So

13

Nov

2011

Fair Play?

Da wurde Fair Play mit Füßen getreten: 9:0 lag der VfB Bottrop gegen die Gäste von  Viktoria Wehofen in Führung, bis die Gäste einen Spielabbruch provozierten. Barisspor kommt nach 0:3-Rückstand wie Phoenix aus der Asche zurück. Der SV Rhenania lässt erneut Punkte liegen und muss sich mit einem Remis begnügen. Dagegen hält die Erfolgswelle des VfB Kirchhellen weiter an. In der Kreisliga A schießt Schleuse die Arminen aus Lirich ab.

13.Spieltag

Bezirksliga - Niederrhein

VfB Bottrop - Vikt. Wehofen Abbruch beim Stand von 9:0 (6:0)

"Ich hab schon viel erlebt, aber so was an Undiszipliniertheit hab ich noch nie gesehen", so VfB-Coach Mevlüt. Beim Stande von 9:0 haben die Gäste aus Wehofen den Spielabbruch provoziert, in dem nahezu nach gelb-roten Karten gebettelt wurde. Dem Schiedsrichter blieb nachher nichts anderes übrig als das Spiel abzubrechen. Für den VfB trafen bis dahin Dennis Serin, Göksal Yergök (2), Mario Zoranovic (2), Daniel Späth (3) und Lars Sünderkamp.

TuRa 88 - Rhenania 2:2 (1:0)

Tragischer Held im Spiel war Keeper Dominik Wrobel, der zunächst durch seine Top-Leistung den glücklichen Punktgewinn sicherte aber in der 88. Minute beim Stand von 2:2 einen Handelfmeter verschoss. "Ein Sieg wäre heute auch zu viel des Guten gewesen", war Rhenanen-Trainer Dirk Rovers nach Schlusspfiff angefressen. Für die Rhenanen trafen Sven Ingler und Pascal Pfeifer.

SV Wanheim - Barisspor 3:3 (3:1)

Das war ein Punkt für die Moral. 20 Minuten waren gespielt, da lagen die Mannen von Trainer Frank Griesdorn mit 0:3 im Hintertreffen. "Aber diese junge Mannschaft die wir haben hat sich unglaublich aufgerappelt und sich selbst am Schopfe aus dem Morats gezogen", so Barissors Geschäftsführer Cem Kaplangiray. "Aus diesem Unentschieden nehmen wir einiges mit, darauf bauen wir auf", so Kaplangiray weiter, der einmal mehr unterstrich, dass im Winter Neuzugänge in Welheim einfliegen werden. Mann des Tages auf Barisspor-Seite war Teczan Tuna, der gleich alle Treffer erzielen konnte. Damit ist auch die Zuversicht zurückgekehrt. "Wir haben ja immer unterstrichen, egal was von Anfang an über uns erzählt wurde, dass am Ende die Toten gezählt werden", so Kaplangiray.

Bezirksliga - Westfalen

Kirchhellen - FC Rhade 2:0 (1:0)

Sowas nennt man einen herausragend guten Lauf. Der VfB Kirchhellen ist wieder da, und das scheinbar stärker als lange zuvor. Auch am Sonntag legten die Kicker von der Loewenfeldstraße einen hervorragenden Auftritt hin und siegten unter neuem Coach im fünften Spiel zum vierten Mal in Folge. "Besonders in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen", so Kirchhellens Geschäftsführer Siggi Grabosch. Im zweiten Abschnitt schwächten sich die Gäte selber durch zwei rote Karten. Matthias Wogersien und Stefan Kahnert erzielten die Siegtreffer.

Kreisliga A - Niederrhein

Arminia Lirich - SuS 21 Oberhausen 0:5 (0:1)

Mit Pauken und Trompeten ließen die Schleuse-Kicker die Gastgeber von Arminia Lirich untergehen. Dennis Kolbitsch, Daniel Lautsch, Spielführer Tim Arendt, Andre Lange und Bernhard Verhülsdonk trafen für das Team Jürgen Grzymski.

Kreisliga A - Westfalen

SC Hassel II - Grafenwald 5:0 (3:0)

Das lief alles andere als nach Maß für die Kicker vom Sensenfeld. Beim Gastspiel gegen den SC Hassel II kassierten die Kicker von Übungsleiter Heiner Dieckmann eine deftige Schlappe. Fünf Mal musste Wöller-Keeper David Zafer hinter sich greifen, davon alleine in Abschnitt eins drei Mal. Somit konnten die Gastgeber auf nunmehr sieben Zähler davonziehen. Für den den VfL, der weiterhin auf dem vorletzten Tabellenrang haften bleibt, war dies bereits die achte Niederlage im 13. Saisonspiel.

