Fr

02

Dez

2011

Regel einer Regel in einer Regel

Viele Gladbecker wunderten sich, warum der Zweitvertretung Wacker Gladbecks in der Kreisliga B wiederholt Punkte abgezogen wurden. Mittlerweile sind es diese Saison schon Fünf an der Zahl! Trainer und Vorstand waren sich keiner Schuld bewusst, schließlich wurden immer dieselben Spieler aufs Feld geschickt. Doch nun kam heraus, dass eine wirklich kuriose Regel das Handeln des Verbands rechtfertigte. Wacker-Coach Carlos Gomes bat daraufhin zum Gespräch mit Auf'm Platz-Redakteur Raphael Wiesweg. Einerseits, um auch anderen, vielleicht noch unwissenden Vereinen, die Augen zu öffnen. Andererseits auch, um auf keinen Fall irgendein schlechtes Image an die Mannschaft herankommen zu lassen.

"Staffelleiter hätte vorher was sagen können"

Rückblick: Am 6. November wollen die Gladbecker Auf'm Platz-Redakteure Wirsch und Wiesweg Wacker Gladbeck I und Wacker Gladbeck II beobachten und live berichten. Die Zweitvertretung soll am Mittag zuerst spielen. Dazu kommt es allerdings nicht, weil der Gegner, SW Buer-Bülse, nicht erscheint. Dass die Mannschaft nur davon erfährt, weil man selbst 15 Minuten vor Anpfiff (!) auf der Platzanlage des Gegners anruft, um nachzufragen, ob die Mannschaft noch komme und man dann von der Absage erfährt, ist noch einmal eine andere Geschichte. Das Trainerduo von Wacker Gladbeck II, Michael Kawohl und Carlos Gomes, planen kurzfristig um und bieten der Erstmannschaft einige Spieler an, die an diesem Sonntag sonst nur sehr schwer auf elf Spieler gekommen wäre. Wacker I nimmt das Angebot selbstverständlich gerne an. Eine fatale Entscheidung, die nun Wochen danach noch immer nachträglich für viel Wirbel beim Verein Wacker Gladbeck sorgt!

Carlos Gomes (l.) und Michael Kawohl
Carlos Gomes (l.) und Michael Kawohl

"Die Punkte gegen Buer-Bülse von vor einem Monat haben wir übrigens erst vor kurzem zugesprochen bekommen. Das dauert immer länger beim Verband", versucht sich Gomes mit einem ironischem Beitrag noch etwas zurück zu halten. "Die insgesamt vier Punkte gegen Kirchhellen II und Ellinghorst II waren dagegen innerhalb von nur wenigen Tagen uns abgezogen worden. Der Blick auf die Tabelle nach dem letzten Spieltag hat mich total überrascht", beschreibt Gomes die abgelaufene Woche. "Jetzt, nachdem sich die Mannschaft und der Vorstand zusammengesetzt haben und wir uns gegenseitig über die Gründe der Punktabzüge aufgeklärt haben, können wir uns eigentlich keinen Vorwurf machen. Ich muss allerdings auch betonen, dass der Verband nach dem Regelwerk und somit korrekt gehandelt hat", gibt Gomes ehrlich zu.

   Und um diese Regel geht es: "Verschiebst du zwei Spieler zwischen zwei Seniorenmannschaften, dann sind diese nur für fünf Tage gesperrt. Das war mir auch bisher immer bewusst. Jetzt kommt es aber: Wir haben vier Spieler hochgeschoben. Wollen wir dann aber wieder sechs Tage später mindestens drei davon spielen lassen, die auch noch gleichzeitig über 23 sind (!), dann müssen wir mindestens einen Spieltag warten", so Gomes. Kurios dabei: Durch den Ausfall gegen SW Buer-Bülse hatte Wacker II zwei Wochen (!) spielfrei und setzte gegen den VfB Kirchhellen II wie sonst jeden Sonntag dieselben Spieler ein, die sonst auch für die Zweitvertretung zum Einsatz kommen - sprich "leider" auch die, die in der ersten Seniorenmannschaft aushalfen. Somit wurde der hart erarbeitete Punktgewinn gegen den souveränen Spitzenreiter nachträglich aberkannt. Und es kommt noch besser: Nach dem Kirchhellen-Spiel hatte Wacker II, wie auch alle anderen Ligen aufgrund des Totensonntags, wieder zwei Wochen spielfrei. Doch auch im nächsten Spiel in Ellinghorst dasselbe wie Wochen zuvor auch: Die fünf Tage Pause galten wieder nicht, sondern man muss quasi zwei Spieltage abwarten, bevor man wieder alle einsetzen kann.

