So

23

Okt

2011

Yergök schießt Rhenania ab

Im Derby der Bezirksliga hatten die Rhenanen gegen den starken VfB Bottrop nicht den Hauch einer Chance und gingen hochverdient mit 0:4 baden. In der Kreisliga A bleibt Dostlukspor an der Spitze, der SV Vorwärts muss eine empfindliche Schlappe einstecken. Die Serie des RSV Klosterhardt ist am Sonntag gerissen. In der B-Liga fühlte sich  BW Fuhlenbrock beim SSV 51 wohl, die RW Welheimer  Löwen drehen das Spiel gegen Viktoria. Der VfR Ebel klatscht die Ruhrpott Kicker mit 8:2 an die Wand.

10. Spieltag

Bezirksliga - Niederrhein

SV Rhenania - VfB Bottrop 0:4 (0:1)

Der Tabellenführer VfB entschied ganz klar das Derby gegen Rhenania für sich und siegte souverän mit 0:4. "Wir haben diszipliniert gespielt und Rhenania bis auf Weitschüsse keine richtigen Torchancen zugelassen", so Mevlüt Ata mit Stolz über den Sieg seiner Mannschaft, der seine Auswechselungen damit begründete, dass die ausgewechselten Spieler bereits mit gelb verwarnt und somit rot gefährdet gewesen waren. Dirk Rovers war nach dem Spiel sehr angefressen. "Der VfB hat ohne wenn und aber verdient gewonnen. Wir haben nicht so druckvoll gespielt wie wir es uns vorgenommen haben. Durch eine Undiszipliniertheit fiel das Gegentor in der ersten Halbzeit und wir liefen dem Rückstand hinterher ohne zwingend agieren zu können. Das 0:2 brach uns praktisch das Genick. Enttäuscht bin ich insofern, dass wir uns dann offensichtlich dem Gast ergeben hatten", so der Rhenanen-Coach abschließend.

Mann des Tages war auf Seiten des VfB natürlich Göksal Yergök mit seinen Hattrick; Daniel Späth erhöhte kurz vor Schluß aus 0:4. "Aber auch Deniz Serin machte heute eine sehr gute Partie", so Auf'm Platz-Redakteur Henning Wiegert.

Bilder zum Derby

von Henning Wiegert, Max Lazar und Niklas Zbick

SC Hertha Hamborn - Barisspor 3:2 (2:1)

"Immer, wenn wir einen Schritt nach vorne machen, treten wir gleich zwei wieder zurück", so ein mächtig angefressener Barisspor-Caoch Frank Griesdorn, der sehr bemüht war, sich nicht um Kopf und Kragen zu reden. Er sah drei selbst verschuldete Gegentore; Fatih Yamaz konnte in der 44. Minute zum 1:1 ausgleichen. Gleich im Anschluß fiel noch kurz vor der Pause nach einer langen Flanke das 2:1 für die Hamborner. Barisspor drängte auf den Ausgleich und konnte durch Tezcan Tuna in der 69. Minute per Foulelfmeter ausgleichen. Durch einen unnötigen allverlust im Mittelfeld trafen die Gastgeber dann zum 3:2 Endstand. "Die Punkte wären für uns heute sehr wichtig gewesen um den Anschluss an das rettende Ufer zu halten", weiß Griesdorn um die Wichtigkeit des heutigen Spiels.

Bezirksliga - Westfalen

VfB Kirchhellen - FC Gladbeck 2:0 (0:0)

Der Knoten ist bei den Kirchhellenern geplatzt. In der ersten Hälfte dominierten die Platzherren das Spiel; konnten jedoch keine Torchance zwingend nutzen. In der 47. Minute traf Stephan Urbainski per direkten Freistoß zur bis dahin verdienten Führung. "Dann wollten wir uns auf dem 1:0 offensichtlich ausruhen und die Führung bis zum Schluß halten", so Geschäftsführer Siggi Grabosch und sah einen stärker werdenden Gast aus Gladbeck. Mit viel Glück konnten die Chancen der Gladbecker zum Ausgleich abgewehrt werden. Marc Tancyus erlöste die Kirchhellener dann in der 87. Minute mit einem wunderschönen Kopfballtor zum 2:0 Endstand.

