Fr

09

Dez

2011

Vonderort will die Wende zum Guten

Während in der Bezirksliga der VfB  Bottrop weiter ungeschlagen bleiben möchte, steht Barisspor gegen Viktoria Wehofen mächtig unter Zugzwnag. In Kirchhellen erwartet man den derzeitigen Tabellen-Zweiten aus Deuten. Anstoß ist hier bereits am Samstag um 17 Uhr. In der Kreisliga A endete in Buschhausen unter der Woche eine Ära. Concordia Oberhausen will dem Stempel-Team von Dostlukspor ein Bein stellen und lobt bereits im Vorfeld die Arbeit des Zweitplatzierten. In der Kreisliga B steht das Topspiel zwischen dem VfR Ebel und der Rhenanen-Reserve auf dem Programm.

Bezirksliga - Niederrhein

Vikt. Wehofen (15.) - Barisspor (16.)

Die Situation für Barisspor wird von Woche zu Woche prekärer. Eine Niederlage folgt auf die nächste Niederlage, derzeit scheint man etwas ratlos, wie es wieder bergauf gehen soll. Zumindest rückt die Winterpause mit ganz großen Schritten immer näher – und dann sind endlich die erwarteten Verstärkungen in Sicht, die das Boot sportlich wieder auf Kurs tuckern lassen sollen. Aber dadurch, dass die Welheimer auch die wichtigen Spiele gegen die Konkurrenten im Abstiegskampf nicht siegreich gestalten konnten, ist man auf den letzten Tabellenrang abgerutscht. Bei einem Sieg gegen die Wehofener, die beim VfB Bottrop den Spielabbruch provozierten, würde das Griesdorn-Team wenigstens an den Gastgebern vorbeiziehen.

Spfr. Hamborn II (8.) - Rhenania (4.)

Platz vier für den SV Rhenania. Da kann keiner meckern, auch wenn es beim traditionell anspruchsvollen Umfeld des SVR schnell rumort, so lässt sich doch festhalten, dass das Team von Trainer Dirk Rovers nach einer kurzen Schwächeperiode in die Spur zurückgefunden hat und völlig zu Recht zu den Spitzenteams der Liga gezählt werden darf. Am Sonntag reisen die Kicker aus dem Blankenfeld zur Reserve von Hamborn 07. Im Falle eines Sieges könnten die Rhenanen sogar bis auf den dritten Rang vorrücken.

VfB Bottrop (1.) - TV Voerde (9.)

Man kann nur staunend am Rand stehen und sich fragen: Wer will diesen VfB Bottrop in so einer herausragend guten Verfassung eigentlich schlagen? Auch wenn VfB-Coach Mevlüt Ata immer noch zur Vorsicht mahnt und das Wort Aufstieg in Interviews klug umschifft, so haben die Schwarz-Weißen nicht nur in ihrem Umfeld Begehrlichkeiten für höhere Ziele geweckt. Es scheint – auch wenn man die Euphorie-Bremse ganz durchtritt – zumindest nicht ausgeschlossen, dass der VfB Bottrop am Ende der Saison in die Landesliga aufsteigen könnte. Am Sonntag steht für den Spitzenreiter erst einmal eine Pflichtaufgabe mit dem TV Voerde auf dem Programm.

Bezirksliga - Westfalen

Kirchhellen (10.) - RW Deuten (2.) (Sa., 17 Uhr)

Bereits am Samstag müssen die Kirchhellener ran und begrüßen um 17 Uhr RW Deuten zum sportlichen Vergleich auf der heimischen Anlage. Die Kicker von der Loewenfeldstraße sind derzeit bestens drauf und haben sich im Mittelfeld etabliert. Der Gegner am Samstag hat es allerdings in sich. Mit RW Deuten stellt sich der derzeitige Tabellen-Zweite bei den Kirchhellenern vor. Die Deutener liegen zwar acht Zähler hinter dem Liga-Primus Sinsen, dennoch oder gerade deshalb werden die Gäste motiviert zur Sache gehen, um nicht komplett den Anschluss nach oben zu verlieren. Aber der VfB hat zuletzt bewiesen, dass es sehr schwer ist ihn zu besiegen.

Kreisliga A - Niederrhein

Fortuna (3.) - Post Oberh. (11.)