Kreisliga B2 - Niederrhein

VfB Bottrop II - Fortuna II 0:4 (0:1)

"Super Leistung. Ich hoffe das wir jetzt endlich die negative Form abgelegt haben", so ein erleichterter Fortunen-Trainer Andre Albani, der mit Christian Lange und Pierre Weyerhorst Verstärkung aus der A-Liga Mannshaft bekam. Und genau dieser Weyerhorst schoss den VfB quasi alleine ab. Drei Tore steuerte der Stürmer bei. Sebastian Woelki traf noch per Strafstoß für die Rheinbaben-Kicker.

Arm. Klosterhardt III - SSV 51 1:1 (1:0)

Özkan Bolat erlöste die Welheimer in der 90.Spielminute. Vorher gingen die Gastgeber in der 5.Spielminute in Führung und sahen sich schon als Sieger. "Klosterhardt war nicht besser, wir haben einfach das Tor nicht getroffen", so SSV-Obmann Kai Singh der noch mit Torwart Fabio Kneffel im Krankenhaus aus ärztliche Behandlung warte. Kneiffel zog sich wohl einen Muskelfaserriss zu.

Kreisliga B - Westfalen

Feldhausen - SB Gladbeck 8:1 (4:0)

Kirchhellen II - Wacker Gladbeck II 3:3 (2:2)

SW Buer-Bülse - Grafenwald II 5:2 (1:1)

Kreisliga C2 - Niederrhein

 

FC Batenbrock II - Hobby-Liga Oberhausen 3:1 (2:1)

Weiter bergauf geht es beim FC Batenbrock. Beim 3:1 über die Hobby-Liga Oberhausen fuhren die Batenbrocker den zweiten Saisonsieg ein. Zur Pause hatte es nur 2:1 gestanden, doch nach dem Wechsel machten die Gastgeber gegen nur zehn Oberhausener, die außerdem noch eine rote Karte erhielten (75.), mit dem Treffer zum 3:1 (67.) den Sieg endgültig perfekt.

 

Kreisliga C1 - Westfalen

 

VfB Kirchhellen IV - GSK Genclerbirligi Gladbeck 0:3 (0:2)

"Ärgerlich", fand VfB-Trainer Maik Dierichs die 0:3-Niederlage gegen Genclerbirligi Gladbeck. Bitter, das 1:0 (30.) fiel aus vermeintlicher Abseitsstellung, schildert Dierichs. Nur Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erzielten die Gäste, die nur mit zehn Mann angereist waren, das 2:0 (44.), ehe sie in der 80. Minute den Sack endgültig zumachten.

 

Grafenwald III - Westf. Buer II ausgefallen

 

DJK TSV Feldhausen II - Eintracht Erle II 3:6 (1:2)

"Besonders in der ersten Halbzeit hat Eintracht Erle unheimlich viel Druck aufgebaut", berichtet TSV-Trainer Ralf Granzow. Allerdings waren die Gastgeber nach zehn Minuten durch Fabian Ebing 1:0 in Führung gegangen, doch kassierten noch vor der Pause erst das 1:1 (30.) und das 1:2 (40.). Nach der Halbzeitpause gelang Bastian Echterhoff (60., 70.) der Anschlusstreffer zum 2:3 und 3:4, doch in den Schlussminuten konterten die Gäste und siegten am Ende mit 6:3.

 

Kreisliga C3 - Westfalen

 

FC Kickers Ückendorf - VfB Kirchellen III 3:3 (1:1)

Erst in der Nachspielzeit gelang den Gastgebern der 3:3-Ausgleich. Daniel Schlak (40., 85.) und Virgilio Zanni (70./Elfmeter) hatten zuvor für die 3:2-Führung der Gäste, die nach einer roten Karte für Niklas Hennig (15.) wegen Handspiels 75 Minuten in Unterzahl waren, gesorgt. Besonders stark war, dass die Gäste gleich zwei Mal einen Rückstand egalisierten und bis kurz vor Schluss vor dem Sieg standen.

 

9.Spieltag Frauen

Niederrheinliga

BW Fuhlenbrock - Bor. M'gladbach II 1:7 (0:4)

Ist BW Fuhlenbrock zu schwach für die Niederrheinliga? Im Heimspiel gegen die Fohlen gingen die Bottroperinnen Sang und Klanglos mit 1:7 unter. Das Ehrentor in der Nachspielzeit erzielte Julia Buhren.