Kreisliga A - Niederrhein

Sterkrade 06/07 II - SV Fortuna 0:6 (0:4)

Das war eine Auswärtspartie, voll nach Geschmack der Rheinbaben. 37 Minuten war die Partie alt, da sagte Fortunen-Betreuer Leo Placzek zu Coach Marco Hoffmann: „Ich muss dringend kleiner schreiben, ansonsten bekomme ich heute nicht alle Torschützen auf den Block gepinnt.“ Mit 4:0 lagen die Fortunen zu diesem Zeitpunkt bereits in Führung, das Spiel war im Grunde durch. „Heute hat wirklich alles gepasst, mit dem Anpiff haben meine Jungs sofort gezeigt, dass sie auf das Sterkrader Tor spielen wollen“, so Coach Hoffmann. „Vielleicht können wir ja jetzt eine kleine Mini-Serie starten bis zur Winterpause“, hofft der Übungsleiter, der mit seinen Schützlingen in der kommenden Woche gegen Vorwärts 08 ran muss. Norman Hassenrück (2), Pierre Weyerhorst, Benedikt Kracke, Fabian Urbanczyk sowie Christian Langer trafen für die Fortunen.

SV Vonderort - SG Osterfeld 0:2 (0:1)

„Heute war von eins bis 13 nicht ein Spieler dabei, der auch nur annähernd Normalform an den Tag gelegt hat“, ärgerte sich Vonderorts Spielführer Patrick Wojwod über leichtfertig verschenkte Punkte gegen die Osterfelder. „Die waren nicht gut – wir aber auch nicht“, so Wojwod weiter. Weil jetzt ein Ruck durch das Team gehen soll, haben sich die Wienberg-Löwen noch am Sonntag in der Kabine drauf verständigt, in der kommenden Woche mindestens drei Mal zu trainieren.

SV Vorwärts 08 - SuS 21 Oberhausen 1:5 (0:1)

Da war eine dicke Packung für die Nullachter, die so im Vorfeld wohl von niemandem erwartet wurde. „SuS ist eine Mannschaft, die Du einfach schlagen musst“, war Vorwärts-Trainer Ralf Höner mehr als nur angefressen nach den 90 Minuten, in denen Anton Martin den Ehrentreffer für die Bottroper erzielte. „Wir sind momentan in einem Tief, aus dem wir uns selber schleunigst befreien müssen. Es gibt ein paar Dinge zu klären, die wir intern unter der Woche ansprechen werden“, so Ralf Höner.

RSV/GA Klosterhardt - Arminia Lirich 2:4 (0:1)

Jede Serie reißt irgendwann, so auch die des RSV Klosterhardt, der sich am Sonntag den Arminen aus Lirich mit 2:4 geschlagen geben musste. „Das war eine auch in der Höhe absolut verdiente Niederlage“, gestand RSV-Trainer Jörg Salamon ein. „Wir waren in den Zweikämpfen nicht so energisch wie die Liricher und sind zu oft nebenher gerannt“, so der Übungsleiter weiter. Wahrscheinlich waren die Klosterhardter Jungs mit ihren Gedanken aber auch verständlicherweise ganz woanders. Am Dienstag vergangener Woche verstarb der langjährige und beliebte Kassierer des RSV Klosterhardt, Detlef Rothenburg, nach kurzer, schwerer Krankheit im Krankenhaus. „Vor ein paar Wochen war Detlef mit uns noch auf Mannschaftsfahrt. Diese Nachricht, die wir am Dienstag um 19 Uhr beim Training erhalten haben, hat uns alle sehr hart getroffen“, so Jörg Salamon.

Dostlukspor - GA Sterkrade 3:1 (1:1)

Nach dem kleinen Aussetzer der Vorwoche beim Remis gegen den SV Fortuna, hat der Tabellenführer zurück in seine Drei-Punkte-Spur gefunden. Allerdings war noch nicht alles Gold, was da bei Dostlukspor glänzte. „Ich würde sagen, wir haben die Pflichtaufgabe erfüllt, allerdings war unsere Chancenverwertung eine Katastrophe“, ließ sich Dostlukspors Trainer Sebastian Stempel nach Schlusspfiff zitieren. „Gegen diesen Gegner musst Du den Sack einfach deutlich früher zu machen“, so Stempel weiter. Mann des Tages war Christian Jusik, der neben seinem Doppelpack auch den Treffer von Adem Güngör vorbereitete. „Der Junge hat ein super Spiel abgeliefert“, gab es ein Sonderlob vom Trainer.

Concordia Oberhausen - A. Osterfeld II 2:1 (1:1)

Da war der Jubel bei den Concordia-Jungs riesig. Denn mit dem 2:1-Sieg gegen den ambitionierten Gast von Adler Osterfeld II hätten wohl im Vorfeld die Wenigsten gerechnet. „Und das war kein glücklicher Erfolg, wir haben hier und heute gegen die Adler-Reserve hochverdient gewonnen“, gab Concordias Manolo Dente nach den 90 Minuten zu Protokoll. Darüber hinaus musste der SV noch zwei seiner etabliertesten Stammkräfte gegen die Osterfelder ersetzen. „Das war eine hervorragende Mannschaftsleistung von den Jungs“, so Manolo Dente. Marco Kybranz schnürte den Drei-Punkte-Sack mit seinem Doppelpack zu. In der kommenden Woche muss die Concordia gegen GW Holten ran.

