VfB Bottrops Co-Trainer Christian Müller: "Fortuna ist verdient Hallenstadtmeister geworden"

Der SV Fortuna Bottrop darf sich neuer Hallenstadtmeister in Bottrop nennen. Dabei zeigte sich VfB Bottrops Co-Trainer Christian Müller als Verlierer: "Aufgrund des Finales ist Fortuna verdient Sieger der Hallenstadtmeisterschaft." Auf'm Platz hat die Stimmen eingeholt.

Hallenstadtmeisterschaft 2019

Stimmen

Sebastian Stempel, Trainer SV Fortuna Bottrop:
"Die Jungs haben das super gemacht. Im Finale haben sie keine Zweifel aufkommen lassen. Wir haben uns im Turnier immer weiter gesteigert und das Endspiel war dann die Krönung. Wir wollten den VfB unbedingt ablösen und das haben wir geschafft. Die Freude ist da natürlich groß, auch bei mir, weil mir der Titel persönlich noch gefehlt hat. Allerdings unser Sieg auch getrübt, da sich unser Torhüter Baris und auch Kevin verletzt haben. Bei beiden sieht es wohl nicht so gut aus."

Christian Müller, Co-Trainer VfB Bottrop:
"Aufgrund des Finales ist Fortuna verdient Sieger der Hallenstadtmeisterschaft geworden. Das Ergebnis war leider auch deutlich. Uns haben die Körner gefehlt. Trotzdem haben die Jungs ein gutes Turnier gespielt. Besonders im Halbfinale haben sie es gut gemacht."

Dirk Rovers, Trainer SV Rhenania Bottrop:
"Unser Ziel für heute war das Halbfinale und das haben wir erreicht. Am Ende wurden wir sogar Dritter. Nur wenn man das Halbfinale gegen den VfB Bottrop sieht und wir zwei Mal in Überzahl sind und sogar dabei zwei Gegentore bekommen, dann ist das bitter. Trotzdem sind wir rundum zufrieden. Jetzt machen wir erst einmal Pause und dann starten wir in die Vorbereitung auf die Rückrunde."

Jonas Thimm, Kapitän VfB Kirchhellen:
"Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden. Die Zwischenrunde war gut, wir haben spielerisch gut gespielt. Und auch unsere drei A-Jugendlichen, die wir dabei hatten, haben ihre Sache sehr gut gemacht. Im Halbfinale gegen Fortuna haben wir unglücklich verloren, das Gegentor haben wir uns im Prinzip selbst reingehauen. Viel Chancen hatte Fortuna auch nicht. Hinzu kam, dass es sich heute einfach durchgezogen, dass wir selbst die Tore nicht gemacht haben. Im Spiel um Platz drei hat Rhenanias Torhüter stark gehalten, besonders im Neunmeterschießen, und er ist auch verdient Torhüter des Turniers geworden. In den letzten drei Jahren sind wir immer in der Vorrunde ausgeschieden und dieses Mal haben wir immerhin alle Spiele machen können, von daher sind wir nun zufrieden."