Adler Osterfeld: Eindrucksvoll aus der Krise

Diese Partie dürfte den meisten Zuschauern im Waldstadion Spaß bereitet haben. Denn beim 4:0 Heimerfolg des SV Adler Osterfeld war nicht nur die Offensivabteilung obenauf, auch die Defensive - inklusive Schlussmann Kevin Strauch lieferten ein starkes Spiel gegen den Vogelheimer SV ab.

SV Adler Osterfeld - Vogelheimer SV 4:0 (3:0) 
„Heute war einfach ein perfekter Tag", kommentierte Trainer Udo Hauner die Partie. Gerade Mal vier Minuten waren gespielt, da wurde Tobias Hauner vom gegnerischen Torwart unsanft von den Beinen geholt. „Himself" trat natürlich selbst an und gab dem Spiel mit seinem 16.Saisontor früh den Verlauf vor. Wenig später hätte Hauner schnell nachlegen können, doch der nächste Treffer blieb ihm zunächst verwehrt. So biss sich Vogelheim zwar zurück in die Partie, biss sich aber ebenfalls an die gut stehende Adler-Defensive die Zähne aus. Lediglich einmal musste Kapitän Timo Pach in höchster Not klären, während auf der anderen Seite Tobias Hauner mit Saisontreffer 17 und 18 eine beruhigende Halbzeitführung herausschoss.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Gäste nochmal früh den Anschluss herzustellen, doch die Abwehr, wenn auch manchmal mit etwas Glück, hielt stand. So war es Artur Klujew, der in mitten der Drangphase der Gäste den Deckel draufmachte. „Wir haben heute eindrucksvoll bewiesen, dass wir auch defensiv gut stehen können und mit unserer Qualität nach vorne kannst du natürlich immer das eine oder andere Tor schießen", freute sich der alte und neue Linienchef.
Tore: 1:0 Tobias Hauner (4. Strafstoß), 2:0 Tobias Hauner (39.), 3:0 Tobias Hauner (42.), 4:0 Artur Klujew (63.)

Autor: Adler Osterfeld

Foto: Adler Osterfeld