Do

15

Dez

2011

Fees trifft zum Sieg

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel zwischen dem SV Adler Osterfeld II und dem SV Vonderort konnten die Wienberg-Löwen einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Zwar bleibt der SVV über die Winterpause auf einem Abstiegsplatz, sollte die Konkurrenz am Wochenende allerdings patzen hat sich die Ausgangslage spürbar verbessert.

Adler Osterfeld II - SV Vonderort 1:2 (1:1)

"Es ist ganz einfach so, wenn Du gegen zwölf Mann  spielen musst, dann hast Du einfach keine Chance", platzte es aus Osterfelds Trainer Peter Rommeswinkel heraus. "Wir haben in der ersten Halbzeit einen klaren Strafstoß nicht bekommen, dazu weitere Kleinigkeiten über das gesamte Spiel, die Dich dann einfach aus der Ruhe und dem Tritt bringen. Das ist Mist", so Rommeswinkel weiter, der allerdings den Gästen aus Vonderort eine sehr engagierte Leistung attestierte. "Die zwei Niederlagen jetzt kurz vor Schluss waren zwar ärgerlich, dennoch können wir als Aufsteiger mit dem eisntelligen tabellenplatz bislang sehr gut leben und am Wochenende eine schöne Weihnachtsfeier hinlegen", so Rommeswinkel.

Eine Weihnachtsfeier steht am Freitag auch am Wienberg ins Haus. Und da dürfte sich die zuletzt angespannte Stimmung etwas entkrampft haben. "Auf jeden Fall, das wird eine schöne Feier, in die wir durch den Sieg mit einem guten Gefühl gehen können", so Vonderorts Spielführer Patrick Wojwod. Dabei musste Trainer Hartwig Jondral einige Postionen auf Grund von Ausfällen umbesetzen, drei Mann aus der Reserve halfen aus. "Und alle Jungs haben heute einen super Job hingelegt. Das war sehr engagiert und wir haben zu Recht gewonnen", freute sich Wojwod über die wichtigen drei Punkte. Oldie Dirk Holz brachte den SVV bereits nach vier Minuten in Führung, ehe Osterfelds Oguzhan Kaman zum 1:1 Pausenstand egalisierte. Rund zehn Minuten vor dem Ende sorgte Danny Fees mit seinem Tor für den SVV-Sieg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 14

  • #1

    Zuschauer (Donnerstag, 15 Dezember 2011 22:29)

    Nachdem ich nun einige Spiele der Kreisliga A sehen konnte, habe ich mich heute dazu entschieden, das vorgezogene Spiel im Waldstadion zu schauen. Aus diesem Grund bin ich auch verwundert über die Aussage von Hr. Rommeswinkel. Gegen 12 Mann spielen? Tut mir Leid aber das kann ich nicht bestätigen. Ein sehr umsichtig pfeifender Schiedsrichter, der bei 1-2 Foulspielen der Roten Fingerspitzengefühl hat walten lassen. Insgesamt geht der Sieg von Vonderort in Ordnung, da diese nach einer etwas durchwachsenen ersten Halbzeit, in der zweiten Halbzeit wesentlich leidenschaftlicher gespielt haben.

    Also von daher: Seien Sie bitte ein fairer Sportsmann Hr. Rommeswinkel!

  • #2

    Zuschauer1 (Donnerstag, 15 Dezember 2011 22:40)

    Habe am Platz gehört das der Andre Hülsmann in der Rückrunde Trainer bei SSV sein soll.

  • #3

    auch ein Zuschauer (Donnerstag, 15 Dezember 2011 22:41)

    Normalerweise hätte Osterfeld das Spiel mit nur 8 Mann zu Ende spielen sollen denn 2 Mal von hinten bedeutet 2 Mal Rot und die Gelb-Rote Karte wegen Beleidigen und Meckern war auch berechtig!!
    Selbst eure sogenannter Linienrichter hat versucht zu beschei....
    Also Ball flach halten und heute hat Vonderort einfach verdient gewonnen.

  • #4

    an zuschauer (Donnerstag, 15 Dezember 2011 23:45)

    habe gehört das bigisch bei ssv und fuhlenbrock im gespräch ist wer ist hülsmann?

  • #5

    lach (Freitag, 16 Dezember 2011 07:57)

    lach mich schief ,holz oldi was ist denn dann wojwod ist doch ca 10 jahre älter ,und zu holz der gehört doch sowiso in der 1 man.geht aber nach polonia

  • #6

    Sven (Freitag, 16 Dezember 2011 11:01)

    Der erfolgreiche Herr aus Vorwärts ist definitiv nicht bei Fuhlenbrock im Gespräch!

  • #7

    henneheini (Freitag, 16 Dezember 2011 11:42)

    irgendein Ochse bringt immer meinen Namen ins Spiel,muß wohl spaß machen,gruß henne

  • #8

    Latte (Freitag, 16 Dezember 2011 12:30)

    Der biegisch ist ja noch schlechter als der stenbrock . Die fuhlenbrocker sollten sich mal an die alten Spieler wie Salamon , Kania , halten dann geht es wieder aufwaerts .

  • #9

    Sven (Freitag, 16 Dezember 2011 13:00)

    Auch Leute wie Salamon, Kania sind bei Fuhlenbrock nicht im Gespräch. Sofern es etwas zu vermelden gibt aus Fuhlenbrock, werdet ihr es zeitnah hier lesen.

  • #10

    Die wären Super!!! (Freitag, 16 Dezember 2011 13:07)

    Kania und Salamon als Trainergespann dazu Paddy Salamon als Betreuer, das wäre die beste Lösung die es gibt. Mit Stenbrock geht's nur bergab. Hab gehört Licarta geht im Winter nach Fortuna zurück und nimmt einige Jungs mit.(Czaja,Tkotz, Renneberg)

  • #11

    fuhlenbrocker (Freitag, 16 Dezember 2011 14:04)

    das wäre super wieder leute in den verein zu holen die den verein im stich gelassen haben und haufenweise leute abgeworben haben für nen anderen verein,glück auf jungs die werden das schon machen passt nur auf das ihr die nicht verärgert denn sonst habt ihr in fuhlenbrock gar keine männer mehr !Und gebt mir endlich nen Nagel für Latte damit ich den da reinhauen kann !gruzß fuhlenbrocker nr 1

  • #12

    Trainer (Freitag, 16 Dezember 2011 14:55)

    Trio JoWoLo von Svv hat nur 4 Punkte gehollt mit Lorenz. Iss doch noch ein Absteiger. Wer macht da jetzt wirklich weiter als Trainer? Holz geht auch nach polonia?

  • #13

    Zuschauer (Samstag, 17 Dezember 2011 08:43)

    Habe gehört das mit dem entlassen Trainer von Concordia Oberhausen- H.Lang gesprochen wurde. Ist ein guter Mann, der bestimmt taugliche Fussballer mitbringen kann.

  • #14

    @ Trainer (Sonntag, 18 Dezember 2011 13:11)

    Lorenz hat nur geholfen und er war nur bei 2 Spiele dabei und hat 4 Punkte geholt!!
    Trainer ist und bleib Jondral und nachdem 10 neuen Spielern kommen werden die Karte neu gemischt und wir werden sehen was am Ende rauskommt.
    Eine Saison ist erst zu Ende wenn das letzte Spiel abgepfiffen ist und nicht vorher!
    Warum, wolltest Du auch nach Vonderort kommen und keine hat Dich angerufen?

  • loading