Die Fortunen sind einfach derzeit in bestechend guter Form. Man hat das Gefühl, man kann dem Team von Trainer Marco Hoffmann jeden Gegner auf den Platz stellen, momentan schießen sie jeden ab. Gegen den Post SV müssen die Rheinbaben allerdings gewarnt sein. Der Aufsteiger ist nach einer Schwächephase in der Pflicht, wieder Punkte einzufahren. Dazu kommt, dass der Post SV in der vergangenen Woche gegen Buschhausen trotz der Niederlage einen starken Auftritt hingelegt hat und den 1912ern das Leben so richtig schwer gemacht hat. Somit sind die Rheinbaben gewarnt: Mit den Gästen um Trainer Willi Poulkos stellt sich ein hart malochender, schwer zu spielender Brocken vor, der sich mit Sicherheit etwas ausrechnen kann und nicht chancenlos ins Rennen gehen wird.

Buschhausen (4.) - RSV/GA (5.)

Das war eine Nachricht, die einschlug wie eine Bombe. Wie die NRZ berichtete, endet in Buschhausen eine Ära. Nach zwei Jahrzehnten im Dienste des Buschhausen 1912 nimmt „Gün“ Szopinski seinen Hut. Das dürfte es für das Team von Trainer Jörg Salamon um den RSV Klosterhardt nicht unbedingt leichter machen, etwas Zählbares bei den hoch gehandelten Buschhausenern mit zu nehmen. Denn die Gastgeber sind bei der Ehre gepackt und wollen einen Sieg für ihre Institution Gün hinlegen.

SV Concordia (10.) - Dostlukspor (2.)

Auch wenn der Vorsprung noch komfortabel ist, langsam aber sicher schleichen sich die Fortunen an den Tabellen-Zweiten Dostlukspor heran. Allerdings steht auch noch immer das Urteil aus dem Lirich-Spiel aus, nach dem unter Umständen weitere drei Punkte auf das Konto Dostlukspors wandern könnten. Die müssen am Sonntag bei der Concordia aus Oberhausen antreten. Und dort genießen die Kicker aus dem Volkspark absolute Hochachtung. „Wir haben allergrößten Respekt vor der sehr guten Arbeit von Sebastian Stempel und Dostlukpor“, so Concordias Manolo Dente, der ergänzt: „Aber wir wollen selbstverständlich einen großen Verein ärgern. Ein Punkt wäre für uns sensationell gut.“ Dabei müssen die Gastgeber auf ihren Spielführer Andre Schermann verzichten, der eine Rotsperre absitzen muss.

Adler Osterfeld II (7.) - Vorwärts 08 (14.)

Auch wenn die Nullachter personell aus dem allerletzten Loch pfeifen, so geht der Trend bei den Kickern von der Paßstraße in eine positive Richtung. Die Gastgeber um Trainer Peter Rommeswinkel entpuppen sich als regelrechte Wundertüte. Erst gewinnen sie gegen Aufstiegs-Aspirant Dostlukspor, dann setzte es eine Woche später gegen das Tabellen-Schlusslicht Sterkrade 06 / 07 II eine verdiente Niederlage. Keine Frage, die Adler wollen Wiedergutmachung.

SW Alstaden (6.) - Vonderort (15.)

Noch weiter abrutschen geht ja kaum – allerdings ist das möglich. Die Alstadener dürften nach dem Remis gegen Vorwärts mit regelrechter Wut im Bauch aufspielen und wollen nicht gegen das nächste Kellerkind Punkte liegen lassen. Sollten die Wienberg-Löwen bei den Schwarz-Weißen leer ausgehen und im vorgezogenen Spiel am Samstag Sterkrade 06 / 07 II gegen Spitzenreiter Holten gewinnen, dann würde das Team von Trainer Hartwig Jondral auf den letzten Platz abrutschen. Allerdings: Es müsste wohl schon mit dem Teufel zugehen, wenn die Holtener gegen Sterkrade patzen würden.

Kreisliga A - Westfalen

Grafenwald (15.) - Adler Ellinghorst (8.)

Nach dem 1:1-Unentschieden und dem damit verbunden Punktgewinn der Vorwoche gegen Wacker Gladbeck setzt bei den Kickern vom Sensenfeld ein ganz leichter Aufwärtstrend ein. Nichts, um vor Freude ein Feuerwerk zu zünden, aber es geht bergauf. Im Heimspiel gegen die Gäste von Adler Ellinghorst sind die Schützlinge von Übungsleiter Heiner Dieckmann nicht chancenlos und peilen mindestens einen Zähler an.

Kreisliga B1 - Niederrhein

Viktoria II (15.) - GLI Azzurri (16.)