GW Holten - Post Oberhausen 6:3 (3:1)

Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf zwischen den Grün-Weißen aus Holten und dem Post SV nicht wieder. „Wir haben den Holtenern bei drei Toren kräftig mitgeholfen. Schade, hier wäre heute mit Sicherheit auch mehr drin gewesen“, so Post-Coach Willi Poulkos, der insgesamt neun Stammkräfte bedingt durch Verletzungen und Rotsperren an diesem Sonntag ersetzen musste. „Auch wenn wir personell an Krücken gehen haben wir uns immer wieder versucht ran zu kämpfen. Zum Schluss muss man aber sagen, dass Holten verdient als Sieger vom Platz gegangen ist“, so Poulkos weiter. Marcel Verschoth, Mehmet Yeter und Taner Aslan trafen für die Postler.

Kreisliga A - Westfalen

VfL Grafenwald - Erler SV 08 1:4 (0:2)

Da war sie, die erste Niederlage des VfL Grafenwald in dieser Spielzeit auf der heimischen Anlage im Sensenfeld. Der Erler SV war an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß für das junge Team von Trainer Heiner Dieckmann, die mit acht Zählern auf dem 14. Rang der Tabelle stehen.

Kreisliga B1 - Niederrhein

SC 1912 Buschhausen II - SC Viktoria 21 II 3:3 (1:2)

Soll man jetzt zufrieden sein oder sich ärgern? Die Viktorianer lagen zur Pause in Führung und erzielten nach dem Seitenwechsel eine Minute vor dem Ende das 3:3. Matthias Pech erzielte die Führung für die Gäste (7.). Kenan Türkü das 1:2 (38.) und Darius Kuhlinski (89.) markierte das 3:3. Mit diesem Punkt sollte es jetzt aufwärts gehen.

Kreisliga B2 - Niederrhein

SV Rhenania II - VfB Bottrop II 3:3 (1:3)

"Bedingt durch sieben Ausfälle muss man mit dem Punkt zufrieden sein, obwohl mehr drin gewesen wäre. Wir haben bei den Gegentoren geschlafen und wieder Geschenke verteilt", so Rhenanen-Coach Ralf van Niersen. Fabian Thater brachte die Hausherren früh (3.) in Führung. Doch Dennis Schöpp (34.) glich die Führung aus und Bekir Karakullukcu erzielte wenige Minuten später (40.) die Führung für die VfB-Reserve. Kurz vor der Pasue (43.) erhöhte VfB II noch auf 3:1. Julian Stuchlik kam zu seinem ersten Saisontor. Nach der Pause erhöhte Rhenania den Druck und kam schnell zum Ausgleich. Roberto Erbori (49.) und Steve Richter (52.) markierten die Treffer. Danach ließen die Hausherren noch einige Torchancen liegen und müssen sich mit dem Punkt zufrieden geben.

SG Oberhausen 92 II - SV Fortuna II 2:1 (0:1)

Das ist sicherlich eine Überraschung. Die Fortunen, die letzte Woche die Rhenanen mit 5:0 nach Hause schickten, gingen bei der SG 92 II leer aus. Die Führung besorgte Marek Wycislo. Nach einer Stunde musste Fortuna den Ausgleich. Kurz vor dem Ende erzielten die Oberhausener dann das Siegtor. Trainer Andre Albani, heute nicht anwesend, wid mit Sicherheit die Bude rappeln lassen.

RW Welheimer Löwen - SC Viktoria 21 2:1 (0:1)

Die Gäste kamen besser ins Spiel und schlugen in den Anfangsminuten (8.) durch Besir Akyüz zu. Bis zur Pause erholten sich die Löwen nicht mehr. Doch direkt nach dem Wechsel erzielte Andre Leiwen (46.) den Ausgleich. Ab da an spielte nur die Hausherren und drehten später in der 64.Spielminute durch Daniel Galonska das Spiel. Mit diesem Dreier finden sich die Welheimer auf Platz zwei wieder. Trainer Thomas Ochjoski, der nicht anwesend war, hatte immer Kontakt zum Platz und bekam von seiner rechten Hand Michael Franken die Informiationen. "Die Mannschaft hat nach dem Rückstand Moral bewiesen und verdient gewonnen", so "Netzer".

