So

04

Dez

2011

VfB das Maß aller Dinge

Der VfB Bottrop ist und bleibt das Maß aller Dinge. Im Spitzenspiel bei den Sportfreunden aus Königshardt siegte das Ata-Team und bleibt somit souveräner Spitzenreiter. In der Kreisliga A trennen sich Dostlukspor und Holten unentschieden. Post-Coach Willi Poulkos ist trotz Niederlage stolz auf seine Jungs, Vorwärts und Vonderort fangen wieder an zu punkten. Die RW Welheimer Löwen sind nach ihrem Sieg bei der Barisspor-Reserve Spitzenreiter der Kreisliga B.

Bezirksliga

SF Königshardt - VfB Bottrop 0:1 (0:0)

Mit diesem wichtigen Sieg haben sich nun die VfB'er einsam an der Tabellenspitze festgesetzt. "Das war ein Spiel auf Augenhöhe; beide Mannschaften haben gegenseitig nichts zugelassen", so ein glücklicher Mevlüt Ata auf Seiten der Gäste. Der Tabellenführer ist nach einer ausgeglichen Halbzeit einfach bissiger aus der Pause gekommen und konnte bereits in der 53. Minute nach einem schönen Kombinationsspiel über die Aussenseite mit 0:1 in Führung gehen. Daniel Späth markierte den Treffer indem er freistehend vor dem Tor am Schlussmann vorbei schob. "Wir hatten gerade in der zweiten Halbzeit die klareren Chancen. Der Sieg geht in Ordnung und ich werde heute einen schönen Abend haben", merkt man dem VfB-Coach seine Erleichterung an.

SV Rhenania - Hertha Hamborn 5:3 (2:0)

In der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber das Spiel und lagen verdient mit 2:0 in Führung. Nach einer herrlichen Kombination über Pascal Pfeifer und David Hering konnte Kevin Wenderdel in der 5. Minute einnetzen. Pascal Pfeifer selbst traf in der 12. Minute nach Vorlage von Dennis Cziuraj zum 2:0. Kurz vor Pause gab es Tumulte auf dem Spielfeld. Nach einem Foul von Sven Ingler bildete sich plötzlich ein Rudel; der Schiedsrichter schickte 2 Hamborner und Radoslaw Jankowski mit der roten Karte zum Duschen. "Ich habe in der Pause meine Mannschaft davor gewarnt, welche Eigenschaften solche Spiele in Überzahl mit sich bringen und wir weiter kämpfen müssen", zeigte sich Dirk Rovers nicht sonderlich überrascht, denn seine Truppe ließ aus für ihn unerklärlichen Gründen das Fußballspielen sein und überließ dem Gegner das Feld. Die Folge waren die Gegentreffer in der 53. und 60. Spielminute. Pascal Pfeifer konnte in der 64. Minute nochmals erhöhen doch ein Handelfmeter brachte in der 72. Minute den erneuten Ausgleich und Dirk Rovers an der Seitenlinie fast zum Wahnsinn. Dennis Cziuraj in der 87. und wiederum Pascal Pfeifer in der 89. Minute erlösten ihren Trainer und sorgten für schlussendlich verdiente 3 Punkte für die blau-weissen. "Einen großen Dank an Mario Schwark und Raphael Jankowski, die aus der Reserve aushalfen", so abschließend Dirk Rovers.

Barisspor - TuRa 88 0:1 (0:0)

Nun stecken die Kicker von der Welheimer Strasse erst recht tief im Abstiegskampf,  nachdem auch mit Wanheim ein direkter Tabellenanchbar 3 Punkte einfahren konnte. Jetzt sind es schon 8 Punkte bis zum rettenden Ufer für die Mannschaft von Frank Griesdorn. "Wir waren einfach zahnlos - man muss schon echt von einer verdienten Niederlage sprechen und es hätte höher ausfallen können", so ein sehr enttäuschter Barisspor-Trainer. "Wir hatten im gesamten Spiel nur eine Großchance durch Tezkan Tuna, der irgendwie heute von seinen Mitspielern da vorne allein gelassen wurde", kann Griesdorn den Frust seines Stürmers mehr als nachvollziehen. Der Siegtreffer für die Gäste fiel in der 68. Minute.

Bezirksliga Westfalen

VfB Kirchhellen - SV Lippramsdorf 0:0

"Wir hätten das Spiel in der ersten Hälfte für uns entscheiden müssen", weiß Kirchhellens Coach Joachim Dünn, denn die meisten Torchancen waren auf Seiten der Gastgeber. Die zweite Hälfte war dann eher ausgeglichen; die Kirchhellener traten mit dem letzten Aufgebot und nur 11 Feldspieler an. "Zu viele Verletzte und Langzeitverletzte führten heute zu Personalproblemen. Da fehlt es natürlich auch an Qualität nach vorne", so Joachim Dünn, der mit seiner Mannschaft aus den letzten 6 Spielen nur einen Gegentreffer vorzuweisen hat. "Es war auch wichtig, dass wir heute wieder hinten zu null gespielt haben", lobt der Trainer seine Mannschaft.