Jetzt oder nie. Im Kellerduell gegen den Tabellen-Nachbarn GLI muss ein Sieg für die Viktoria-Reserve her. Aber die Oberhausener geben sich in den meisten Spielen erst sehr spät geschlagen und wollen die Punkte aus Bottrop entführen. Ein Spiel mit viel Tempo kann man nicht erwarten, aber ein Spiel mit Spannung wird es bestimmt.

Kreisliga B2 - Niederrhein

VfB II (12.) - BW Fuhlenbrock (10.)

Ein Spiel im Mittelfeld der Tabelle. Der Aufsteiger aus dem Jahnstadion will in seinem letzten Hemspiel das Jahr 2011 krönen und einen Sieg einfahren. Jedoch hat die Stenbrock-Truppe aus Fuhlenbrock was dagegen. Mit einem Erfolg für die Gäste würde der Zeiger wieder leicht nach oben zeigen.

Ruhrpott (15.) - SSV 51 (9.)

Die Pottler sind nach dem deutlichen 6:2 bei der SG 92 II wieder da und wollen direkt gegen die Welheimer nachlegen. "Fünf Punkte beträgt der Rückstand und die sind zu packen", merkte Geschäftsführer Daniele Lepori letzte Woche an. Ganz so falsch liegt er nicht. Diese Anzahl an Punkte ist machbar, nur dafür müssen die Pottler bessere Spiele absolvieren als in der Hinrunde. Mit dem Spiel gegen SSV kann man damit ja beginnen.

Fortuna II (8.) - Barisspor II (14.)

Die Remis-Könige aus Rheinbaben empfangen die abstiegsbedrohte Elf von der Welheimer Strasse. Trainer Andre Albani wünscht sich endlich eine Siegesserie. Gegen Barisspor, die jeden Zähler benötigen, können die Kicker der Fortunen sich mit einem Sieg wieder nach oben katapultieren und den Anschluss an das Spitzen-Drittel wahren.

VfR Ebel (3.) - Rhenania II (4.)

Nach dem spielfreien Wochenende wollen die Ebeler wieder voll durchstarten und die Tabellenspitze erobern. Dazu ist ein Sieg gegen die starke van Niersen-Elf pflicht. Das diese Aufgabe nicht gerade einfach wird, weiß auch VFfR-Trainer Tim Lanfermann, der diese Saison die B-Liga als sehr ausgeglichen hält. Aber auch die Rhenanen können mit einem Erfolg in Lichtenhorst auf Ebel aufschliessen und hätten somit die Aufstiegsränge fest im Blick.

Viktoria (7.) - SV 1911 (5.)

Die Viktorianer mussten letzte Woche einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Die 0:1 Schlappe beim SSV 51 wollen die Schützlinge von Trainer Markus Baschista im Heimspiel gegen die Elfer wieder revidieren und weiter auf Tuchfüllung mit den Aufstiegsrängen zu gehen. Die Kicker aus den Weywiesen benötigen ebenfalls drei Punkte um sich weiterhin an den Löwen und Co. zu klammern.

Kreisliga B - Westfalen

Feldhausen (6.) - Beckhausen II (13.)

Die Feldhausener könnenm ihre gute Form im Spiel gegen Beckhausen bestätigen und weiter an den Aufstiegsrängen zu bleiben. Momentan betärgt der Abstand auf den Zweiten SV Zweckel II sieben Punkte. Genug Spiele sind noch zu absolvieren, doch ein Sieg am Sonntag sollte zur Pflicht werden.

Kirchhellen II (1.) - Pr. Gladbeck II (4.)
Grafenwald II (14.) - Ad. Ellinghorst II (12.)

Kreisliga C1 - Niederrhein

SV Concordia Oberhausen (1.) - FC Portugal (13.)

FC Batenbrock II (14.) - SC 1920 Oberhausen II (8.)

Kreisliga C2 - Niederrhein

Welh. Löwen II (9.) - PSV Oberhausen II (11.)

Im dichtgestaffelten Mittelfeld der Gruppe 2 könnten die Löwen mit einem Sieg einen gewaltigen Sprung nach oben machen. Denn zwischen Tabellenplatz vier und neun beträgt der Unterschied nur drei Punkte. Die Vorzeichen für ein Erfolgserlebnis für das Team um Löwen-Coach Marko Roß stehen ganz gut: Auf heimischen Platz sind die Welheimer in dieser Saison noch ungeschlagen.

Rhenania III (2.) - FC Polonia (1.)