VfR Ebel - Ruhrpott Kicker 8:2 (4:0)

Klare Sache für den Spitzenreiter VfR Ebel. Im ersten Durchgang hatten die Pottler kaum eine Chance und gingen mit einem bitteren 0:4 in die Kabine. Daniel Möllers (15,/35.), Pascal Wittebrock (17.) und Marcel Dibowski (22.) erzielten bist dato die Tore. nach dem Wechsel ging es sofort weiter in Richtung RKB-Tor. David Wirsch erzielte in der 47.Spielminute ein eigentor und besorgte somit das 5:0 für die Platzherren, die auf schönem Rasen glänzen konnten. Danach aber kam die Zeit von Dominik Steuper, der für den Gast zwei Freistösse verwandelte (50./57.). Aber danach war Ebel wieder dran und ging 60 Sekunden später wieder auf Torejagd. Diesmal erzielte Jan Lange das Tor. In der Folge trafen noch Sven Bugla (61.) und Pascal Wittebrock (64.) und machten somit den Kantersieg perfekt. "Es war sicherlich ein schönes Spiel von uns. Ich habe Ruhrpott trotz der acht Gegentore nicht schlechter gesehen. Ich bin mir sicher, dass sie dort unten rauskommen", so die aufbauenden Worte vom VfR-Coach Tim Lanfermann.

Arminia Klosterhardt III - Barisspor II 1:0 (1:0)

Die Reserve des Bezirksligisten verlieren knapp ihr Auswärtsspiel bei der Arminia in Klosterhardt. Das Tor des Tages fiel bereits in der 34.Spielminute.

SV 1911 - SF 1930 Königshardt II 0:2 (0:1)

Die Elfer treten auf der Stelle. Kurz vor dem Seitenwechsel (41.) erzielten die Gäste die Führung. Danach rannten die Weywiesen-Akteure an und wollten den Ausgleich erzwingen, doch sechs Minuten vor dem Ende schlugen die Gäste aus Königshardt wieder zu.

SSV 51 - BW Fuhlenbrock 3:3 (2:1)

Die Gäste aus Fuhlenbrock drehen ein 0:2 und bekommen in der Nachspielzeit den bitteren Ausgleich. "Ich bin stinke sauer. Wir kommen überhaupt nicht ins Spiel und liegen nach gut zehn Minuten 0:2 zurück. Dann das 3:3 ist auch unnötig, aber naja, wir haben uns hier als Gäste wohlgefühlt und haben vielleicht auch deswegen nicht alle Punkte mitgenommen", so das Fazit von BWF-Coach Volker Stenbrock. Die Gastgeber gingen schnell durch Nico Parisis (10.) und Bekir Özkeler (11.) in Führung. BWF-Akteur Sebastian Ochs konnte noch im ersten Durchgang verkürzen (28.). Nach dem Wechsel fiel schnell der Ausgleich. Frederic Evers (47.) brachte den Ball im gegnerischen Gehäuse unter. Danach war Fuhlenbrock besser, doch SSV hielt kämpferisch gut dagegen. Jedoch mussten die Platzherren in der 70.Spielminute durch Patrick Czaja den Rückstand hinnehmen. Dann, in der 95.Minute, kamen die Welheimer zum Ausgleich. Dennis Poetsch war zur Stelle und brachte den Ball sicher im BWF-Tor unter. "Das Remis geht aufgrund zweier unterschiedlichen Halbzeiten in Ordnung", so das Schlusswort vom Obmann der Welheimer, Kai Singh.

Kreisliga B - Westfalen

VfB Kirchhellen II - FC Gladbeck II 0:0

Im Heimspiel konnten die Kirchhellener nicht glänzen und kamen gegen Gladbeck nicht über ein Remis hinaus.

SV Zweckel II - TSV Feldhausen 3:2 (1:1)

Zwei Minuten vor Ende der Partie erzielt die Zweckel-Reserve das Siegtor. Bis dato hielten die Feldhausener gut mit und gingen durch Benjamin Mitrovic (14.) in Führung. Quasi mit dem Pausenpfiff musste der TSV den Ausgleich hinnehmen. Aber nach dem Wechsel erzielte erneut Benjamin Mitrovic die Führung (53.). Aber zwölf Minuten später erzielte Zweckel erneut den Ausgleich. Als dann alles nach einem Remis aussah, stach der Gastgeber einskalt zu (88.) und siegte am Ende glücklich mit 3:2.

VfL Grafenwald II - Adler Feldmark II 2:2 (1:1)

In der Nachspielzeit erzielte Steffen Drews den viel umjubelten Ausgleich. Vorher erzielte Oliver Lange (21.) die Führung für den VfL. Dennoch hilft der eine Punkt den Wöllern nicht weiter.

Kreisliga C1 - Niederrhein

FC Portugal - FC Batenbrock II 6:1 (2:1)

Erst nach der Halbzeit fuhren die Gastgeber den deutlichen 6:1-Erfolg ein. Nach den ersten 45 Minuten, Andre Sagawe hatte die Führung der Gastgeber nach zehn Minuten ausgeglichen, hatte es noch 2:1 gestanden. Dann jedoch mussten die Gastgeber verletzungsbedingt ihren Torhüter auswechseln und stattdessen stand fortan ein Feldspieler im Tor. Vier weitere Tor mussten die Gäste so noch hinnehmen und stehen immer noch ohne einzigen Punktgewinn da.