Kreisliga A Niederrhein

Dostlukspor - GW Holten 1:1 (1:0)

Die Zuschauer, die an diesem regnerischen Wintertag den Weg zum Batenbrocker Volkspark antraten, sollten alles andere als enttäuscht werden. Denn das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer Holten und Verfolger Dostlukspor sollte halten, was es im Vorfeld versprochen hatte. „Das war wirklich ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften, beide haben taktisch disziplniert gekickt und sind sich auf absoluter Augenhöhe begegnet“, so Dostlukspors Spielertrainer Sebastian Stempel, der den einen oder anderen Gäste-Kicker noch aus Zeiten in diversen Auswahl-mannschaften des Kreises kannte. „Keine Frage, die Holtener haben eine sehr starke Truppe zusammen“, so Stempel weiter. Sercan Istek traf für die Platzherren, ehe Torjäger Ahmet Büyüköztürk den Ausgleichstreffer für die Gäste aus Holten erzielen konnte.

SuS 21 – Fortuna 1:3 (1:3)

„In der ersten halben Stunde haben wir genau so gespielt, wie man sich das auf einem Advents-Sonntag so vorstellt“, lautete das Fazit von Fortunen-Trainer Marco Hoffmann. Doch dann zog irgendjemand den Stecker bei den Rheinbaben, die im folgenden Spielverlauf nicht mehr an ihre zuvor gezeigte Leistung anknüpfen konnten. „Ganz ehrlich, wenn das in die Buxe gegangen wäre, dann hätten wir uns nichtmals beschweren können. Aber wir hatten ja einen furiosen Start“, so Hoffmann. Tim Strickerschmidt, Matthias Beckfeld und Sebastian Schumann schossen die Fortunen mit 3:0 in Front, ehe Bernhard Verhülsdonk für Schleuse um Trainer Jürgen Grzymski den Anschlusstreffer erzielte.

Sterkrade 06 / 07 II – A. Osterfeld II 4:2 (2:1)

„Ich bringe es auf den Punkt: Wir haben scheiße gespielt und deshalb auch völlig zu Recht in dieser Höhe verloren“, brachte es Adler-Coach Peter Rommeswinkel auf den Punkt. „Und bevor so etwas kommt: Sterkrade hatte keine Verstärkung aus der ersten Mannschaft, sie haben sich einfach zu 150 Prozent reingehauen ujnd von Beginn an das Zepter an sich gerissen. Sterkrade hat die Leidenschasft an den Tag gelegt, die man zum Siegen braucht“, zeigte sich Rommeswinkel als äußerst fairer Verlierer. Bilal Fezzani traf per Doppelpack für Adler, Dennis Glowacki (2) und Gentrit Bajraj (2) steuerten die Siegtreffer für die Platzherren bei.

RSV – Concordia 4:1 (2:0)

„Ich schiebe das Ergebnis mal auf eine Allergie unserer Jungs gegen Naturrasen“, stellte Concordias Manolo Dente nach dem Spiel scherzhaft fest. Drei Mal auf Rasen angetreten, drei Mal gab´s null Punkte für Concordia. Aber dass die Niederlage mit dem Rücktritt des Trainers unter der Woche zu tun hatte, wies Dente ganz weit von der Mannschaft. „Wir sind heute einfach nicht ins Spiel gekommen. So etwas passiert nun mal, egal wer heute an der Linie gestanden hätte. Das unterschreib ich sofort und hol, auch noch die Unterschrift des Bürgermeisters, die Trennung vom Trainer in beiderseitigem Einvernehmen hat die Jungs heute in keiner Weise beeinflusst“, so Manolo Dente. „Wir sind momentan wieder bärenstark drauf und können als Aufsteiger sehr zufrieden sein“, freute sich Klosterhardts Übungsleiter Jörg Salamon über das 4:1 seiner Schützlinge, die allerdings kurzfristig für ein Kopfschütteln des Trainers sorgte. 3:0 lagen die Platzherren in Führung, als Concordia eine rote Karte einstecken musste. „Immer wenn wir in Überzahl sind, bekommen wir ein Gegentor“, raufte sich Salamon die Haare – denn genau so war es auch an diesem Sonntag. Den Sieg des RSV gefährdete der Anschlusstreffer allerdings nicht mehr. Emrah Durdu, Dominic Heidtmann, David Hilbig und Christian Paul trafen für die Platzherren, Maik Obermeyer traf für Concordia.

Vorwärts – SW Alstaden 0:0

„Ich bin einfach unheimlich stolz auf meine Mannschaft, ich ziehe den Hut vor meinen Spielern“, freute sich Nullachter-Coach Ralf Höner über den Punktgewinn gegen die Schwarz-Weißen aus Alstaden. „Ich muss sagen, dass die Alstadener mit ihrer jungen und guten Truppe etwas mehr vom Spiel hatten, keine Frage. Dafür hatten wir die besseren Chancen und hätten zum Schluss noch einen dreckigen Sieg einfahren können“, so Höner weiter. Jetzt will man an der Paßstraße noch den einen oder anderen Zähler bis zur Winterpause sammeln, ehe man gestärkt und mit ein paar neuen Kickern in die Rückrunde starten wird.

