Preußen Gladbeck feiert Stadtmeisterschaft!

Es war die wohl nicht nur fairsten, sondern auch spannendsten Titelkämpfe der letzten Jahre. Denn: Sowohl beide Halbfinalspiele, als auch das Finale, welches zwischen Preußen und dem SV Zweckel ausgetragen wurde, fand erst im Elfmeterschießen seinen Sieger.

SG Preußen Gladbeck ist Stadtmeister 2019!

Es war ein packendes Finale an der Konrad-Adenauer-Allee in Gladbeck, welches am Ende in Preußen Gladbeck seinen, unter dem Strich auch verdienten, Sieger fand. Die Gladbecker verloren im Verlaufe des Turnieres kein Spiel, zeigten bei beiden Elfmeterschießen erhebliche Nervenstärke. Nach 30 Minuten Spielzeit stand es im Finale zwischen der SGP und dem SV Zweckel 2:2-Unentschieden. Radouane El Aidi brachte die Schwarz-Gelben in Front (7.), ehe Kevin Klein nach schönem Spielzug und genauer Vorlage von Alessio Cebula nur wenige Minuten später erhöhte. Dann aber brachen die Gladbecker ein, Zweckel wurde stärker, verkürzte durch den späteren Torjäger der Turniers Jan Schwers zum 1:2. Kurz darauf hatte Mirac Öntürk vom Punkt die Chance auszugleichen. Er setzte den Ball aber an die Latte. Besser machte es erneut Schwers wenige Zeit später zum 2:2-Endstand.

Im Elfmeterschießen trafen die ersten 14 (!) Schützen allesamt. Nachdem Khalid El Aidi zum 7:6 traf, musste Ekrem Kapusuz für den SVZ erneut ausgleichen, scheiterte aber an Torhüter Marcel Dörnemann. "Da mach ich ihm keinen Vorwurf", sagte Michael Pannenbecker, Trainer der Zweckeler, hinterher: "Es wollten nur die ersten fünf Schießen, die waren auch alle sicher, danach schießen nun mal Spieler, die das nicht so gerne machen." Er sagt aber auch, dass seine Mannschaft verdient ins Finale gekommen war: "Gegen Rentfort haben wir im Halbfinale ein starkes Spiel gemacht, im Finale aber die ersten Minuten verschlafen." Stadtmeister-Trainer Daniel Thiele freute sich hinterher wie Bolle: "Titel sind immer schön! Wir haben verdient gewonnen und ein gutes Turnier gespielt. Jetzt wird erst einmal gefeiert." 

Im Halbfinale setzte sich der spätere Stadtmeister SG Preußen Gladbeck erst im Elfmeterschießen gegen F.S.M. Gladbeck durch. Zweckel gewann sein Spiel gegen den ehemaligen Stadtmeister BV Rentfort auch erst vom Punkt. Beide Spiele endeten zuvor 1:1-Unentschieden. Es waren auch die vier Teams, die zuvor als Favoriten für die K.O.-Spiele gehandelt wurden.Teuer verkaufte sich die zweite Mannschaft des SV Zweckel: Als amtierender Stadtmeister der Reserveteams, schaffte es die Elf von Karl Englich zwar nicht in das Halbfinale, beendete die Gruppe A mit dem BV Rentfort, FSM Gladbeck und Adler Ellinghorst auf dem dritten Tabellenplatz.