Kreisliga C2 - Niederrhein

PSV Oberhausen II - SV Rhenania III 2:5 (1:3)

Rhenania gibt sich im Kampf um den Aufstieg keine Blöße. 5:2 hieß es nach den Treffern von Christian Mende (5.), Christian Hoffmann (8.), René Zurhausen (15.), Marius Hennert (55.) und Stefan Venz (80.) nach Abpfiff beim PSV Oberhausen. Dabei stellten die Rhenanen die Weichen früh auf Sieg und führten bereits nach einer Viertelstunde mit 3:0.

SV Vorwärts 08 II - BW Fuhlenbrock II  0:3 (0:1)

Christian Pietzka (31., 70.) und Jens Schmidt-Heikamp (88.) sorgten für den 3:0-Auswärtserfolg der Blau-Weißen beim SV Vorwärts. Zur Halbzeit war die Partie noch spannend und auch im zweiten Durchgang dauerte es bis zur 70. Minute, ehe BWF den Sack zumachte und den ersten Auswärtssieg perfekt machte.

RW Welheimer Löwen II - SW Alstaden II 2:1 (1:0)

"Respekt vor der Mannschaft", freute sich Löwen-Trainer Marco Roß nach der Partie. Seine Mannschaft war nach 18 Minuten durch Benjamin Schmitdt in Führung gegangen, doch die Gäste kamen zurück ins Spiel und glichen in der 63. Minute aus. Erneut war es aber Benjamin Schmidt, der seiner Mannschaf mit dem Tor zum 2:1 (72.) den Dreier rettete.

Dostlukspor III - FC Batenbrock 2:5 (1:2)

Früh führte Dostlukspor mit 1:0 (10.), dann jedoch glich Gino Lagojanis für Batenbrock aus (20.). Kurz danach gerieten die Gastegeber in Unterzahl, nachdem ein Akteur den roten Karton gesehen hatte. Noch vor der Pause besorgte dann Kai-Willi Willert die beruhigende 2:1-Pausenführung (40.). Nach dem Seitenwechsel waren es Pierre Freier (55.) und Robin Axel (65.), die den Sack zumachten. Zwar gelang Dostlukspor noch der Treffer zum 2:4 (68.), doch Marc Poppek (80.) stellte danach den alten Abstand wieder her.

 

Kreisliga C3 - Niederrhein

Arminia Lirich III - SV Fortuna III 8:0

Bloß neun Mann standen Fortunen-Coach Jürgen Skoda in Lirich zur Verfügung. Als sich dann auch noch zwei weitere Akteure der Gäste verletzten, entschied sich Skoda, das Spiel in der zweiten Halbzeit nicht fortzuführen. "Wir haben das Spiel nicht forsetzen können", so Skoda, der sein Team vor einer schlimmeren Niederlage bewahren wollte.

SV Vonderort II - SG Osterfeld II  2:1 (1:1)

"Im Enddefekt hatten wir mehr Torchancen, aber das Spiel hätte auch anders ausgehen können", äußerte sich Vonderort-Coach Markus Kühn nach der Partie. Seine Mannschaft war in der achten Minute durch Michel Scheit mit 1:0 in Führung, musste in der 30. aber den Ausgleich zum 1:1-Pausenstand hinnehmen. Kurz vor dem Spielende war es aber erneut Michel Scheit (85.), der den 2:1-Siegtreffer erzielte.

SSV 51 II - BW Fuhlenbrock III 4:0 (2:0)

Aus 45 Metern jagte SSV-Akteuer Mike Symannek (10.) den Ball zum 1:0 für den SSV Welheim ins Tor der Gäste. Ugur Alacan erzielte in Minute 35 das 2:0 und sorgte somit für den Pausenstand. Nach dem Wechsel waren es Levent Alacan (70.) und Ercüment Donbay (85.), die die Treffer beim letztendlichen 4:0 erzielten.

 

Dostlukspor II - Emek United 6:1 (1:0)

Dostlukspor kam erst nach dem Wechsel so richtig in Fahrt. Sercan Oruc (13.) hatte die Gastgeber per Foulelfmeter mit 1:0 in Front gebracht und so für die Pausenführung gesorgt. Nach dem Wechsel war es Nuh Arslan (50., 55., 60.), der mit einem lupenreinen Hattrick für die Entscheidung sorgte. Ein Eigentor der Gäste (77.) und Ümit Kaya (82.) sorgten letztendlich für den klaren Erfolg der Spieler von Dostlukspor.