 

Vonderort – Lirich 2:2 (1:0)

"Wer in der 75. Minute so einen Elfmeter gibt, der soll heute Nacht nicht ruhig schlafen können", platzte es aus Vonderorts Spielführer patrick Wojwod heraus. 2:0 lagen die Wienberg-Löwen durch die Treffer von Julian Filipovic und Danny Fees in Führung, ehe die Partie durch einen zweifelhaften Elfmeter-Pfiff kippte und die Liricher durch Christian Hattert und Dirk Kinowski zum Ausgleich kamen. "Allerdings war deutlich zu sehen, dass wir Fortschritte gemacht haben. Wir haben uns professionelle Trainingshilfe von außen geholt und das system umgstellt. Beides hat gefruchtet", so Wojwod.

 

Post – Buschhausen 0:2 (0:0)

Auch wenn die Postler an diesem Sonntag den Gästen aus Buschhausen mit 0:2 unterlagen, so zollte Post-Coach Willi Poulkos seinen Schützlingen den allerhöchsten Respekt. „Wir haben ein riesiges Feuerwerk an Einsatz, Kampf und Leidenschaft abgebrannt und den Buschhausenern das Leben richtig schwer gemacht“, so der Übungsleiter, der ergänzte: „Wir sind heute erhobenen Hauptes vom Platz gegangen. Ein Unentschieden wäre absolut machbar und vor allem verdient gewesen.“ Und das auch, obwohl Post-Spielführer Tolga Korkmaz mit der Ampelkarte rund 20 Minuten vor dem Ende vorzeitig des Feldes verwiesen wurde. Pascal Daus und Kai Bußkamp trafen für Buschhausen 1912.

Kreisliga A Westfalen

Wacker Gladbeck – VfL Grafenwald 1:1 (0:0)

Das war ein Punkt, der in der Endabrechnung für die Wöller Gold wert sein könnte. Da Schlusslicht Scholven zur gleichen Zeit eine Tracht Prügel in Höhe von 12:0 verpasst bekam, konnte das personell angeschlagene Team von Übungsleiter Heiner Dieckmann weiter etwas Boden gut machen. Mittlerweile beträgt der Abstand sieben Zähler.

Kreisliga B, Gr. 1

FC Sterkrade 72 - BWO II 1:2 (1:1)

Bitterer Rückschlag für die Sterkrader. Im Duell der Verfolger musste man sich gegen BW Oberhausen II erst kurz vor dem Ende geschlagen geben. Die Führung durch Ömer Ceylan (23.) konnte FC-Akteur Sascha Guettari (41.) per Strafstoß egalisieren. Doch in der 85.Spielminute gelang Carsten Kemnitz per Strafstoß das 2:1 für den Gast. Mit diesem wichtigen Dreier in der Ferne bleiben die Blau-Weissen weiterhin an den Aufstiegsrängen dran. Aber auch der FC 72 hat nur drei Punkte Rückstand auf den momentanen Zweiten Sterkrade-Nord II.

BVO - Viktoria II 3:1 (0:0)

Wieder schrammten die Viktorianer an einem Sieg vorbei. Bis zwei Minuten vor dem Ende stand es noch 1:1 und der Gast von der Paßstrasse hatte noch die Möglichkeit auf den Sieg gehabt. Doch die Osterfelder erzielten in der 88. und 90. Minute den K.O.-Schlag für die Bottroper. Zuvor brachte Marco Meseck die SCV-Reserve in Führung. Für BVO trafen Fabian Roth, Karsten Breucker und Marc-Andre Kammholz.

Kreisliga B, Gr. 2

Barisspor II - RW Welheimer Löwen 2:4 (1:1)

Die Welheimer Löwen lösen den VfR Ebel als Tabellenführer ab. Mit einem Last-Minute-Sieg gegen den Platznachbarn Barisspor II grüßen die Aufsteiger um Trainer Thomas Ochjoski von der Tabellenspitze. Dabei war der Trainer nicht ganz mit der Leitsung seiner Mannschaft zufrieden. "Wir haben heute unverdient gewonnen. Wir haben nichts für das Spiel gemacht und Barisspor hat gut gespielt und hätte eigentlich was zählbares verdient gehabt", gibt Ochojski zu. Lange Zeit führte der Gastgeber mit 2:1. Dann erzielte Daniel Bluszcz (84.) den Ausgleich. Fünf Minunten später besorgte Andre Leiwen die Führung und in der Nachspielzeit erzielte wieder Daniel Bluszcz mit einem Weitschuss das 4:2. Zuvor markierte Matthias Nageler die Führung für die Löwen. David Leubner musste auf Seiten der Löwen nach einem groben Foulspiel mit Rot vom Feld. Ismail Kilic und Emrah Ücbudak drehten dann die Partie ehe der neue Tabellenführer die Begegnung für sich entscheiden konnte.

