Fr

09

Dez

2011

Verbandstag am 28.04.2012

Auf dem außerordentlichen Verbandstag am 28. April 2012 werden nun Delegierte darüber abstimmen, ob die vorgeschlagene Variante (Bottrop und Oberhausen bleiben im Kreis zusammen - siehe Bericht vom 01.12.2011) angenommen wird oder nicht. Vorab werden beim außerordentlichen Kreistag im Februar hierzu neue Delegierte aus dem jetzigen Kreis 10 gewählt.

Kreisgeschäftsführer Dietmar Henze
Kreisgeschäftsführer Dietmar Henze

Auf dem Verbandtag wird über die sogennate "Variante II" entschieden. "Und nur diese steht zur Abstimmung an; obwohl es aus meiner Sicht eine heftige Diskussion geben wird", vermutet Kreisgeschäftsführer Dietmar Henze. Die Delegierten werden satzungsgemäß gewählt wobei einige Kreise da anderer Meinung waren. "Wir haben aber für uns im Kreis 10 beschlossen die Delegierten neu zu wählen. Es wird später zwar eine Satzungsänderung geben, in der die zukünftigen Delegierten auch für außerordentliche Verbandstage im Amt bleiben. Soll heißen, wer jetzt gewählt wird ist auch für die nächsten außerord. Verbandstage Delegierter", so Henze weiter.

 

Der Kreis 10 könnte mit der "Variante II" gut leben. Somit ist die Stimmung beim Kreisvorstand und auch in den Vereinen recht gelassen. "Den Vereinen und auch uns ging es hauptsächlich um den Erhalt der des Kreises OB/BOT und dass hätten wir mit der "Variante II" erreicht. Ich denke wir gehen gestärkt daraus hervor, vorausgesetzt der Verbandstag wählt entsprechend", hofft Dietmar Henze.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

  • loading