---------------------------------------------------------

"Das Sportliche gerät völlig in den Hintergrund"

---------------------------------------------------------

"Warum informiert denn spätestens nach dem Kirchhellen-Spiel uns nicht der Staffelleiter und sagt uns 'Jungs, ihr bekommt deswegen und deswegen die Punkte abgezogen, achtet darauf, wen ihr beim nächsten Spiel einsetzt'? Im Prinzip hatte der Verband doch fast einen kompletten Monat Zeit, uns darüber in Kenntnis zu setzen! Ich will dem Vorstand und kann uns Trainer da überhaupt keinen Vorwurf machen. Wer denkt sich denn auch solche Regeln aus?", fragt Gomes rhetorisch, wobei er auch weiterhin betont: "Klar ist, dass die Punktabzüge rechtens sind - zumindest wurde nach dem Regelwerk gehandelt. Aber zumindest die drei Punkte gegen Ellinghorst wollen wir uns am grünen Tisch wiederholen. Gegen den Punktabzug gehen wir an", so der Trainer.

   "Die Leidtragenen sind meine Jungs. Wir sind sportlich seit Monaten ungeschlagen und verhalten uns jeden Sonntag jedem gegenüber sehr respektvoll, sorgen nirgendwo für Ärger und spielen unseren Stiefel super runter und belohnen uns regelmäßig mit der richtigen Ausbeute - zumindest bis zum Schlusspfiff. Was in den Tagen danach passiert, weiß ja jetzt nie einer", so Gomes. "Michael (Michael Kawohl, ebenfalls Trainer von Wacker Gladbeck II, d. Red.) und ich waren nach den Informationen sehr enttäuscht. Bei uns ist jetzt nicht die Luft raus. Aber man ist natürlich schon deprimiert. Wir waren drauf und dran, an den Aufstiegsplätzen zu schnuppern. Jetzt liegen wir acht Punkte hinter Platz Zwei und wir müssen quasi wieder bei Null anfangen", so der enttäuschte Portugiese. Zuerst waren Mannschaft und Trainer sauer auf den Vorstand. Doch wie sich herausstellte, völlig zu unrecht. "Klar kann man sagen, für solche Dinge hat man eine sportliche Führung. Aber das ist ja so verzwickt, das ich da niemandem eine Schuld geben möchte. Wir haben jetzt ordentlich Lehrgeld gezahlt - vielleicht auch für andere Vereine."

Mehr Transparenz für alle Vereine

"Der Verband sagt natürlich, dass wir das hätten wissen müssen. Aber ich behaupte, dass es noch einige Vereine gibt, die genau diese Regel auch nicht kannten." Weder Gomes noch Kawohl und schon gar nicht die Mannschaft wollen jetzt deswegen den Kopf in den Sand stecken. "Bei uns hat sich in den letzten Tagen eine 'Jetzt erst recht-Stimmung' entwickelt. Wir wollen ganz bewusst allen zeigen, dass wir nicht umsonst seit Wochen in bestechender Form waren. Wir kämpfen uns wieder nach vorne", so die Kampfansage Gomes' an den Rest der Liga und vielleicht auch in Richtung Verband.

   Die nächste Gelegenheit bietet sich bereits an diesem Sonntag gegen den Vorletzten VfL Grafenwald II. Doch das will für Gomes nichts heißen: "Wie ich immer betone: wir respektieren jeden Gegner und deswegen haben wir auch gegen Grafenwald noch lange nicht die drei Punkte im Sack. Letzte Woche hat man ja gesehen, was passieren kann, wenn man mit der falschen Einstellung in die Partie geht. Da hat Grafenwald noch als dato Letzter dem Ersten Kirchhellen II einen Punkt abnehmen können. Klar ist aber auch, dass wir Sonntag mehr als nur 100% geben werden. Vielleicht auch mit etwas Wut im Bauch."