Kreisliga C1 - Westfalen

Adler Ellinghorst III - TSV Feldhausen II 1:1 (1:1)

Beim Tabellendritten Adler Ellinghorst reichte es für Feldhausen nach 90 Minuten zu einem 1:1. Nach dem 1:0 durch Patrick Berghof (15.), kamen die Ellinghorster nur wenig später zum 1:1-Ausgleich (25.).

 

SuS Rosenhügel 07 - VfL Grafenwald III 1:2 (1:2)

Auswärtssieg für den VfL Grafendwald III. Beim 2:1-Sieg bei SuS Rosenhügel netzten Björn Bergmann (5.) und Ivan Kara-Biet (8.), ehe den Gästen per Elfmeter noch der 2:1-Anschlusstreffer (40.) gelang. Deren Torhüter sah in der 70. Minute wegen Meckerns die rote Karte und auch VfL-Kicker Daniel Ahrens musste mit Rot runter (80.)

Horst-Emscher III - VfB Kirchhellen IV 7:1

6. Spieltag, Frauenfußball

Niederrheinliga

BW Fuhlenbrock  - Viktoria Krefeld 3:3 (1:2)

In letzter Sekunde holen sich die Fuhlenbrockerinnen den verdienten Punkt gegen starke Gäste aus Krefeld. Kerstin Pekar (2) und Mirsada Kovac in der 90.Minute besorgten die Treffer für den Bottroper Aufsteiger.

Landesliga

RSV/GA Klosterhardt - FC Batenbrock 2:0 (1:0)

Die RSV-Damen fahren gegen die Bottroperinnen einen souveränen Arbeitssieg ein. Melanie Kuffert (8.) brachte Klosterhardt früh in Führung. Lorina Caltagirone erhöhte dann Mitte der zweiten Halbzeit (62.) auf 2:0.

Kreisliga Niederrhein

SV Hamminkeln - RW Fuhlenbrock 9:0

Für die Fuhlenbrockerinnen gab es eine böse Klatsche. Mit einem klaren 9:0 fuhren die RWF-Damen nach Hause.

Kreisliga Westfalen

Teutonia Schalke - VfL Grafenwald 3:1 (2:1)

Da war das Training auf dem Vereinsgelände der Rhenanen für die Katz. Zwar brachte Sabrina Kaffee die VfL-Ladies in Führung (28.), doch noch vor der Pause drehte Teutonia die Partie (43./45.). Danach bleib es lange spannend, ehe Schalke das entscheidene Tor in der 90.Spielminute erzielt. "Bis auf die Abwehr waren alle nicht in Normalform", resümierte Trainer Sven Koutcky. Zudem fallen in den nächsten Wochen Sammy Sontag und Laura Lanfermann aus. "Bitter das wir noch zwei Verletzte mit nach Hause nehmen", so Koutcky.

Kommentar schreiben

Kommentare: 38

  • #1

    vfbbbb oleeeeeeeeee (Sonntag, 23 Oktober 2011 19:58)

    soo jetzt kann rhenania nochmal sagen sie seien besser als der vfb hahahahaha 0:4 oleeeeeeeeeeeeeeeeeeeee vfbbbbbbbbbbbb

  • #2

    neutraler fan (Sonntag, 23 Oktober 2011 20:38)

    glückwunsch hab ihr super gemacht da sieht man das ihr klar beser seid

  • #3

    svr (Sonntag, 23 Oktober 2011 20:55)

    Glückwunsch zum sieg.wart heute wirklich die bessere mannschaft und habt verdient gewonnen.

  • #4

    Rhenane (Sonntag, 23 Oktober 2011 20:58)

    Dickes Lob an VfB da war nichts zu holen für uns!!!!

  • #5

    DSB (Sonntag, 23 Oktober 2011 21:04)

    glückwunsch an Ata Team...
    würde gerne VFB und DSB in einem freundschaft spiel sehen
    sind ja schließlich die beiden besten Mannschaften in Bottrop...

  • #6

    VFB zuschauer (Sonntag, 23 Oktober 2011 21:25)

    ja, und ihr wart die schlechtere mannschaft und somit auch verdient verloren,glückwunsch:-)

  • #7

    Komisch (Sonntag, 23 Oktober 2011 21:32)

    Wenn VfB und Dsb die beiden besten bottroper mannschafften sind, wieso spielen die einen A Liga und die anderen Bezirksliga merkst du was :)???

  • #8

    Konsequenzen (Sonntag, 23 Oktober 2011 21:35)

    Da haben die Worte vom Herrn Rovers letzte Woche in der Zeitung Früchte getragen. "Eigentor"

  • #9

    Tuddy (Sonntag, 23 Oktober 2011 22:02)

    Hallo Ex Nachbar.Klasse Spiel vom deinem VFB mit verdientem Sieg.

