Relegation: Arminia gastiert beim SSV Grefrath

Am heutigen Mittwoch beginnt die Relegation für Arminia Lirich. Die Liricher treten um 19.30 Uhr beim SSV Grefrath an und wollen den Grundstein für den Verbleib in der Bezirksliga legen.

SSV Grefrath - Arminia Lirich
Voller Hoffnung reist Arminia Lirich heute zum Auftakt der Relegation zum SSV Grefrath. Die Gastgeber belegten in der Bezirksliga Gruppe 3 den 15. Tabellenplatz und konnten sich dank der besseren Tordifferenz für die Relegation qualifizieren. Die Grefrather sind in keinem Falle zu unterschätzen. Seit sieben Heimspielen ist man auf heimischen Boden ungeschlagen. Warnung genug für die Mannen um Trainer Sascha Brücker. „Wir starten heute Abend wieder bei Null und wollen unsere Chance nutzen. Wir fahren nach Grefrath um dort zu gewinnen“, gibt sich Brücker optimistisch.

Dass genug Potential in der Truppe steckt hat man in den letzten Spielen der Bezirksliga unter Beweis stellen können. Vier Siege aus den letzten sechs Spielen bedeutete den Relegationsplatz in der Bezirksliga Gruppe 4.
„Wir haben keine gute Saison gespielt, können diese aber noch mit dem Klassenerhalt feiern. Die Motivation ist bei allen 19 Spielern, die mit nach Grefrath reisen sehr hoch“, erklärt Brücker.

Im Kader sind mit Sebastian Stollen, Maurice Nellessen, Alessandro Murtinu und Dennis Möck gleich vier Akteure aus der zweiten Mannschaft. „Mit Christian Fänger (Urlaub) und Dennis Klasnitz (Gelbsperre) fallen uns zwei wichtige Spieler aus. Ärgerlich ist, dass die Sperre von Dennis am Sonntag erledigt gewesen wäre, da aber Lohberg nicht angetreten ist, muss er jetzt bis 05.06.2019 seine Sperre absitzen“, so Brücker. Die Ausrichtung vor der Partie ist für Lirichs Trainer klar festgelegt: „Wir wollen dem Gegner unser Spiel aufzwingen und werden uns auf keinen Fall nach dem Gegner richten. Kampf, Leidenschaft und der unbedingte Wille die Klasse zu halten, werden die Spiele entscheiden“, blickt Brücker auf die beiden Partien gegen Grefrath voraus.
Anstoß: 19.30 Uhr