Bezirksliga: Ehemaliger Bundesligaprofi wird Trainer beim SC 20 Oberhausen

Die Fußballszene aus Oberhausen darf sich über die Verpflichtung von Hans-Günther Bruns am Knappenmarkt freuen. Der ehemalige Bundesligaprofi schwingt ab sofort das Zepter beim SC 20 Oberhausen.

Nach einer Pause kehrt Hans-Günther Bruns an die Seitenlinie zurück. Dem SC 20 Oberhausen gelang mit der Verpflichtung des Ex-Bundesligaprofis ein großer Fang. Auf’m Platz liefert euch in einem Exklusivinterview alle Einzelheiten zur Verpflichtung des neuen Trainers beim SC 20 Oberhausen.

Auf'm Platz: "Wie kam der Kontakt zum SC 20 Oberhausen zustande?"
Bruns: "Der erste Kontakt kam letztes Jahr im November zustande. Zu diesem Zeitpunkt musste ich leider absagen, da mich Dinge aus der Vergangenheit noch zu sehr beschäftigt haben. Im Januar habe ich dann ein Telefonat mit Thorsten Möllmann geführt, dabei ist man sich schon nähergekommen. Darauf haben wir uns zusammen mit den Trainern und Vorstand nochmals an einen Tisch gesetzt. Das Gespräch verlief absolut positiv und so konnte ich dann auch sofort meine Zusage geben."

Auf'm Platz: "Was hat dich an der neuen Aufgabe besonders gereizt?"
Bruns: "Der SC 20 Oberhausen ist ein Traditionsverein. Es ist eine sehr interessante Mannschaft mit viel Potential. Hier gilt es nun dieses Potential voll abzurufen. Ich möchte versuchen den Verein in ein ruhiges Fahrwasser zu lenken. Vor allem soll hier an der Disziplin gearbeitet werden. Das der Verein lebt, merkt man auch an den Zuschauerzahlen. Aus all diesen Gründen habe ich dann auch ohne zu zögern zugesagt und freue mich auf eine neue reizvolle Aufgabe."

Auf'm Platz: "Welche Ziele hast du Dir mit der Mannschaft für diese Saison gesetzt bzw. für die Zukunft?"
Bruns: "Wir haben uns vorerst auf eine Zusammenarbeit bis zum Saisonende geeinigt, danach sehen wir in Ruhe weiter. Am Saisonende wollen wir so gut wie möglich in der Tabelle stehen, welcher Tabellenplatz das sein wird, werden wir dann sehen. Es sind nur sechs Punkte auf Arminia Klosterhardt, was bei einer drei Punkteregelung nicht viel ist. In der Rückrunde werden wir auf jeden Fall nochmal versuchen anzugreifen."

Auf'm Platz: "Wird es weitere Zugänge geben?"
Bruns: "Weitere Zugänge haben wir nicht geplant. Wir haben einen Kader von 20 Spielern mit hoher Qualität, die mein vollstes Vertrauen genießen."

Auf'm Platz: "Am heutigen Freitag steht die Spruchkammersitzung bezüglich der Vorfälle während der Hallenstadtmeisterschaften an. Wie siehst du dieser entgegen?"
Bruns: "Ich habe selber das Geschehen nicht live mitbekommen. Es gibt verschiedene Darstellungen und Äußerungen aller Beteiligten Personen. Auch hier wollen wir unser Image verbessern, es kann nicht sein, dass ein Verein immer auf Grund Dinge die mal passiert sind vorverurteilt wird. Es bleibt abzuwarten wie die Aussagen von der Spruchkammer bewertet werden."