Auf'm Platz - Freundebuch: Erol Kücüksarslan

Mittwoch ist Freundetag. Und unser Freundebuch macht heute mal wieder Halt in Oberhausen. Erol Kücüksarslan ist vor allem bei BW Oberhausen ein bekanntes Gesicht, trainiert seit der Winterpause aber Club emek. Der „außergewöhnliche Türke“ steht nicht nur auf romantische Filme und Bücher, sondern auch auf Deutschen Schlager.

Auf'm Platz - Freundebuch

Lange ist es noch her, ja nicht einmal ein Jahr. Da trainierte Erol Kücüksarslan die zweite Mannschaft von BW Oberhausen. Er spielte mit der Reserve eine fantastische Saison. Am vorletzten Spieltag besiegten sie Konkurrenten BW Fuhlenbrock und konnten am Ende den Aufstieg in die Kreisliga A feiern. Dort lief es für BW Oberhausen II, das viele Spiele an die Bezirksligamannschaft abgeben musste nicht mehr so gut. Kücüksarslan feierte bereits als Spieler bei BWO den Aufstieg und erlebte auch den Abstieg mit. Soweit kommt es in dieser Saison nicht, denn mittlerweile leitet er die Geschicke von Club emek und möchte mit dem Oberhausener Verein den Klassenerhalt in der Kreisliga B sichern.

Entweder oder ?!?

Leibspeise: Döner oder Pizza?
Wenn ich mich zwischen den beiden Gerichten entscheiden muss, nehme ich den Döner. Generell liebe ich die Türkische Küche, da kannst du mir alles geben. Es ist das beste Essen, das es gibt.

Getränk: Cola oder Bier?
Da wähle ich eher die Cola. Ich bin generell nicht so der Biertrinker, sondern trinke alkoholfreie Getränke. Für ein Bierchen muss es schon der richtige Moment sein und die Umgebung muss stimmen, wie bei einer Abschlusstour oder einer Aufstiegsfeier. Nichts geht aber über eine Dose eiskaltes RedBull, das ist mega geil.

Film: Doku oder Blockbuster?
Ich gucke sehr selten Filme, wenn dann sind es aber Blockbuster. Da muss ich aber auch unterscheiden. Meine Frau guckt gerne Horrorfilme, das ist überhaupt nicht mein Ding. Ich stehe eher auf Thriller oder aber auf romantische Filme, da bin ich vom alten Eisen.

Freizeit: Hobby oder Familie?
Das versuche ich häufig zu kombinieren. Wenn ich mal frei habe und ein spannendes Derby in Oberhausen ist, dann versuche ich mit meinen Kindern Fußball gucken zu gehen. Grundsätzlich steht die Familie an der ersten Stelle, ich bin auch ein Familienmensch. Wir sind eine große Familie und ich liebe es, wenn wir zusammen sind oder gemeinsam etwas unternehmen.

Hobby: Buch oder Konsole?
Für die Konsole bin ich gar nicht der Typ. Da habe ich ganz früher mal drauf gespielt, mittlerweile nicht mehr. Bücher lese ich auch nicht so viele. Früher habe ich viele Nicholas Sparks-Bücher gelesen, wie bei den Filmen mag ich da romantische Geschichten. Ansonsten lese ich Fachbücher über Fußball. Am liebsten schaue ich in meiner Freizeit aber türkische Serien.

Weiterer Sport: Schach oder Basketball?
Basketball, alles, was mit einem Ball und einer Mannschaftssportart zu tun hat, ist gut. Man muss siegen oder verlieren, man muss mitfiebern können. Schach, ist das überhaupt ein Sport?!

Musik: Pop oder Rock?
Da bin ich ein total außergewöhnlicher Türke. Ich stehe voll auf Deutsche Schlager. Ich weiß nicht, woher das kommt, vielleicht von den Aufstiegsfeiern oder so. Ich kann auf jeden Fall super auf Schlager feiern gehen.

Urlaub: Malle oder Berge?
Mit der Mannschaft geht es immer nach Malle, dann aber auch zum Ballermann. Mit der Familie fahre ich in die Türkei. Das Land ist einfach total schön, man kann da super entspannen und erholen und die Familie ist natürlich auch dabei.

Tauschen: Angela Merkel oder Lionel Messi?
Da entscheide ich mich für Messi. Schließlich bin ich fußballbekloppt. Merkel passt nicht so zu mir.

Fußballgucken: Couch oder Stadion?
Im Stadion habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Ich hab mir das DFB-Pokalfinale zwischen Dortmund und Bayern angeguckt und bevor es wirklich losging, haben meine Bayern schon 2:0 zurückgelegen. Das war nicht so prickelnd. Große Spiele gucke ich aber trotzdem zusammen mit Freunden in einer Teestube oder auf einer großen Leinwand. Alleine auf der Couch macht es keinen Spaß- Ich brauche das Flair und das Feeling!

Samstagnachmittag: Bundesliga oder eigene Jugend?
Jugendspiele schaue ich mir nur an, wenn meine Neffen ein spannendes Spiel haben und es zeitlich passt. Hauptsächlich gucke ich mir aber die Bundesliga an.

Auf dem Feld oder an der Linie?
Da bin ich zu 80 Prozent doch eher Spieler. An der Linie ist es immer blöd, da bin ich nach 30 Minuten schon heiser. Man kann von außen nicht viel Einfluss nehmen und ist quasi machtlos. Als Spieler kann man selbst eingreifen und das Schicksal verändern. Dennoch macht es mir an der Linie großen Spaß.

Auf’m Platz oder Kicker?
Den Kicker lese ich gar nicht. Generell lese ich bei Auf’m Platz. Es ist gut, dass es euch gibt, denn ihr berichtet ausführlich über unsere Spiele. Die Spiele, die uns auch interessieren. Wenn ich mich speziell über Gegner informiere, telefoniere ich auch mit Trainerkollegen wie Tan Basar von SG Osterfeld. Am Wochenende spielen wir gegen ihn, da muss ich ihn nochmal anrufen und fragen, ob er mir einen Tipp geben kann, wie man SGO besiegen kann.

Opens external link in new window