BWF - Fortuna II 2:2 (1:1)

Leistungsgerecht trennen sich Fuhlenbrock und Fortuna. Dabei ist Fortunen-Trainer Andre Albani nicht ganz zufrieden. "Ein Tor von uns wird nach einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben. Später verweigert uns der Schiri noch zwei Strafstöße. Naja, wir haben heute gegen zwölf Mann einen Punkt geholt und damit muss man dann auch leben können", so Albani. Marvin Krix (17.) brachte die Rheinbaben in Führung. Aber BWF kam zurück und drehte urch Dominik Licata (33.) und Sven Stöver (63.) die Partie. Doch die 2:1-Führung wehrte nicht lange. Christian Braun egalisierte fünf Minuten später zum 2:2. Beide Mannschaften treten nach dem Remis in der Tabelle auf der Stelle.

SV Rhenania II - Arm. Klosterhardt III 3:1 (2:1)

"Ich habe vorhin mit meinem Co-Trainer Gisbert gesprochen. Er meinte das aufgrund des Spielverlaufes das Ergebnis in Ordnung geht", so der nicht anwesende Cheftrainer Ralf van Niersen. Fabian Thater per Doppelopack und Lars Degen mit seiner frühen Führung besorgten die Tore. Nicolai Stangenberg traf für die Gäste aus Klosterhardt. Nach dem Erfolg winken den Rhenanen wieder gute Zeiten entgegen. Lediglich vier Punkte trennen die van Niersen-Truppe von einem Aufstiegsplatz.

SSV 51 - Viktoria 1:0 (0:0)

Drei Minuten vor dem Ende der Partie erzielte Top-Torjäger Nico Parisis das entscheidene Tor für die Welheimer. Kai Singh, Obmann der Gastgeber, lobte den Gast aus Viktoria. "Insgesamt ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, wobei Viktoria in einigen Phasen besser war und wir etwas glücklich den Sieg eingefahren haben. Ein Lob geht auch an unseren Torwart Sascha Potrykas, der uns mit sienen Paraden im Spiel gehalten hat". Mit diesem Dreier klettern die Grün-Weissen auch wieder ins Mittelfeld der Tabelle.

SV 1911 - Arminia Lirich II 1:1 (1:0)

Die Gastgeber schiessen zwei Tore, spielen aber nur 1:1. Matthias Placzek (5.) brachte seine Farben früh in Führung. Auch danach spielten die Elfer gut nach vorne, versäumten aber das 2:0 nachzulegen. Zwanzig Minuten vor dem Ende traf dann Christoph Busch, leider ins eigene Tor. Bitter, danach passierte nichts mehr und die Weywiesen-Kicker verschenken zwei Punkte.

SG 92 II - Ruhrpott Kicker 2:6 (1:3)

Sie leben doch noch! Die Pottler senden mit einem 6:2-Auswärtssieg ein Lebenszeichen und haben nur noch fünf Punkte Rückstand auf einen Platz über den Strich. Die Gäste aus Ebel erwischten einen guten Start und gingen durch Roman Skowranek (17.), der per Kopf nach einer Ecke zur Stelle war, verdient in Führung. Zwei Minuten später kam es noch besser für die Ruhrpott-Elf. Ein Spieler der Platzherren musste nach einer Beleidigung vom Feld. Die Truppe um Übungsleiter Dirk Schulz legte nach und kam durch Dominik Kroese (29.) zum 2:0. Doch 60 Sekunden später konnten die Oberhausener auf 1:2 verkürzen. Aber die Pottler stellte in Person von Stefan Dorste (41.) den alten Abstand wieder her. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte Dominik Kroese (47.) das 4:1 und alle dachten das Spiel wäre gegessen. Doch acht Minuten später kamen die in Unterzahl spielenden Gastgeber zum 2:4 und brachten so die Pottler aus dem Konzept. "Zwischen dem 2:4 und 2:5 haben wir irgendwie den Faden verloren. Liegt auch an unserer momentanen Situation. Aber nach dem Spiel herrschte in der Kabine eine Stimmung wie seit langen nicht mehr. Darauf können wir aufbauen und wollen nächste Woche nachlegen", so Geschäftsführer Daniele Lepori. In der Nachspielzeit erlöste Dominik Kroese per Doppelpack seine Farben. Sehenswert war sein letzter Streich. Aus 35 Metern lupfte er über den weit vor dem Tor stehenden Torwart zum 6:2-Endstand ein. Für den Verlierer am heutigen Tage erzielten Michael Mettern und Miles Klamant die Tore.

SF Königshardt II - VfB Bottrop II 5:0 (2:0)

Das Ergebnis spricht eine klare Sprache. Die Königshardter unterstrichen ihre Ambitionen auf einen Aufstiegsplatz und ließen den Gast aus dem Jahnstadion keine Chance. Sebastian Hartung war mit seinem Dreierpack Mann des Tages. Die weiterenTore erzielten Tim Rösing und Arnest Dzambic.