Spitzenspiel am Blankenfeld. Der Tabellenzweite SV Rhenania empfängt den souveränen Spitzenreiter FC Polonia zum Sechs-Punkte Spiel. Herbert Nowak und sein Team besetzten nunmehr seit sechs Partien und insgesamt an neun von 14 Spieltagen den ersten Tabellenplatz. Bisher gab es noch kein Team, dass dem FC drei Punkte abknöpfen konnte. Ändern wollen das nun die Rhenanen, die nur drei Punkte hinter der Polonia liegen und ihre letzte Niederlage vom 09.10 datiert, ein 0:4 Post SV II. Die Bollig-Elf kann mit einem Heimsieg zumindestens punktemäßig mit den Gästen gleichziehen. "Ich erwarte einen heißen Tanz. Wir wollen unseren Nimubs halten und weiterhin ohne Niederlage bleiben," zeigt sich Polonia-Trainer Nowak ehrgeizig. Und seine Jungs sind nach dem Schützenfest aus der Vorwoche bestens gerüstet (16:2 gegen Batenbrock).

FC Batenbrock (4.) - BW Fuhlenbrock II (5.)

Gibt es eine Trotzreaktion der Gastgeber nach dem peinlichen Debakel vom letzten Spieltag? Im "Verfolgerduell" wollen die Batenbrocker die Blau-Weißen für die 2:16-Niederlage büßen lassen und bis auf zwei Punkte am Tabellendritten SW Alstaden herankommen, die am Sonntag spielfrei haben. Ein Zuckerschlecken wird es für den FC allerdings nicht. Die Fuhlenbrocker nahmen aus den letzten fünf Partien stolze 12 Punkte mit und wollen nun die Position tauschen mit dem Gastgeber.

Kreisliga C3 - Niederrhein

BV Osterfeld III (1.) - SV Vonderort II (8.)

Drei Spiele in Serie sind die Wienberg-Löwen nun ohne einen Dreier. Und am Wochenende geht es zum Tabellenführer nach Osterfeld. Der Gastgeber hat bis dato eine makellose Bilanz: Zehn Siege, Zwei Unentschieden und nicht eine Niederlage. Riecht also nach weiteren 90 Minuten ohne Sieg.

emek UNITED (12.) - BW Fuhlenbrock III (10.)

Bisher sahen die Auswärtsfahrten für die Bottroper alles andere als rosig aus. In fünf Gastspielen gab es nicht einen Punktgewinn für die Ermel-Elf. "Jede Serie endet einmal. Wir gehen topmotiviert ins Spiel und wollen beweisen, dass wir auf fremden Platz nicht nur Kanonenfutter sind," so der Blau-Weiß Coach.

SV Fortuna III (13.) - Post SV III (11.)

Vor zwei Wochen gelang der erste Heimerfolg für die Rheinbaben und das gegen den aktuell fünftplatzierten SG Osterfeld. Da sollte es doch aus gegen den Post SV Oberhausen klappen, die nur drei Punkte entfernt sind.

SV Concordia Oberhausen III (9.) - Dostlukspor II (3.)

Am 11.Spieltag gaben die Bottroper die Tabellenführung an BVO III ab. Der sechsmalige Tabellenführer liegt mittlerweile sechs Punkte hinter den Osterfeldern und benötigt nun dringend einen Sieg um nicht den Anschluss zu verlieren.

Kreisliga C1 - Westfalen

SV Hansa Buer-Scholven  II (12.) - Grafenwald III (7.)

Aktuell auf Platz Sieben, doch Platz Zwei im Auge. In der Westfalengruppe 1 der Kreisliga C gibt es einen dichtes Gedrängel hinter Spitzenreiter SG Preußen Gladbeck. VEG Hassel (2., 33.Punkte) und SV Horst-Emscher III (9., 26.Punkte) liegen nur sieben Punkte auseinander. Und mittendrin die Wöller (7.,29.Punkte), die ihr Saisonziel (Platz 1 - 4) noch nicht aus den Augen verloren haben. Mit der Fortsetzung von vier Siegen in Serie soll das obere Tabellendrittel angegriffen werden und Geschäftsführer Norbert Wolf ist da sehr zuversichtlich: "Die Saison ist noch lang. Es kann alles passieren. Zweimal nicht gewonnen und schon rutscht man ab."

Arminia Hassel II (17.) - Kirchhellen IV (16.)

Nach zwei Erfolgen gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion, soll nun die nächste dran glauben. Die Kirchhellener wollen ihre Serie fortsetzen und ihre Punktekonto von sieben auf zehen ausbessern.

SuS SB Gladbeck II (14.) -  Feldhausen II (13.)

