14.05.2017 18:54

Von: Ben Tautz, Marco Alechnowicz

Rentfort II und Schwarz-Blau mit wichtigen Zählern im Abstiegskampf

Grafenwald hätte den Nichtabstieg perfekt machen können, doch Schwarz-Blau gewann beim VfL. Die Rentforter Zweitvertretung siegte über Middelich-Resse und der SV Zweckel hatte beim VfB Kirchhellen keine Chance.


Der BV Rentfort II konnte am Sonntag gleich fünfmal jubeln.

Der 28. Spieltag im Überblick

Kreisliga A1

BV Rentfort II – SpVgg. Middelich-Resse 5:1 (2:0)
Drei ganz wichtige Zähler im Abstiegskampf der Kreisliga A! Der BV Rentfort II gewann am Sonntagmittag gegen die SpVgg. Middelich-Resse mit 5:1 und kann am Dienstag den Klassenerhalt schon fast perfekt machen. „Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, resümierte Christian Görlitz nach dem Sieg über den Tabellenvierten. Bereits von Beginn an hatten die Rentforter gute Möglichkeiten. Nach einem Foulspiel im Strafraum bekamen die Gladbecker einen Elfmeter zugesprochen. Lukas Miersch scheiterte (12.).

Besser machte es Christian Görlitz acht Minuten später. Lukas Innig erhöhte vor dem Pausenpfiff, ehe man in Halbzeit zwei innerhalb von zwei Minuten den Sack zu machte. Lukas Miersch und erneut Innig trafen. Per Foulelfmeter kamen die Gelsenkirchener zum Anschlusstreffer. Maurice Schwandt machte den 5:1-Endstand perfekt (77.). „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Am Dienstag müssen wir daran anknüpfen und gegen Schwarz-Blau gewinnen“, so Görlitz abschließend
Tore: 1:0 Christian Görlitz (20.), 2:0/4:0 Lukas Innig (45./48.), 3:0 Lukas Miersch (47.), 5:1 Maurice Schwandt (77.), 4:1 (49.)
Bes. Vorkommnisse: Rote Karte Kevin Radtke (87./Foulspiel), Rote Karte Resse (87./Tätlichkeit)

[von Ben Tautz]


VfB Kirchhellen - SV Zweckel II 5:0 (2:0)
Der VfB Kirchhellen bewahrt die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt. Gegen die Zweckeler Zweitvertretung, welche noch einen Zähler für den direkten Nichtabstieg brauchen, gewann die Elf von Trainer Christian Gabmaier mit 5:0. "Wir haben absolut verdient gewonnen", resümierte Christian Gabmaier nach dem Spiel. Bereits nach 15 Minuten brachte Stefan Große-Venhaus den VfB Kirchhellen in Führung. Luca Kleine-Wieskamp erhöhte in der 29. Minute zum 2:0-Pausenstand.

"Wir haben heute alles vermissen lassen und körperlosen Fußball gespielt. Deshalb geht die Niederlage auch in Ordnung", erklärte Mike Groth, Trainer des SV Zweckel II nach dem Spiel. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Jonas Thimm (51.), Marc Kohlhaw (72.) und erneut Thimm in der 83. Minute zum 5:0-Endstand. Doch die SpVgg. Erle gewann seine Partie auch und kann am nächsten Wochenende die Meisterschaft klar machen. Es geht gegen den VfB Kirchhellen. Gewinnt Erle, ist Erle aufgestiegen, gewinnt Kirchhellen, beträgt der Rückstand nur noch drei Punkte. Dann müsste der VfL Grafenwald am letzten Spieltag gegen Erle gewinnen. "Das ist ein ganz kleiner Strohhalm, an welchem wir uns festhalten, aber wir geben die Hoffnung nicht auf. Es ist einfach bitter, wenn man so viele Punkte holt und am Ende mit leeren Händen da steht. Aber wer am Ende Meister ist, hat das auch verdient", so Gabmaier. Und sein Gegenüber Groth erklärte: Die Einstellung hat gefehlt. Kirchhellen war uns in allen Belangen überlegen. Jetzt müssen wir nächste Woche einen Punkt holen und können dann den Klassenerhalt feiern."
Tore: 1:0 Stefan Große-Venhaus (15.), 2:0 Luca Kleine-Wieskamp (29.), 3:0/5:0 Jonas Thimm (51./83.), 4:0 Marc Kohlhaw (72.)
[von Ben Tautz]



VfL Grafenwald – SuS Schwarz-Blau Gladbeck 1:2 (0:0)
Der VfL Grafenwald hätte alles perfekt machen können. Mit einem Sieg über Schwarz-Blau Gladbeck wäre der VfL Grafenwald gerettet gewesen. Doch die Wöller verloren mit 1:2 und müssen somit die Konzentration in den nächsten beiden Spielen weiter aufrecht erhalten. "Einen Patzer wollen wir uns nicht erlauben, obwohl wir es können", meinte Michael Zolna vor dem Spiel. Doch man erlaubte sich einen - sehr zur Freude von Schwarz-Blau Trainer Dirk Bollmann: "Wir haben verdient gewonnen. Das war der erste Schritt in die richtige Richtung."

