Kreisliga A: Alstaden und Dostlukspor mit Punkteteilung

Erstellt von David Wirsch | |   KAT_Dostlukspor Bottrop

Der Tabellenführer Dostlukspor Bottrop musste sich im Gastspiel bei SW Alstaden mit einer Punkteteilung begnügen. Trotz Führung reichte es für die DSB-Elf nur zu einem Unentschieden in der Kuhle.

Kreisliga A

24. Spieltag - 15. April 2018

SW Alstaden - Dostlukspor Bottrop 1:1 (0:0)
"Am Ende des Tages fehlte uns das Quäntchen Glück, daher war es ein gerechtes Ergebnis" urteilte Dostlukspors Spielertrainer Can Ucar nach dem 1:1-Unentschieden bei SW Alstaden. Nach torloser erster Halbzeit gelang den Gästen von der Beckstraße der Führungstreffer: Eine Flanke von Ramadan Ibrahim entwickelte sich zu einem gefährlichen Torschuss: Der Ball flog über Alstaden-Torhüter Alexander Krobok ins Tor - 1:0 für Dostlukspor (62.). Die Freude über die Führung währte jedoch nur wenige Minuten. Dostlukspors Torhüter Masoud Mohamad foulte einen Alstadener im Strafraum - Elfmeter für Alstaden. "Wir laufen bei einem Freistoß nicht mit und unser Torhüter kommt dann zu ungestüm aus dem Tor", beschrieb Can Ucar, die zu Elfmeter gegen seine Mannschaft führte: Dennis Schroer trat für die Gastgeber an und traf zum 1:1-Ausgleich. In den letzten 25 Minuten bemühte sich der Tabellenführer um die neuerliche Führung, doch Can Ucar musste zugeben: "Man hat gemerkt, dass das Nachholspiel von Donnerstag noch in den Knochen steckte." Ein Tor sollte nicht mehr fallen, dafür gab es aber in der Nachspielzeit noch einen Platzverweis: Nach einem groben Foulspiel vom zuvor eingewechselten Anton Gerage sah dieser die Rote Karte. Die Partie musste sogar unterbrochen werden, da der Krankenwagen gerufen wurde. Als die Partie fortgesetzt werden konnte, wurde nicht mehr lange gespielt. Am Ende blieb es beim 1:1-Unentschieden . "Alstaden hatte gute Möglichkeiten, wir aber vielleicht ein paar mehr", bilanzierte Dostlukspors Spielertrainer, der selbst nicht in der Startelf stand, sondern sich erst in der Schlussphase selbst einwechselte. "Ich habe die Erkenntnis, dass sich die Mannschaft sich schwerer tut, wenn ich nicht auf dem Platz steh. Das ist vielleicht für mich als Spieler schön, aber nicht als Trainer", sagte Can Ucar. Trotz des Unentschiedens bleibt Dostlukspor Bottrop Tabellenführer in der Kreisliga A, doch die Konkurrenz von Arminia Lirich und der SG Osterfeld sammelte an diesem Spieltag jeweils drei Punkte und befindet sich weiter in Lauerstellung. Der zuletzt entthronte FC Sterkrade hatte spielfrei.
Tore: 0:1 Ramadan Ibrahim (62.), 1:1 Dennis Schroer (65./Foulelfmeter)
Bes. Vorkommnis: Rote Karte Anton Geraga (DSB/90.+3/grobes Foulspiel)

[von David Wirsch]


VfB Bottrop II - SV Concordia Oberhausen 1:11 (0:3) *bereits am Sa, 14. April*
Mega-Klatsche für die zweite Mannschaft des VfB, Concordias Serie geht mit dem vierten Sieg in Folge weiter, am Ende schießen die Gäste die Bottroper mit 11:1 vom Feld. Ahmad Younes brachte Concordia bereits nach einer Viertelstunde in Führung, die Mathias Menne zehn Minuten später per Flachschuss ausbaute, sodass die Sachlage in Bezug auf Punkteverteilung um 17.24 Uhr grundsätzlich geklärt war. Die beiden mutigen Auftritte des VfB zuletzt in Osterfeld und gegen VfR 08 blieben lediglich in Erinnerungen präsent, die bessere Mannschaft war zweifellos der Tabellenfünfte, der das Geschehen kontrollierte, aber nicht unbedingt immer letzten Zug zum Tor aufwies. Doch wenn die Kugel lief, wurde es einstweilen gefährlich für Christopher Hübers, Dennis Lendl stellte vor dem Pausenpfiff auf 0:3.