Nachbarduell in Gladbeck. Nach dem wichtigen Sieg gegen Westfalia Buer wollen die Feldhausener mit einem weiteren Erfolg einen großen Schritt in Richtung Mittelfeld machen.

Kreisliga C3 - Westfalen

DJK Gelsenkirchen-Süd II (9.) - Kirchhellen III (1.)

Seit dem vierten Spieltag sind die Kirchhellener nun auf dem Thron. In vierzehn Partien gab es nicht eine Niederlage. Auch der Tabellenneunte aus Gelsenkirchen soll daran nichts ändern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 16

  • #1

    latte 09 (Freitag, 09 Dezember 2011 20:40)

    löwen sind so stark wie kätzchen ,bekommen mehr als 3 stück

  • #2

    .. (Freitag, 09 Dezember 2011 23:35)

    Spinner

  • #3

    ha (Samstag, 10 Dezember 2011 02:27)

    du voll latte. bzw pfosten!!!! die löwen die RWW -Löwen haben spielfrei da sieht man mal wieder das du keine ahnung hast

  • #4

    EinfachNur Geil (Samstag, 10 Dezember 2011 08:27)

    VFB-Bottrop 1900 nur damit es JEDER weiß!!!!
    Viel Glück!!

  • #5

    @latte09 (Samstag, 10 Dezember 2011 11:02)

    mich würde gern mal interessieren für welchen Verein du bist... Du scheinst mit deinem Leben so unzufrieden zu sein, dass du Vereine , Spieler, Trainer oder Vorstände hier nieder machen möchtest. Das sind die schlimmsten hier, selbst nie gespielt( zu schlecht ) und dann hier so tun als wenn er Ahnung hat. Mach doch das wozu diese Plattform dienen soll. Schau dir ein Spiel an, und dann sachlich drüber diskutieren. Auch ich mag den ein oder anderen Verein, Spieler usw. nicht aber das ist doch ganz normal. Aber ich aktzeptiere die Arbeit die dort gemacht wird. Ich würde nie persönlich werden wie du es hier machst. Aber man sieht das hier viel Neid geschrieben wird. Siehe letztes Jahr als der VFB gegen den Abstieg gespielt hat. Da war es hier voll von Kommentaren gegen Quabeck und Co. Wo sind diese Leute die den Abstieg herbei gesehnt haben. Man kann und soll immer seine Meinung haben, aber man zeigt Stärke auch mal bei guter Arbeit ein Lob auszusprechen.

  • #6

    Dirk (Samstag, 10 Dezember 2011 11:47)

    oh man da sieht man das du keine ahnung hast kerl!! die können garnicht mehr als drei kriegen weil die spielfrei haben!!! labern aber keine ahnung haben

  • #7

    bliiy (Samstag, 10 Dezember 2011 13:43)

    Meint latte nicht die Wienberg Löwen? Oder was versteht ihr unter Löwen?

  • #8

    interessiert (Samstag, 10 Dezember 2011 14:27)

    christian schmidt nicht mehr bei dsb? weitere spieler wollen weg - weiß jemand mehr?

  • #9

    .... (Samstag, 10 Dezember 2011 15:48)

    Was der Mevlüt Ata für ne Arbeit leistet ist unglaublich

  • #10

    kenner (Samstag, 10 Dezember 2011 16:48)

    wer ist christian schmidt-Zenit überschritten! Will keiner mehr haben

  • #11

    Dirk (Samstag, 10 Dezember 2011 19:57)

    er meinte die Wienberg Löwen.

  • #12

    Kenner (Samstag, 10 Dezember 2011 21:41)

    SF Königshardt haben heute 3:0 in Spellen verloren! Damit kann der VFB morgen auf 11 Punkte wegziehen und einen Riesenschritt richtung Landesliga machen!!! Viel Glück!!!!

  • #13

    königshardt (Sonntag, 11 Dezember 2011 10:43)

    Stehen besser da als sie sind, werden auch noch weitere Spiele verlieren.

  • #14

    patzke (Sonntag, 11 Dezember 2011 11:24)

    wie bin ich den hier hingekommen ist ja ne comedy seite! auch nicht schlecht...!

  • #15

    an speedy (Sonntag, 11 Dezember 2011 13:06)

    c-klasse bleibt c-klasse

  • #16

    An #15 (Sonntag, 11 Dezember 2011 16:22)

    Hast du denn höher gespielt wie der Speedy ? Ich glaube der zieht dir denn ball dreimal um die Ohren.Schreibe doch mal bei welchen Verein du spielst un diweviel du verdienst du Profi?

  • loading