  • #10

    Respekt (Sonntag, 23 Oktober 2011 22:12)

    vfb hat richtige junge raketen in der manschaft!!

  • #11

    Super vfb (Sonntag, 23 Oktober 2011 23:39)

    Was für eine geile Mannschaft!!Glückwunsch Vfb-Bottrop Ihr seid unglaublich und zeigt allen wie toll Fußball sein kann!!! Marco Rinski ein super Torhüter und die """0""""" steht wieder mal!!
    @Respekt Vfb hat super gute junge Spieler!Aber genau so wichtig finde ich die älteren und erfahrenen Spieler,wie Bartsch ,Wittstamm,Späth usw.Man sieht doch da stimmt alles.Beim Spielen,Tore schiessen,Jubeln,Feiern und am Ende sogar Tanzen!Es war eine tolles Spiel und super Sonntag!!

  • #12

    latte 09 (Montag, 24 Oktober 2011 08:19)

    auch von latte alles gute vfb macht bottrop stolz.

  • #13

    o8 (Montag, 24 Oktober 2011 09:19)

    was ist denn da los erste und zweite sind doch nur am weinen,werden jedes spiel in der klasse nur mit kampf schaffen,

  • #14

    zu Vorwärts (Montag, 24 Oktober 2011 09:36)

    Das Abschlachten lassen wird wohl bei euch langsam zur Gewohnheit, scheinbar egal gegen welchen Gegner.

  • #15

    haha (Montag, 24 Oktober 2011 10:39)

    rhenania wollte ja angeblich vfb schlagen, die konnten noch nichtmal so einen kleinen deniz sirin stoppen, super junge mach weiter so!!

  • #16

    Schande Schande (Montag, 24 Oktober 2011 11:53)

    Armes vorwärts nicht nur das ihr Sonntag für Sonntag den Arsch voll kriegt, jetzt so wie ich "hörte" vom Spielern von TuS gab es auch Faust Schläge untereinander.

  • #17

    Moneytalker (Montag, 24 Oktober 2011 11:57)

    der sv vondertort verspricht kilometergeld im monat und was kriegen die spiler? alle kriegen nach fieteljahr und nich genug. da würde ich auch nich spilen.

  • #18

    @Moneytalker (Montag, 24 Oktober 2011 12:50)

    Du solltest lieber schreiben lernen anstatt hier blöde Kommentare zu sagen.

  • #19

    VFB1900 (Montag, 24 Oktober 2011 13:03)

    Respekt an VFB :) haben wieder gezeigt das sie nicht umsonst auf platz 1 stehen.... :) Göksal Yergök ist der beste gewesen ich freu mich so sehr das VFB ihn geholt hat ;) euch noch viel viel glück in der zukunft... ich werde bei jedem spiel dabei sein ;)

  • #20

    ci15 (Montag, 24 Oktober 2011 13:14)

    was hat klein mit stopppen zu tun ;D

    glückwunsch an den vfb & glückwunsch an meine fortunen..
    klasse jungs!

  • #21

    SSV/Jogi (Montag, 24 Oktober 2011 13:51)

    BRAVO Volker,so benimmt sich ein fairer und guter Sportsmann.....Gruss nach Fuhlenbrock

  • #22

    honeß (Montag, 24 Oktober 2011 14:31)

    haltet den ball mal flach.. vfb hat die meisten saisonspiele nicht besonders gut gespielt, eher mehr krampf als alles andere. erste spieler sind unzufrieden und wollen weg, dazu kommt vom sonntag ein rhenania, das so auch in der a-liga probleme bekommen würde. die bezirksliga dieses jahr ist rihctig schlecht. da reicht vom vfb eine teils schlechte leistung zum häufig glücklichen sieg. ich würde den ball flach halten

  • #23

    Zuschauer (Montag, 24 Oktober 2011 16:05)

    Ich habe auch das Spiel Rhenania VFB gesehen und muß sagen VFB hat eine sehr gute Truppe das könnte mit dem Aufsteig was werden .Rhenania hat in der zweiten Halbzeit ja aber auch gar nichts mehr auf die Kette gekriegt Die Abwehrspieler müssen auch mal eine gelbe Karte vor dem Strafraum riskieren dann wären es vieleicht zwei Tore weniger gewesen Gelbe Karten durch Meckern bringt es auch nicht
    Vorwärts muß langsam was unternehem sonst geht es genau so schnell wieder bergab

  • #24

    Fredo (Montag, 24 Oktober 2011 16:47)

    Wird Zeit das Barisspor die 3 Neuen Spieler bekommt...