Vieles deutete zu diesem Zeitpunkt auf eine deftige Packung hin, die Ausmaße dieses Desasters aus VfB-Sicht konnten beim Kabinengang jedoch lediglich erahnt werden. Zwei Minuten alt zeigte sich der zweite Spielabschnitt, als es erneut klingelte und Lendl seinen Doppelpack schnürte – es war der Beginn eines Torreigens gegen in Auflösungserscheinungen versinkende Gastgeber. Younes benötigte fünf Minuten, um es seinem Mitspieler gleichzutun und ebenfalls den zweiten Treffer nachzulegen, Hübers musste nach 53 Zeigerumdrehungen nun fünf Bälle aus dem eigenen Kasten fischen. Das Spiel plätscherte dahin, Concordia brauchte nicht auf Gedeih und Verderb und der VfB sehnte sich dem Schlusspfiff entgegen, dieser war jedoch noch weit entfernt. Stattdessen stockte Mohammad Jumaa das Resultat auf, 0:6 (61.)! Kurz nachdem Ahmad Younes den siebten Streich in die Maschen versenkt hatte, gelang den Gastgebern immerhin der Ehrentreffer, Martin Renneberg war der Torschütze (76.). "Das Gegentor ärgert mich schon etwas, es war eine Unaufmerksamkeit, die nicht nötig war", so Trainer Sebastian Stempel. Adigüzel per Doppelpack sowie weitere Treffer von Jumaa und Menne sorgten für die Rarität, dass erstmals in dieser Saison ein Verein fünf Spieler mit mindestens je zwei Toren in einer Partie stellt. 1:11 – Concordia schreddert die Schwarz-Weißen im Einbahnstraßenspiel am Samstagabend. "Elf Tore sind schon eine Nummer, ich bin rundum zufrieden, weil wir auch in der zweiten Halbzeit das Tempo hochgehalten haben und der Sieg geht dann am Ende völlig in Ordnung", resümierte Stempel. Für VfB-Trainer Bartsch war es "eine bittere Klatsche", man habe sich im zweiten Durchgang "immer mehr aufgegeben und nicht an die letzten Wochen anknüpfen können".
Tore: 0:1/0:5/0:7 Ahmad Younes (14./53./71.) 0:2/1:10 Mathias Menne (25./86.) 0:3/0:4 Dennis Lendl (37./48.) 0:6/1:11 Mohammad Jumaa (61./90.) 1:7 Martin Renneberg (76.) 1:8/1:9 Emre Can Adigüzel (78./80.)
[von Tristan Berghoff]


GA Sterkrade - Arminia Lirich 1:4 (1:2) *bereits am Sa, 14. April*
Im Duell der beiden besten Rückrundenteams (sieben Siege aus sieben Spielen) empfing GA Sterkrade die Mannschaft von Arminia Lirich. Den besseren Start erwischten die Gastgeber. Dennis Schrafen stand nach einem Freistoß völlig frei und köpfte zur 1:0-Führung für GA Sterkrade ein (13.). Die Gäste reagierten prompt: Lirich legte auf Dennis Harm zurück, der den Ball von der Strafraumkante in die rechte Ecke schob (16.). Arminia Lirich schaffte es sogar noch vor der Pause, das Spiel komplett zu drehen. Benjamin Euskirchen, der für den verletzten Michel Tißen kam, schoss aus der Distanz. Robin Papert verwertete den Abpraller und markierte die 1:2-Führung für die Gäste (19.). Nach dem Seitenwechsel sorgte Jeremy Ulrich schnell für eine Vorentscheidung (48.). Kurz vor Ende des Spiels setzte Ulrich mit dem 1:4 auch den Schlusspunkt der Partie (85.). Beide Tore bereitete Andre Peters vor.

"In der Anfangsphase waren wir ganz gut im Spiel", sagte Sterkrades Trainer Marco Allekotte. "Man hat gemerkt, dass Lirich Respekt vor uns hatte und wir haben das 1:0 gemacht. Im Anschluss haben wir aber die Aggressivität verloren und im ganzen Spiel nicht wieder gefunden. Dass wir mit dem 1:2 in die Pause gehen, war natürlich mehr als kontraproduktiv." Lirichs Trainer Christoph Tapinos lobte seine Mannschaft für die Aufholjagd: "Lirich hat das Tor aus heiterem Himmel gemacht. Wir liegen nicht häufig zurück, aber heute haben wir super reagiert und das Spiel mit Moral und Power gedreht." Seine Mannschaft habe richtig guten Fußball gespielt und die Räume in der zweiten Halbzeit gut ausgenutzt. "Wir haben verdient gewonnen", resümierte Tapinos. Allekotte bestätigte: "Der Sieg war verdient. Lirich war galliger, aggressiver und williger." Seiner Mannschaft wollte er nach der ersten Niederlage der Rückrunde aber keinen Vorwurf machen: "Wir haben bisher eine super Rückrunde gespielt und heute gegen einen guten Gegner verloren. Die letzten Spiele wollen wir wieder erfolgreich bestreiten." Zumindest am nächsten Spieltag fehlen wird Michael Kunze. Der Sterkrader sah in der 68. Minute die Gelb-Rote Karte. "Es war ein Laufduell nach einem langen Ball und es gab einen Körperkontakt", erzählte Allekotte. "Warum es dafür aber die Gelb-Rote Karte gab, habe ich nicht verstanden." Für seine Mannschaft ist die Saison aber ohnehin gelaufen. GA Sterkrade ist Tabellensechster und wird so auch in den kommenden Spieltag gehen. Arminia Lirich dagegen hofft noch auf den Aufstieg. Die Mannschaft schob sich vorerst am FC Sterkrade vorbei auf Platz zwei. Tabellenführer Dostlukspor ist zwei Punkte weg. Die beiden Konkurrenten haben aber ein Spiel weniger absolviert als Lirich.  
Tore: 1:0 Dennis Schrafen (13.), 1:1 Dennis Harm (16.), 1:2 Robin Papert (29.), 1:3/1:4 Jeremy Ulrich (48./85.)
Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Michael Kunze (GA Sterkrade/68./Foulspiel)

[von Steffen Ludwig]


Die weiteren Partien in der Liga: 
SF Königshardt II - Arminia Klosterhardt II
Post SV Oberhausen - VfR 08 Oberhausen
SW Alstaden - Dostlukspor Bottrop
Adler Oberhausen - SG Osterfeld
FC Sterkrade 72 -> Spielfrei
Sterkrade-Nord II -> Spielfrei

Premiumparter