Kommentar schreiben

Kommentare: 10

  • #1

    Schrauber23 (Samstag, 03 Dezember 2011 07:19)

    Super Jungs !!!!! Genau die richtige Einstellung !!!!!!

  • #2

    fassungsloser (Samstag, 03 Dezember 2011 09:30)

    schwachsinnsregel!! vor allem über 23!! was soll das denn? der verband hatte anscheinend mal wieder langweile! unfassbar solch ein regelwerk!!

  • #3

    Häääh? (Samstag, 03 Dezember 2011 11:59)

    Laut der 5-Tage-Regel hätten die doch bei 2 Wochen Pause spielen dürfen oder nicht? Oder gilt die jetz nur für U23? Und für Ü23 die 10 Tage Regel oder was?

  • #4

    JoGo (Samstag, 03 Dezember 2011 12:19)

    Schönen dank an den Verband, der doch nach dem Kirchellenspiel und Spieltagpause schön abgewartet ob auch wirklich keiner über diese Regel bescheid weiß...... Unfaßbar!!!

  • #5

    xXx (Samstag, 03 Dezember 2011 12:39)

    Wenn man mehr als 2 Spieler die über 23 sind nach oben verschiebt dürfen am nächsten Sieltag nur 2 davon eingesetzt werden und dann am darauffolgenden Spieltag wieder die anderen,wenn man aber unter 23 ist kommt diese regel nicht zum Tragen....ein bißchen schwierig aber soll wohl so sein......

  • #6

    GüntherW (Samstag, 03 Dezember 2011 13:55)

    Die 10 Tage Regel gibt es gar nicht mehr.Die neuen Bestimmungen §11 SpO/WFLV"Umfang der Spielerlaubnis" wurden ab dem 01.07.2011 wirksam und gelten somit vom ersten Punktspieltag der Spielzeit 2011/12 an.Ganz einfach.
    von unten>>>nach oben>>>jetzt Spieler der höheren Mannschaft
    von oben>>>>nach unten (5 Tagefrist abgelaufen)>>>bis zu 4 Spieler möglich>>>aber nicht mehr als 2 Ü23.Ü23 sind für das Spieljahr alle Spieler die am 01.07.88 das 23. Lebensjahr vollenden b.z.w älter sind.Werden mehr als 2 Ü23 Spieler eingestzt sind alle nicht spielberechtigt.2xU23 u.2xÜ23 dürfte doch dann gehen.

  • #7

    Carsten (Samstag, 03 Dezember 2011 14:11)

    Der §11 der Spielordnung WFLV wurde geändert und das wurde auch allen Vereinen mitgeteilt.
    Die Regelung ist sinnvoll und viel klarer als die alte Variante mit zwei Spielen in 4 Wochen.
    Also gilt wie immer: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

  • #8

    Klaus Tillman Habermann (Samstag, 03 Dezember 2011 16:35)

    Ach jetzt melden sich auf einmal die ganzen Schlauberger auch...
    Über Sinnvolle und Unsinnige Regeln kann man"n" streiten. Mir tut es leid für das gesamte Team von WG2!!!
    Ist ein sympatischer Haufen mit einem tollen Betreuer und Trainer Team....

    P.S:
    Dann ist immer noch offen, warum der Verband nach dem kirchhellen Spiel nicht sofort reagiert hat? Normal hätten diese Punkte doch sofort weg sein müßen!?!

  • #9

    Manuel (Samstag, 03 Dezember 2011 17:43)

    @GüntherW: Ja, total einfach. Blickt man ja wirklich sofort durch. :)

    Ich möchte mal wissen wieviele Trainer 1. darüber bescheid wissen und 2. diese Regel zu 100% und für jeden verständlich erklären können.
    Demnächst darf man dann vor jedem Spieltag ne kleine Tabellenkalkulation erstellen um seinen Kader aufzustellen wenn weitere so sinnvolle Regeln aufgestellt werden...

  • #10

    Dirk.H (Samstag, 03 Dezember 2011 23:40)

    Anders kann man Wacker 2 wohl nicht stoppen.

  • loading