Kreisliga B Westfalen

Kirchhellen II - SV Zweckel II 2:0 (0:0)

MIt diesem Sieg steht wohl klar wer der haushohe Favorit auf den Aufstieg in die A-Liga ist. Die Kirchellener-Reserve präsentieren sich in der Saison bärenstrak und siegen auch gegen den Zweiten aus Zweckel verdient mit 2:0.

Feldhausen - Wacker Bismarck II 7:0 (3:0)

Scheibenschiessen in Feldhausen. Der Gast aus Bismarck wurde förmlich überrannt und hatte gegen eine starke TSV-Elf keine Chance gehabt. Mit diesem Sieg keimt wieder Hoffnung auf. Der Abstand zu Platz zwei beträgt nur noch sieben Punkte. Und in der Hinrunde ist noch alles drin für die Feldhausener.

Wacker Gladbeck II - Grafenwald II 3:1 (1:0)

Beim Gastspiel in Gladbeck ging die Drews-Truppe leer aus. Beim Aufstiegsfavoritern hielt man jedoch lange gut mit, doch das sollte für den Aufsteiger nicht reichen.

Kreisliga C, Gr. 1

Portugal - GW Holten II 1:5

Nichts zu holen für die Portugiesen. Die Holtener Reserve machte mit dem Sieg gegen dem Tabellenkind ihre Aufstiegsambitionen nochmals deutlich.

Kreisliga C, Gr. 2

FC Polonia - FC Batenbrock 16:2

Da fällt einem ja nicht mehr viel zu ein. Solch ein Ergebnis ist Ausdruck von mehr als nur einer Klasse Unterschied. Der FC Polonia spielt Ping-Pong mit dem FC Batenbrock und lässt den Gästen nicht den winzigsten Hauch einer Chance.

Vorwärts II - SW Alstaden II 1:1 (1:0)

Dennis Blöhm traf in der 22. Minute für die Reserve vom SV Vorwärts. "In der ersten Hälfte waren wir klar überlegen. Die zweite Hälfte ging an die Gäste und in den letzten 15 Minuten haben wir nur noch verteidigt", so Dirk Hertling vom SV Vorwärts. Der Treffer zum Ausgleich fiel dann in der 87. Minute. Dehmnach geht die Punkteteilung völlig in Ordnung.

Post SV II - RW Welheimer Löwen II 7:3 (1:2)

Das war wohl nichts mit dem Sprung ins obere Tabellenfeld. Die Löwen-Reserve unterlag klar in Post und spielte ab der 25. Minute mit lediglich 10 Feldspieler (gelb-rot für Matthias Schwucht wegen Handspiel). Bis zur 75. Minute führten die Löwen sogar in Unterzahl mit 1:3; danach brachen aber die Dämme und "die Postler haben uns quasi auseinandergeflückt", so Coach Marco Ross.

BWF II - Safakspor II

Kreisliga C, Gr. 3

SSV 51 II - BVO III 0:2 (0:1)

"Die Gäste aus Osterfeld waren einfach cleverer. Ein verdienter Sieg für die Osterfelder", so Jugendleiter Jürgen Döblitz, der dennoch auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen wäre.

Dostlukspor II - Espanol 82 2:3

Knappe und unglückliche Niederlage für Dostlukspors Reserve, die nun auf den 3. Tabellenplatz abrutscht mit 6 Punkten Abstand zum ersehnten Aufstiegsplatz.

BWF III - Fortuna III 5:2

Klarer Sieg für die Platzherren aus Fuhlenbrock, die den Gästen aus Rheinbaben gleich fünf Tore einschenken konnten. Die Gäste waren an diesem Sonntag kein angemessener Gegner auf Augenhöhe.

Kreisliga C Westfalen, Gr. 1

Grafenwald III - Hassel II 6:0 (4:0)

"Wir hätten heute Zweistellig gewinnen müssen. Obwohl die Mannschaft gestern feiern war haben sie klasse gespielt", so Wöller-Geschäftsführer Norbert Wolf. Mann des Tages bei der Dritten war wohl Evan Kara-Biet mit seinen 3 Treffern. Ein Eigentor sowie die Treffer von Sebastian Wojciechowski und Björn Bergmann sorgten für den Endstand.

Feldhausen II - Westf. Buer II 3:2 (3:1)

Die Feldhausener Reserve fährt einen wichtigen Sieg im Kellerduell ein und macht damit einen weiteren Schritt vom Tabellenende weg.

Kreisliga C Westfalen, Gr. 3

GA Hüllen - Kirchhellen III

Frauen

Niederrheinliga

BWF - Eintracht Solingen 1:4 (0:3)

Das kennt man ja shcon bei den Fuhlenbrockerinnen. Heimspiel in der Niederrheinliga und nach 90 Minuten geht man wieder als Verlierer vom Feld. Diesmal gab es keine 0:7 Klatsche. Aber auch das 1:4 gegen die Eintracht aus Solingen spricht eine klare Sprache. Die Erfahrung für diese hohe Liga fehlt bei BWF komplett. Einzig Christina Langer sorgte mit ihrem Treffer für ein kleinen Lichtblick.