Landesliga

SV Brünen - RSV/GA 0:1 (0:0)

Die Damen von Klosterhardt gewinnen durch ein Tor von Sabrina Strunk (63.) verdient mit 1:0 und übernehmen nach der Niederlage von FC 72 die Tabellenführung.

DJK Barlo - Batenbrock 3:0 (1:0)

Der Gastgeber DJK war einfach eine Nummer zu groß für die Bottroperinnen.

Kreisliga - Westfalen

Grafenwald - RW Wacker Bismarck 4:2 (1:0)

"Wie sie sehen, sehen sie nichts", so der treffende Kommentar vom VfL-Ladies-Fan Christian Renneberg zu Beginn der Partie. Der Nebel machte die Platzanlage am Sensenfeld zum "Geisterplatz". Auch VfL-Trainer Sven Koutcky nahm die Witterung ins Spiel. "Durch den Nebel war es natürlich kein schönes Spiel, aber wir haben gewonnen und das zählt". Das Spiel begann sehr hektisch. Der Gastgeber hatte mehr Spielanteile gehabt und erspielte sich zwei gute Torchancen, die aber nicht zu einem Tor führte. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte die gutspielende Carina Höfer die Führung. Nach dem Wechsel ging es sofort zur Sache. Bismarck kam in der 48.Spielminute zum etwas glücklichem Ausgleich. Aber das störte den Wöllerinnen nicht viel. Sandy Biskup (53.) und Anna Schnieder (55.) sorgten mit ihrem Doppelschlag für eine sichere 3:1 Führung für jetzt überlegende Ladies. Zu Beginn der Schlussphase erzielte dann noch Alina Fockenberg, die vorher vier sehr gute Möglichkeiten nicht nutzen konnte, das 4:1. "Meine Chancenverwertung war nicht optimal", gab Fockenberg nach dem Spiel zu. Den Schlusspunkt setzten dann die Gäste, die zehn Minuten vor dem Ende einen fragwürdigen Strafstoß sicher verwandelten. "Ich bin mit den Mädels zufrieden. Sie haben den Kampf sofort angenommen und Bismarck keine Chance gelassen", so ein erfreuter Koutcky. Für Grafenwald war es ein wichtiger Sieg, der die Ladies weiter nach oben katapultiert.

Bilder vom Spiel der VfL-Ladies:

Kommentar schreiben

Kommentare: 28

  • #1

    an lirich (Sonntag, 13 November 2011 18:21)

    5 stück echt toll,habt guten fairen schierie gehabt,

  • #2

    Neutral (Sonntag, 13 November 2011 18:45)

    Schade, dass die beschissene seite des Fußballs am Beispiel des Spiels vom VfB Bottrop aus den Kreisligen jetzt auch noch in die Bezirksliga überschwappt... aber schön zu sehen, dass es nun auch bei der Batenbrock-Reserve endlich zu laufen scheint!

  • #3

    Fan (Sonntag, 13 November 2011 18:57)

    Scheiss wehofen!! Man müsste den ganzen Drecks Verein sperren!! Sollen die mal solche Sachen gegen Mannschaften machen, wo es Gegenwind gibt, zb in lirich, oder bei dsb.. Aber da haben solche Drecks Vereine keine Eier in der hose... Macht das gleiche mal gegen hilal Duisburg, die fressen euch auf!!

  • #4

    Gesehen (Sonntag, 13 November 2011 18:57)

    die Lächerlichkeit der Wehofener! Der Schiri hätte auf Grund des unsportlichen Verhaltens weiter spielen lassen sollen. In der Regel heißt es auch - mindestens 2 Spieler für den Anstoß - Dann wäre der Gaudi noch schöner gewesen. Bravo VfB - das war Charakter.

  • #5

    Fan (Sonntag, 13 November 2011 19:36)

    Unmögliches Verhalten heute von Wehofen, hoffe das hat die richtigen Konsequenzen und man greift hart durch. weil ganz klar der Spielabbruch provoziert wurde. Nur dass VFB den Ball zwischendurch hochgehalten und die Gegner in dieser Situation stark verhöhnt hat muss nicht sein, das gefiehl mir nicht. Aber ansonsten hat VFB sich super verhalten.

  • #6

    witz (Sonntag, 13 November 2011 19:58)

    Witz des Tages von Herrn Griesdorn.

