SV Rhenania holt mit harter Arbeit drei Punkte in Oberhausen

Der Tabellenführer der Kreisliga A, der SV Rhenania Bottrop, meistert auch die Auswärtshürde VfR 08 Oberhausen. An der Tiroler Straße gab es für die Rhenanen den 13. Sieg im 14. Spiel.

VfR 08 Oberhausen - SV Rhenania Bottrop 1:3 (0:2)
Der 3:1 Sieg der 1. Herren des SV Rhenania bei VfR 08 Oberhausen war sicherlich kein Fußballspiel aus der Feinkostabteilung. Am Ende standen trotz starker Gegenwehr drei hart erkämpfte Punkte bei kalten Temperaturen an der Tiroler Straße zu Buche.

Das Spiel hätte einen vermutlich ruhigeren Verlauf nehmen können, hätte Emre Kilic in der 3. Minute die große Chance zum Führungstreffer genutzt. So war es eine ausgeglichene Begegnung im ersten Durchgang. Bei den Rhenanen hakte der Spielaufbau, so dass der Zug zum Tor weitesgehend ausblieb. Als sich Trainer Marco Hoffmann schon Gedanken über die Halbzeitansprache machte, kam endlich Schwung in den Rhenanen-Express. Nico Große-Beck fasste sich ein Herz und zog aus 25 Metern ab, der Oberhausener Keeper konnte den Ball gerade noch mit der Faust erreichen. Den Abpraller nutzte Adrian Ghnizada mit einem strammen Volley zur 0:1 Führung in der 42. Minute. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schaltete dann Marvin Schulz am schnellsten und netzte einen Abpraller zur 0:2 Führung ein. Nicht ganz dem Spielverlauf, aber sicher einem Tabellenführer entsprechend, hier eiskalt zuzuschlagen.

Der VfR 08 lies sich vom Zwei-Tore Rückstand keineswegs unterkriegen. Weiter mutig spielten sie nach vorn. Die Blau-Weißen schafften in dieser Zeit nicht einen Konter zu Ende zu spielen. Die Begegnung wurde zunehmend unruhiger. Bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit reklamierten die Gastgeber Handspiel, selbst bei Anspielen ans Knie. Dabei hätten auch die Rhenanen Grund zur Kritik am guten Unparteiischen gehabt. Ein klares, absichtliches Foul an David Hücker wurde übersehen, ebenso ein klarer Elfmeter nach Foul an Nico Große-Beck. Spannend wurde es nach dem Anschlusstreffer der Hausherren in der 71. Minute. Schon zuvor hatten diese große Chancen ausgelassen. Aber die Rhenanen erstickten die Hoffnungen der Hausherren im Keim. Nur zwei Minuten später umkurvte Emre Kilic den Torwart und schob lässig zum 1:3 ein. Danach wurde es noch hektischer. Unserer Jungs schafften es nicht Ruhe in die Partie zu bringen und hielten den VfR mit unkonzentrierten Pässen im Spiel. Unrühmlicher Höhepunkt war eine rote Karte gegen VfR 08 nach einem Tritt in den Rücken von Christian Langer. Kurz danach beendete der Schiedsrichter die Partie. Drei Punkte waren im Sack ohne große Glanzlichter zu setzen. Weiter gehts am Freitag, den 29.11., 19.30h zum Hinrundenabschluss im Blankenfeld gegen Adler Oberhausen.

Autor: SV Rhenania

Foto: SVR