18.04.2017 08:35

Von: Batenbrocker RK

Batenbrocker RK II siegen auch beim Spitzenreiter

Mit einer starken Leistung unterstrich die zweite Mannschaft der Batenbrocker RK ihre Ambitionen und siegte auch beim Spitzenreiter TuS Buschhausen II verdient mit 1:0 (1:0). Es war das Aufeiandertreffen zweier verluspunktfreier Mannschaften in 2017.


Kreisliga C, Gruppe 2

TuS Buschhausen II - Batenbrocker RK II 0:1 (0:1)
Die Batenbrocker mussten gewinnen um den Anschluss am Tabellenführer zu halten. Mit einer beeindruckenden Leistung holte man die drei Punkte. Einzig die Chancenverwertung war mangelhaft.

"Es war von Beginn an eine hochkonzentrierte Leistung. Wenn wir die vielen Chancen in Halbzeit eins besser nutzen, dann ist das Spiel schon viel eher entschieden. So mussten wir gegen einen technisch sehr starken Gegner bis zum Schluss zittern. Am Ende sind wir hochzufrieden, denn die Mannschaft hat die Vorgaben perfekt umgesetzt", freute sich Trainer Daniele Lepori nach Spielschluss. Von Anfang an waren die Batenbrocker die gefährlichere Mannschaft. Mit Dino Lagogiannis, Niki Müller und Jens Tackenberg spielten drei Spieler aus der ersten Mannschaft bei den Batenbrockern und werden dies auch bis zum Ende der Saison tun. Besonders die Außenspieler Dominik Steuper und Kevin Balgar hatten in der Anfangsphase viel Platz über Außen. Balgar war es auch, der die erste Chance hatte, aber aus spitzen Winkel scheiterte. Doch bereits nach zehn Minuten gab es Grund zu Jubeln für die Batenbrocker. Willert steckte prima auf Steuper durch, der sich nicht zweimal bitten ließ und zur Führung traf. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten die Batenbrocker das Spiel im Griff, ließen nichts zu und erspielten sich gute Chancen die Führung auszubauen. Doch drei Mal scheiterte Willert aus guter Position, einmal versäumte Freier den Abschluss. Kurz vor der Pause dann die einzige Chance der Gastgeber, die mit einem schönen Distanzschuss an Keeper Tackenberg scheiterten. Nach der Pause hatten die Batenbrocker zwar weiterhin viel Platz, aber der Zugriff ging etwas verloren und die Torchancen waren nicht mehr so zwingend. Die Abwehr um die bärenstarken Innenverteidiger Alex Rothe und Alex Kubitza ließ aber nichts anbrennen. Nur noch einmal kamen die Buschhausener durch, doch der Schuss landete genau auf Tackenberg, der keinerlei Probleme hatte. Die besten Chancen zur Entscheidung hatten Lagogiannis, dessen Schuss nur Milimeter am Tor vorbeiging und der eingewechselte Julian Volmer, der bereits am gegnerischen Keeper vorbei war, sein Schuss aus spitzen Winkel aber von der Linie gekratzt werden konnte. "Natürlich sind wir zufrieden mit dem Spiel. Auch wenn der Spielmacher der Buschhausener heute ausgefallen ist, muss man eine 116-Tore-Offensive erst mal so kalt stellen. Ab der sechzigsten Minute fiel TuS nichts mehr ein und sie haben nur noch mit langen Bällen agiert. Das empfnde ich als Kompliment für uns. Denn die Mannschaft hat sehr sehr gut gearbeitet", so das Fazit von Trainer Lepori, "unser Dank gilt auch der zahlreichen Unterstützung von Außen!"
Tor: 0:1 Dominik Steuper (Willert/10.)

BRK: Tackenberg, Müller, Rothe, Kubitza, Hockertz, Lagogiannis, Neumann, Balgar, Freier (90. Schulz), Steuper, Willert (80. J.Volmer)


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*

Premiumparter