Landesliga

GLI Azzuri - RSV/GA 2:4 (1:4)

Es hätte heute auch GLI Azzurri gegen Britta Mölders heißen können. Die Offensivspielerin aus dem RSV-Lager erzielte im ersten Durchgang alle vier Treffer und brachte somit die Klosterhardterinnen auf die Siegerstrasse. Aber leider reichte dieser Sie gnicht für das verteidigen der Tabellführung. Eintracht Emmerich übernimmt nach einem 9:0-Kantersieg über BW Dingden die Pole-Position.

Warbeyen - Batenbrock 5:1 (4:0)

In Warbeyen gab es eine empfindliche 1:5-Klatsche. Bereits zur Pause war das Spiel gelaufen. Erst im zweiten Durchgang konnten die Batenbrockerinnen einmal jubeln. Cahtrin Lechner erzielte für den FCB den Ehrentreffer.

Kreisliga Westfalen

Erler SV - Grafenwald 3:1 (1:1)

Die VfL-Ladies verlieren im Aufstiegskampf an Boden. Trainer Sven Koutcky hat dafür keine Erklärung bereit. "Das war heute unser schlechtestes Spiel in der Hinrunde. Wir haben einfach keine Bindung zum Spiel gehabt", so ein enttäuschter Coach. Das Tor für Grafenwald erzielte Vivian Könemund. Kurz vor dme Ende musste dann noch Sabrina Kaffee nach Schiedserichter-Beleidung mit Rot vom Feld.

Kreisliga Niederrhein

SV Spellen - RWF 16:0 (8:0)

Ein Ausflug zum vergessen. Die Fuhlenbrockerinnen gingen in Spellen beim Tabellenführer total unter und waren wohl froh, das dieses Spiel sein Ende fand.

Kommentar schreiben

Kommentare: 32

  • #1

    Advent (Sonntag, 04 Dezember 2011)

    ein Lichterlein brennt, erst eins(Jondral),dann zwei(Wojwod), dann drei(Lorenz),dann vier (?), dann steht der Abstieg vor der Tür.
    Wir haben uns professionelle Trainingshilfe von außen geholt (Wojwod9 Hilflosigkeit?

  • #2

    Sascha (Sonntag, 04 Dezember 2011 19:35)

    Glückwunsch Mevlüt!!! Gönne es dir vom ganzen Herzen.

  • #3

    polen power (Sonntag, 04 Dezember 2011 20:00)

    wer ist batenbrock.11 stück zur halbzeit,dann haben wir nur noch mit b-elf gespielt,aber eueren trainer könnt ihr zur weihnachten ein taschenrechner schenken,

  • #4

    fan (Sonntag, 04 Dezember 2011 20:59)

    Verpfiffen wurden die 1911 zwei Notbremse und klare rote Karten die arminia nicht bekommen haben.dann muss ein Elfer wegen nichts vom platz.albern ist das was in der Kreisliga teilweise passiert und vor allem gibt es zuviele inkompetente schiris.klar kann man vorher ne Bude und den sack zu machen.leider wurde 5 mal ungerecht abseits gepfiffen.

  • #5

    germane (Sonntag, 04 Dezember 2011 21:05)

    Mevlüt,du bist ein super Trainer!! und deine Mannschaft" es sind Spieler die einen guten namen haben und einen schönen Ball Spielen. Halte sie zusammen und du bist bald in der Verbandsliga denn die Landesliga kann dir auch nicht das Wasser reichen!!!!!
    Ps.Ich bin Fortune.

  • #6

    ... (Sonntag, 04 Dezember 2011 21:17)

    super beitrag polen power so macht ihr euch nur freunde ganz bestimmt

  • #7

    zuschauer (Sonntag, 04 Dezember 2011 21:40)

    Das Spiel vom SF Königshardt war sehr schön anzusehen.Jedoch ist der vfb nicht wirklich stärker als der SF Königshardt gewesen.Die Bottrop haben wirklich gute Spieler z.B der Kapitän und der kleine 23.Die Abwehr stand auch sehr Gut wobei heute unsere Stürmer auser Rolle waren.Aber der VFB hat auch Glück gehabt das die Torschüsse nicht von uns effektiv genug genutzt worden sind. Ich denke aber noch das der vfb auch noch Punkte liegen lassen wird.Vlt wird es nochmal spannend.