    Wir haben eine junge Truppe???

    Tezcan Tuna 34, Ercan Tuna 36, Mustafa Taspinar 38, Cehan Karadayi 40,
    und und und......
    Was Ihr Heute gen 9 Feldspieler geboten habt war unterste Schublade.
    Ihr und auch Wannheim haben absoulut keine Bezirksligatauglichkeit.

    In dem Sinne noch viel Erfolg

  • #7

    @Fan (Sonntag, 13 November 2011 20:01)

    VfB hat den Ball hochgehalten und in den eigenen Reihen, weil sie wussten, dass das Spiel abgebrochen wird bei noch einem Tor und so kam es ja auch.
    Bei Anstoß, Freistoß oder Abstoß haben die Wehofener gelbe Karten provoziert, deswegen hat VfB versucht den Ball zu halten.

    Mich würde aber mal interessieren, ob es nicht möglich gewesen wäre glatt rote Karten für grobe Unsportlichkeit zu verteilen. Dann hätte sich Wehofen das vielleicht anders überlegt, wenn im nächsten Spiel die halbe Mannschaft gesperrt worden wäre.

  • #8

    Bezirksliga (Sonntag, 13 November 2011 20:08)

    Die wohl seit Jahren schwächste Bezirksligagruppe.

  • #9

    fannn (Sonntag, 13 November 2011 20:15)

    hätte VFB mittem im spiel noch eine ecke aufgemacht bis zu 90. min war schön :)

  • #10

    Kj (Sonntag, 13 November 2011 20:28)

    An Fan: Der VfB hatte mit "den Ball in den eigenen Reihen halten" vor, bis in die 75. Minute zu kommen, damit das Spiel nach Abbruch frueher nicht mit nur 2:0 gewertet wird. Aber wahrscheinlich waeren noch mehr Wehhofener mit Kraempfen nicht mehr in der Lage gewesen zu spielen. So befuerchte ich, dass es 100 Euro Strafe und eine 0:2 Wertung gibt. Eigentlich sollten Die ihre Mannschaft zurueckziehen und den Verein aufloesen. Fair play wurde mit Fuessen getreten!

  • #11

    an alle wehofener (Sonntag, 13 November 2011 20:33)

    ich hoffe das viele von dem drecksverein Wehofen das hier lesen!!
    eure eltern tun mir sowas von leid,solch kleine Pussys in die welt gesetzt zu haben!! noch nichtmal den anstand zu haben weiter zu spielen grade auch zwecks respekt gegenüber der anderen Mannschaft die sich viele tore erarbeitet... das ist der Hammer schlechthin und ich hoffe das die passende abteilung knallhart entscheidet und sie am besten sofort bis zur kreisliga C durchreicht bzw. direkt ausschließt. sollen sie Hobbyliga spielen mit schaufel und eimer und einen neuen namen gründen " 1FC Kindergarten-Wehofen"

  • #12

    spricht aus erfahrung (Sonntag, 13 November 2011 20:42)

    dieses jahr ist die bezirgsliga sehr sehr qualitätsarm! so eine schlechte bezirgsliga ist schon bedauernswert.

  • #13

    kenner (Sonntag, 13 November 2011 21:12)

    Schon beim spiel der rhenanen in wehofen,konnte man sehen was das für ein asi-verein ist.da wurden selbst frauen und kinder bedroht und beleidigt.hätten die rhenanen damals dort gewonnen,wäre es dort mit sicherheit eskaliert und hätte böse geendet !!!! hoffe das die verantwortlichen dort endlich ein einsehen haben und die mannschaft zurück ziehen.

  • #14

    @Eintrag Nr 7 (Sonntag, 13 November 2011 21:25)

    Das hab ich schon verstanden, dass die den Ball in den eigenen Reihen haben laufen lassen, um den Gegnern keine Möglichkeit zu geben sich weiter zu dezimieren ;-). Aber eigentlich hat diese Truppe es auch nicht anders verdient gehabt.

  • #15

    Ebeler (Sonntag, 13 November 2011 23:25)

    Hey Leute,
    war nicht da beim VFB aber was ich hier so lese reicht auch eigentlich.Mich würde mal interessieren was der Trainer von Weyhofen gemacht hat.Hat der nichts unternommen?
    Hat wahrscheinlich mitgemacht,oder?
    Echt heftig, vor allem für die Bezirksliga.
    Aber VFB kann schonmal für die Landesliga planen,da gibt es keine bedenken.