Zur Halbzeitpause stand es 0:0-Unentschieden. Das Spiel hatte nicht viel zu bieten. Auch von Abstiegskampf war nicht viel zu sehen. Umso härter und hitziger war die zweite Hälfte. Nach einem Foulspiel sah ein Grafenwald-Akteur die Gelb-Rote Karte. Dennis Blasey stand beim darauffolgenden Freistoß - geschossen von Christian Wittig - richtig und traf zum 1:0. Auch eben dieser erhöhte auf 2:0, nachdem die Wöller sich erneut schwächten. Doch wer meint, dass das Spiel entschieden war, irrt sich. Grafenwald spielt fortan auf kam zum Anschlusstreffer durch Tim Strohmeier (75.). Die beste Chance in den letzten 15 Minuten hatte Kerem Balaban für Schwarz-Blau als er sich aus 45 Metern ein Herz fasste und auf das leere Tor schoss. Der Grafenwald-Keeper war zu weit vorgerückt. Der Ball landete jedoch an der Torlatte, es blieb beim 2:1. "Wir haben verdient gelassen, haben Grafenwald jedoch unnötig stark gemacht", so Bollmann nach dem Spiel. Und weiter: Jetzt haben wir das nächste Endspiel gegen den BV Rentfort II." Auf der anderen Seite fand Michael Zolna keine Worte für seine Mannschaft: "Mit elf Mann hätten wir das Spiel niemals verloren. Jetzt müssen wir weiter gegen den Klassenerhalt spielen."
Tore: 0:1/0:2 Dennis Blasey (57./61.); 1:2 Tim Strohmeier (75.)
[von Ben Tautz]


Eintracht Erle – Preußen Gladbeck 3:1 (2:1)
Mit leeren Händen kehrte die Erstvertretung von Preußen Gladbeck aus Erle zurück. Heute setzte es eine 3:1 Niederlage. „Irgendwie ein komisches Spiel“, konstatierte Daniel Thiele nach dem Spiel und fügte hinzu. „Einerseits ist der Sieg für Erle verdient, aber andererseits sind wir nach dem Rückstand wach geworden und haben uns zurückgekämpft, sodass es am Ende auch durchaus einen Punkt für uns hätte geben können.“ Die Gäste starteten zaghaft in die Partie.

Folgerichtig ging Erle nach einem individuellen Fehler und einem Konter nach einer halben Stunde 2:0 in Führung. Kurz vor der Pause brachte Dennis Wagner die Schwarz-Gelben wieder heran. In der zweiten Halbzeit versuchte Preußen viel ohne sich wirklich große Chancen herausspielen zu können, doch zehn Minuten vor dem Ende unterschätze die Preußen Defensive einen langen Ball und der wurde eiskalt zum 3:1 verwertet. „Die Luft ist irgendwie raus. Es geht um nichts mehr und das hat man heute leider Gottes gesehen“, so Daniel Thiele abschließend.
Tore: 1:0 (22.), 2:0 (30.), 2:1 Dennis Wagner (45.), 3:1 (78.)
[von Marco Alechnowicz)

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A:

SC Schaffrath - Hansa Scholven 1:2 
DJK TuS Rotthausen - SuS 05 Beckhausen 1:8
YEG Hassel II - SpVgg. Erle 0:6
SSV Buer II - Firtinaspor Gelsenkirchen II 7:4 

Kreisliga A2

Preußen Gladbeck II – ETuS Bismarck 3:1 (1:0)
Zum ersten Mal seit dem dritten Spieltag verlassen die Gladbecker die Abstiegsplätze. Zwei Spieltage vor Schluss stehen die Preußen über dem Strich und müssen diesen Platz noch zwei Spiele verteidigen. Am heutigen Tage war ETuS Bismarck zu Gast, die am Ende mit 3:1 nach Hause geschickt wurden. Die Gastgeber heute von Beginn an druckvoller. Stark in den Zweikämpfen und auch mit vielen Torchancen, die leider zunächst nicht vollendet werden konnten.

Zwei Minuten vor der Pause erlöste Valton Mehmeti die Gladbecker und traf zur verdienten 1:0 Führung, die auch gleichzeitig den Pausenstand bedeutete. In der zweiten Halbzeit dauerte es zehn Minuten, als die Preußen auf 2:0 erhöhen und damit für eine komfortable Führung sorgen konnten. Einen Dämpfer gab es in der 69. Minute, als die Gäste nochmal verkürzen konnten, doch die Gastgeber ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und so war es Kenny Schneidinger, der die letzten Zweifel beseitigte. „Wir sind heute überglücklich. Das hat die Mannschaft sich über die letzten Wochen verdient. Jetzt wollen wir diesen Platz auch die nächsten zwei Spiele verteidigen, dann können wir stolz auf uns sein“, so SGP-Coach Michael Berger. Nächste Woche können die Schwarz-Gelben mit breiter Brust nach Sutum fahren.
Tore: 1:0 Valton Mehmeti (43.), 2:0 Henning Berger (56.Minute), 2:1 (69.), 3:1 Kenny Schneidinger (74.)
[von Marco Alechnowicz]

Die weiteren Partein in dieser Kreisliga A2:
SV Horst 08 II - SV Union Neustadt 11:0
DJK TuS Rotthausen - BW Gelsenkirchen 8:0
Spfr. Gelsenkirchen - Preußen Sutum 1:0
Teutonia Schalke - Viktoria Resse II 2:1
DJK Arminia Ückendorf - RWW Bismarck 2:1
Adler Feldmark - Genc. Resse 1:2
SV GE Hessler 06 - Firtinaspor Gelsenkirchen 2:8


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*

Premiumparter