  • #8

    Ob das stimmt!!! (Sonntag, 04 Dezember 2011 22:23)

    Habe gehört der ehemalige Capitän von Fuhlenbrock(Strehle) will zur Rückrunde wieder eingreifen ist da was dran kann das wer aus Fuhlenbrock bestätigen? Würde den jedenfalls gut tun da geht ja nichts zur zeit bei denen. Habe das Spiel heute gesehen und muss sagen das Bwf weit unter ihren Möglichkeiten spielte und einfach der letzte Biss fehlte. Angeblich kommen auch ein Torwart und 2 defensivspieler. Lg ein Zuschauer

  • #9

    boes (Sonntag, 04 Dezember 2011 23:37)

    An polen power!
    tickst du noch ganz sauber?! Lass batenbrock in ruhe und vorallem trainer poppek der ein freund von uns ist!
    und wenn du nicht so feige wärst würdest du deinen richtigen name schreiben weil ich nicht glaube dass du einer von uns bist da keiner so wenig hirn hat und wir mit der mannschaft bis jetzt noch kegeln waren!
    Mit sportichen gruss

  • #10

    Vonderort (Montag, 05 Dezember 2011 07:54)

    immer war der schiri schuld wenn man nicht spielen kan

  • #11

    polen power (Montag, 05 Dezember 2011 08:07)

    sage nur,batenbrock wird mit der truppe die nächsten 10 jahre nichts schaffen,und der trainer hat doch auch nicht viel zusagen,

  • #12

    Arithmetik (Montag, 05 Dezember 2011 08:55)

    Glückwunsch an die Pottler; jetzt sind es nur noch 96 Punkte bis zum rettenden Ufer ;-)

  • #13

    Königshardt (Montag, 05 Dezember 2011 09:13)

    Die Bottroper Vereine scheinen euch nicht zu liegen. Ihr seit nicht konstant genug und werdet daher nichts, aber auch gar nichts mit dem Aufstieg zu tun haben. Rhenania wird euch auch noch überholen, so dass ihr nachher Dritter oder Vierter werdet.
    Jetzt schon mal Glückwunsch an VFB - ihr könnt schon für die Landesliga planen.

  • #14

    vonderort (Montag, 05 Dezember 2011 09:17)

    Lirich hat immer die Schiedsrichter hinter sich, daher werdet ihr absteigen.

  • #15

    DSB-Holten (Montag, 05 Dezember 2011 09:18)

    Zwei wirklich sehr starke Mannschaften, könnten beide locker Bezirksliga spielen. Denke beide lassen sich auch nicht aufhalten.

  • #16

    Stefan (Montag, 05 Dezember 2011 10:01)

    Gucke mir jetzt schon seit längeren die Spiele vom BWF an...
    ich muss wirklich sagen Sie haben tolle junge leute in ihrer Mannschaft auch in der zweiten sind ein zwei richtig gute spieler die normalerweise in der ersten mannschaft spielen würden...
    Meiner Meinung nach muss Stenbrock den Verein verlassen, wenn man sieht das man beim Training nur mit 6 leute ist macht es doch kein Spaß.....
    Hülsmann oder der Trainer aus der zweiten mannschaft sollte das zepter in die Hand nehmen, durch Stenbrock geht der Verein noch mehr kaputt als er es damals durch Griesdorn gegangen ist ...
    Ich hoffe der Vorstand von BWF reagiert mal in nächster Zeit ....
    (Viele Spieler aus der Mannschaft wollen selber nicht mehr unter Stenbrock spielen und genau so sieht es bei den spieler aus der a.jugend aus )

  • #17

    zuschauer (Montag, 05 Dezember 2011 15:24)

    der vfb bottrop hat schon gute spieler in ihren reihen, bin mal gespannt wer in der winterpause noch dazukommt! war aber ein knappes duell mit königshardt!

  • #18

    zu boes (Montag, 05 Dezember 2011 16:12)

    du bist der beste ,ob in batenbrock 1911 dsb oder polonia ohne dich wer es nur halb so schön

  • #19

    Zuschauer BWF (Montag, 05 Dezember 2011 21:17)

    muss ich dir stefan vollkommen recht geben...
    Was in fuhlenbrock passiert ist nicht mehr normal, der stenbrock hat soviele gute junge leute macht nichts draus, die zweite mannschaft fängt sich wohl so langsam in der liga mit dem Aufstieg ist zwar nicht zurechnen aber man kann weiter aufbauen das es klappt dazu kommt noch ein Trainer der ein realtiv gutes Verhältnis hat zu den SPielern und zum verein, dort kicken auch drei richtig gute spieler, die zudem auch noch realtiv jung sind ...
    Also 2.Mannschaft weiter so und viel erfolg und an den Vorstand schmeißt den stenbrock raus so leit es mir auch tut es zu sagen jedoch wird es nichts ihr habt doch den Hülsmann einen richtig guten Trainer, der bestimmt gerne die erste Mannschaft übernehmen würde und die zurück in die erfolgsspur bringen würde .....
    Also los Vorstand !!!

  • #20

    Harry Valerien (Montag, 05 Dezember 2011 22:13)

    wollte an dieser stelle mal den vorstand des vfr 08 oberhausen für die trainerfrage beglückwünschen.von wegen neue besen kehren gut,die werden ja immer schlechter....dauert nicht mehr lange dann gibts zweistellig,wäre in frintrop ja schon möglich gewesen.hut ab dem vorstand mit vollgas zurück in die kreisliga a.

  • #21

    ... (Montag, 05 Dezember 2011 22:46)

    Wie Feige seit ihr denn ! Kann man das dem Vorstand nicht direkt sagen ? Selber nichts machen aber andere kritisieren .