  • #16

    @12 (Montag, 14 November 2011 07:44)

    Haha"bezirgsliga"

    Ich bekomme Augentumore von deiner Rechtschreibung!

  • #17

    fortuna 2 (Montag, 14 November 2011 07:49)

    der trainer von wehofen hat rein gar nichts unternommen und sich das schauspiel seiner mannschaft von außen gemütlich angeschaut. Das traurige daran ist nur, dass es gelb-rot gab für die spieler und sie somit ja keine konsequenzen daraus zu tragen haben.

  • #18

    Mach et, Otze (Montag, 14 November 2011 08:02)

    Im DFB-Pokalhalbfinale zwischen dem 1. FC Köln und dem MSV Duisburg am 7. Mai 1991 (Endstand: 3:0 für Köln), erhielt Ordenewitz die gelbe Karte, die ihn für das Finale (gegen Werder Bremen) gesperrt hätte. Daraufhin riet ihm der Kölner Trainer Erich Rutemöller, einen Platzverweis zu provozieren, den Ordenewitz dann 5 Minuten vor Spielende für mutwilliges Ballwegschlagen erhielt. Die Pflichtsperre hätte er dann normalerweise in einem Ligaspiel absitzen können. Der DFB schob dem einen Riegel vor und sperrte Ordenewitz nachträglich für das Endspiel. Erich Rutemöller sagte damals vor laufender TV-Kamera wörtlich: „Otze kam zu mir, und ich finde, man sollte ihm die Chance nicht nehmen, und da hab ich gesagt: ‚Mach et!‘“. Diese Aufforderung ist später in diversen Abwandlungen zum geflügelten Wort „Mach et, Otze!“ geworden.

    Damals hat der das DFB Sporgericht diese grobe Unsportlichkeit (provozierte gelbe Karte) nachträglich mit einer Sperre "belohnt". Bleibt zu hoffen das die Bezirksspruchkammer den geleichen Mut hat. Die Zeugen des VfB's sollten in der Spruchkammersitzung n i c h t auf ihre notwendigen Auslagen/Spesen verzichten

  • #19

    Selber erlebt (Montag, 14 November 2011 10:25)

    Der Trainer, kapitän,Betreuer einfach das ganze umfeld von diesem Verein geht garnicht und sind komplett asozial alles andere als eine Sperre dieser mannschafft wäre ein Witz. Da hat keiner aber auch wirklich keiner niveau und anstand. Mir fehlen die Worte zu solch ein "Verein".

  • #20

    SR (Montag, 14 November 2011 13:29)

    Wenn man nicht gut informiert ist sollte man auch nicht andere beschuldigen. Der Trainer von Wehofen hat sich beim Trainer Mevlüt Ata über diesen Vorfall entschuldigt. Er hat auch sein Rücktritt erklärt.

  • #21

    Nebenbei... (Montag, 14 November 2011 16:03)

    ...schöne Fotos von Grafenwald und auf dem Land war der Nebel wohl noch krasser^^

    zu Wehofen: weg mit denen!!!!!!!!!

  • #22

    Frage (Montag, 14 November 2011 16:05)

    in welcher Minute wurde das Dingen im Jahnstadion abgebrochen?

  • #23

    News (Montag, 14 November 2011 17:04)

    Barisspor holt Zwei Spieler von Dostlukspor Bottrop.

  • #24

    HAha (Montag, 14 November 2011 19:29)

    Glaubse selber nicht wenn will den barisspor haben von dostlukspor?

  • #25

    Wehofen (Montag, 14 November 2011 22:27)

    Mal ehrich , die haben allerhöchstens B-Liga Format und werden in zwei Jahren auch dort spielen.
    Die haben sich doch jetzt schon nur noch lächerlich gemacht, so dass es keiner Sperre mehr bedarf.
    Mitleid mit so einer armseligen Truppe ist eher angebracht.

  • #26

    zu 23 (Dienstag, 15 November 2011 11:19)

    ja 2 neue von dsb ,aus de 3 manschaft ist auch jeder besser als von bsb

  • #27

    Zum Thema B(auern)-Liga Westfalen (Dienstag, 15 November 2011 14:11)

    ...wird außer Ergebnisse gar nichts mehr berichtet?

  • #28

    boh*ey... (Dienstag, 15 November 2011 21:19)

    Wehofen... liegt das in Duisburg ???
    Wenn ja, kein Wunder dan haben die Assi`s das verhalten vom Hellmich....

  • loading