  • #25

    werner (Montag, 24 Oktober 2011 18:25)

    glaube gehört zu hagen das höhner bei vorwärts bald hinwirft oder schon hingeworfen hat ! Irgendwelche Infos?

  • #26

    zu höhner (Montag, 24 Oktober 2011 19:47)

    es ist keine b-liga mehr ,08 leute haben nur b.klasse,

  • #27

    jojo (Montag, 24 Oktober 2011 20:20)

    er wirft hin aber bei dieser "mannschafft" auch kein wunder!!
    ich denke nicht das sie diese saison ende spielen werden,werden sich wohl auflösen!!

  • #28

    lacher (Montag, 24 Oktober 2011 20:49)

    dann spielt der bigisch mit der 2ten als erste weiter,lach

  • #29

    Sichter (Dienstag, 25 Oktober 2011 00:50)

    Hallo zu bwf
    ich denke das fuhlenbrock bis zum 3::3 klar besser war ! nur hinten raus wurde bei fuhle nur noch gepölt da durch viel auch das 3 zu 3.nach meiner Sicht... aber ich denke nicht das jetzt das großes talubu ausbricht, ich denke wenn fuhle wieder alle man an bort sind (Rk) läut das schon blad wieder besser ... gruß aus Grafenwald

  • #30

    ? (Dienstag, 25 Oktober 2011 07:28)

    Warum holt Barisspor nicht jetzt schon die 3?

  • #31

    ö (Dienstag, 25 Oktober 2011 08:52)

    08 haben nach ihre gute leistung in der b-klasse-aber a-ist doch zu hoch.zu henne cliga ja ist er echt gut weil da brauch man nur 11 leute die laufen können

  • #32

    knaller (Dienstag, 25 Oktober 2011 09:43)

    Vorwärts 2 hat ja auch in der C-Liga wieder zu Null gespielt. Haben jetzt einen Kader von 86 Mann, holen aber trotzdem keine Punkte.
    Mein Tipp: Qualität statt Quanttität, denn nicht die Mannschaft mit den meisten Spielern steigt auf.

  • #33

    @@@@honeß (Dienstag, 25 Oktober 2011 09:52)

    @@@@honeß
    Bist wohl genau so ein Schlaumeier wie der aus München!!Vfb hat 10 Spiele gehabt und alle gewonnen,was sollen da schon wieder so Sprüche wie..die meisten Spiele nicht gut,bla bla bla!!Ist doch toll das ein Bottroper Verein so gut oben mitspielt!!Aber ist ja der vfb wäre es ein anderer Verein würden alle denen auf die schulter klopfen!!Aber so ist Bottrop bloß nicht mal loben und schon gar nicht den Vfb!! zum K.....!
    Glück auf!

  • #34

    zu Vorwärts (Dienstag, 25 Oktober 2011 09:53)

    Die Manschaft macht sich zur absoluten Lachnummer im Kreis. Selbst in der B-Liga würden sie in diesem Jahr nur Mittelmaß sein. Gefeiert wird da nur die 2.Mannschaft, weil sie gefühlt, wöchentlich 5 neue Spieler verpflichtet und hier im Forum jede Trainingseinheit von denen kommentiert wird.
    Wünsche der 1.Mannschaft schnell wieder Erfolg, möglicherweise kann man ein oder zwei Spieler hochziehen.

  • #35

    (Dienstag, 25 Oktober 2011 10:39)

    ich dachte der vorwärts express läuft unaufhaltsam ?
    hab letzte saison nur vom vorwärts express gelesen die sind die besten besiegen jeden ! oder macht ein sher guter spieler so viel aus ? weil bei vfb fährt der express schneller als bei vorwärts!

  • #36

    Durchmarsch (Dienstag, 25 Oktober 2011 12:33)

    Stand hier auch nicht einmal von einem Herrn MM (Marcel Möller) das die durchmarschieren:)
    So weit wie ich es weiß haben die 2 vielleicht 3 aus der Stamm elf letztes Jahr nicht dabei und dann sieht man mal welche Probleme die haben.

  • #37

    @sichter (Dienstag, 25 Oktober 2011 14:31)

    du hast das spiel nicht gesehen ssv51 klar besser nach 10 min führen die mit 2 zu null dann haben die bis zur 50 min zeieigentore geschossen und nicht die spieler von bwf haben die Tore geschossen so wie es im spielbericht steht !
    is klar das der schiri nicht der beste freund von ssv ist und nächste zeit auch nicht sein wird aber mal bitte was sollete das mit dem abseits pfeifen die durften nicht einen pass in die spietze spielen. das 3. Tor von Fuhlenbrock 100000000meter abseits das sieht der schiri nicht is klar.

  • #38

    Turk (Dienstag, 25 Oktober 2011 15:46)

    Wann kommen denn die Neuen nach Barisspor?

  • loading