  • #22

    hardter (Dienstag, 06 Dezember 2011 11:14)

    @Königshardt

    Selten so einen geistigen Dünschiss gelesen. Die ach so starken Rhenanen werden Könighshardt nie überholen. Träum weiter!!!
    Mit sportlichem Gruß...

  • #23

    an fuhlen (Dienstag, 06 Dezember 2011 12:22)

    diese mannschaft wird nie was reissen. größte pappenheimer haufen. sollen lieber ballet tanzen gehen. seit die gegen ssv verloren haben haben die kein spiel gewonnen. die sind einfach nur schlecht und dann wird alles auf trainer und vorstand raus gelassen die jungs sollten mal lernen fussball wie männer zu spielen und nicht wie hampelmänner

  • #24

    zu22 (Dienstag, 06 Dezember 2011 15:30)

    Was habt ihr denn gegen Rhenania gemacht ?

  • #25

    Peter (Dienstag, 06 Dezember 2011 16:34)

    @zuschauer
    Wer soll denn noch zum VfB kommen? wenn die alle zusammen bleiben gehen die doch locker hoch. Ich würde sagen zur neuen Saison brauchen die den ein oder anderen für die Landesliga.

  • #26

    Ali (Dienstag, 06 Dezember 2011 16:48)

    SSV = sehr sehr schlecht

  • #27

    Der Eine, der die Liga kennt... (Mittwoch, 07 Dezember 2011 14:47)

    Glückwunsch VfB Bottrop....aber in eurer Winni-Pooh Liga wären einige Vereine aus der Gegend schon vor vor letztes Jahr durchmarschiert. Da gibt es glaube ich 4 Vereine die auf Bezirksliga Niveau spielen können...die anderen Mannschaften muss man einfach schlagen...also, bleibt locker und auf dem Teppich...ich sage nur Hochmut kommt vor dem Fall...Königshardt ist absolut gleich auf, deswegen VFB....Ärmel hoch und weiter machen....ihr werdet es packen!!!
    Nicht das ihr zu arrogant werdet...aber die Stadtmeisterschaften in der Halle werden euch schon wieder auf den Boden der Tatsachen zurück bringen....;-) Glück Auf!

  • #28

    hardter (Mittwoch, 07 Dezember 2011 15:43)

    zu 24
    Wir haben gegen Rhenania verloren. Aber stell dir mal vor wir hätten gewonnen, dann wären es jetzt 12 und nicht NUR 9 Punkte Vorsprung. Ich lach mich schlapp..............

  • #29

    @Der Eine, der die Liga kennt... (Donnerstag, 08 Dezember 2011 00:05)

    @Der Eine, der die Liga kennt...
    Wenn man den SCHEISS liest den du da von Dir gibst,dann sieht man das du nicht einen einzigen Spieler vom VFB wirklich kennst..da ist keiner arogant und was für ein Hochmut???Dürfen die sich nicht mehr freuen,wenn sie seit Monaten auf Platz 1 stehen??Das ist eine Mannschaft da ist einer für den anderen da!!!Aus DIR spricht der pure Neid!!!Bist wohl beim VFB nicht angenommen worden!!!
    Glück auf!!!

  • #30

    Zuschauer (Donnerstag, 08 Dezember 2011 11:10)

    @ #16
    Dienstag waren 20 Mann beim Training und es war sehr kalt!!

  • #31

    Der Eine, der die Liga kennt... (Donnerstag, 08 Dezember 2011 13:47)

    Ne, der Neid ist das nicht und beim VfB würde ich auch nicht spielen, aber das hat mit dem Alter zu tun!! Ich freue mich sogar für die Stadt Bottrop, wenn endlich mal ein Verein aus dem tristen Bezirksliga-Alltag aufsteigt! Aber ich kenne viele Spieler...und ich sage dir und jedem anderen, auch wenn er es nicht hören will....zwischen Arroganz und Selbstbewußtsein ist es ein schmaler Grad...und ich habe einige Spiele gesehen...die Gegner waren schwach und die Mannschaft kam arrogant rüber....ihr gutes Recht...der Erfolg ist ja noch da...bin gespannt ob es für die Rückrunde reicht...

    Glück Auf!

  • #32

    @Der Eine, der die Liga kennt... (Freitag, 09 Dezember 2011 08:02)

    Dein Bericht zeigt DU kennst KEINEN Spieler wirklich... ja der VFB steht ganz oben,und jaaa sie freuen sich nach jedem Spiel das sie gewonnen haben!Aber Arrogant???Da hast du wohl eine andere Mannschaft gesehen,und auf das Thema Hallenmeisterschaft,wenn du so ein Insider bist müsstes DU wissen das der VFB seit Jahren die guten oder angeschlagenen Spieler schont.. vor Spielern aus der Kreisliga C B oder sonstwo.Die nur in die Knochen gehen!Das machen aber auch andere Vereine!!!!ABER das schöne ist VFB wird Trotz allem wieder Hallenmeister,wie im Sommer!Wir lesen uns!!!Mister Allwissend!!

  • loading