14.05.2017 20:00

Von: David Wirsch

Rhenania Bottrop hat plötzlich alle Trümpfe in der Hand

Wer hätte das vor wenigen Wochen gedacht: Der SV Rhenania schnuppert dank eines überlebenswichtigen Heimsieges über den SC GA Sterkrade wieder an den Nichtabstiegsplätzen. Und es wurde bekannt, dass es am kommenden Wochenende erneut drei Punkte für die Rhenanen geben wird.


Nachschau

Kreisliga A, 28. Spieltag

Arminia Lirich - SF Königshardt II 3:2 (0:2)
Die DJK Arminia Lirich feiert einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt: Gegen die SF Königshardt II gab es einen 3:2-Erfolg, wobei die Arminen zur Pause sogar noch mit 0:2 im Hintertreffen lagen. Da der SV Rhenania Bottrop aber ebenfalls siegreich war, ist die Liricher Arminia weiterhin noch in Abstiegsgefahr.

Dabei sah es zur Pause nicht nach einem Liricher Erfolg aus. "Die erste Halbzeit war die Halbzeit, die ich sehen wollte. Da haben wir vernünftig Fußball gespielt und verdient geführt", sagte Königshardts Trainer Pierre Szterlicht über die ersten 45 Minuten, in denen seine Mannschaft gleich zwei Mal erfolgreich war: Sebastian Hartung traf nach rund einer halben Stunde zum 1:0 und fünf Minuten vor dem Pausenpfiff erhöhte Lukas Hartmann auf 2:0 für die Elf vom Pfälzer Graben. "Wir hätten sogar höher führen können", sah Szterlicht ein paar ungenutzte Möglichkeiten seiner Mannschaft. Im zweiten Spielabschnitt war die vermeintlich komfortable Führung der Sportfreunde schnell dahin: Innerhalb von nur zwei Minuten war die Arminia mit zwei direkt verwandelten Freistößen erfolgreich, so dass es nach 53 Minuten plötzlich 2:2 hieß. "Die beiden Tore haben uns komplett aus der Bahn geworfen", sagte Pierre Szterlicht, dessen Team in der 69. Minute sogar den Treffer zum 2:3-Rückstand hinnehmen musste. "Dann haben wir uns wieder aufgerafft und uns auch Chancen erarbeitet", bilanzierte Königshardts Trainer, doch die Gäste konnten kein Kapital aus den Möglichkeiten schlagen. "Uns hat da ein bisschen die Cleverness gefehlt", monierte Szterlicht, aber es stand unter anderem auch das Alumnium im Weg. Am Ende blieb es jedenfalls beim 3:2-Erfolg der Arminia, die damit ihr Punktekonto auf 35 Zähler erhöhen konnte. Doch der noch verbliebene Abstiegsplatz ist nur fünf Punkte entfernt - und da nun bekannt wurde, dass der TSV Safakspor Oberhausen seine Mannschaft zurückgezogen hat, wird der SV Rhenania Bottrop am kommenden Sonntag drei Punkte am grünen Tisch bekommen. Lirichs Trainer Christoph Tapinos war für die Auf'm Platz-Redaktion nicht zu erreichen.
Tore: 0:1 Sebastian Hartung (29.), 0:2 Lukas Hartmann (40.), 1:2 (51.), 2:2 (53.), 3:2 (69.)


SV Rhenania Bottrop - GA Sterkrade 2:0 (1:0)
"Wir leben wieder", konstatierte Rhenanias Trainer Ralf Quabeck nach dem überlebenswichtigen 2:0-Erfolg über GA Sterkrade. "Der Sieg war ganz wichtig", ergänzte Quabeck. Denn durch diesen Heimerfolg konnten die Rhenanen wieder Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herstellen, die nun nur noch zwei Punkte entfernt sind. Und die Chancen auf den Klassenerhalt sind noch weiter gestiegen. Denn es wurde bekannt, dass der TSV Safakspor Oberhausen seine Mannschaft zurückzieht und die Rhenanen damit am kommenden Wochenende kampflos drei Punkte am grünen Tisch erhalten werden.

Des einen Freud ist des anderen Leid. Denn der SC GA Sterkrade ist durch diese Niederlage nun ganz dick im Abstiegsschlamassel. Der Vorsprung beträgt noch zwei Punkte, doch aufgrund der drei Punkte, die die Rhenanen am kommenden Sonntag erhalten werden, stünde Sterkrade theoretisch vor dem nächsten Spiel auf dem Abstiegsplatz. GAS-Trainer Marco Allekotte sagt daher mit Blick auf die letzten beiden Spiele der Saison: "Wir müssen beide Spiele gewinnen." Und das werden keine einfachen Spiele: Am Sonntag geht es zur Arminia nach Lirich und am letzten Spieltag heißt der Gegner SV Concordia. Doch zurück zum heutigen Spiel: Lange Zeit stand es 0:0-Unentschieden, doch zum so viel zierten psycholgisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor dem Pausenpfiff gelang dem SV Rhenania der Führungstreffer: Sven Ingler verwandelte einen Freistoß direkt - 1:0. "Der Freistoß war komplett vermeidbar", ärgerte sich Sterkrades Trainer über die Szene, die zum Freistoßpfiff führte. Somit hieß es nach 45 Minuten 1:0 für die Gastgeber. "Das 1:0 vor der Pause war für uns natürlich optimal", freute sich SVR-Trainer Ralf Quabeck. Im zweiten Spielabschnitt ging es weiter heiß her, Tore blieben aber lange Zeit Mangelware. Dafür wurde das Spiel farbenfroher: Auf Seiten der Sterkrader sahen Marvin Nenninger und Timo Krebs jeweils Gelb-Rot und zu einem späteren Zeitpunkt musste Sven Ingler nach einem Ellenbogenschlag mit der Roten Karte früher duschen. "Man konnte nicht sehen, dass wir zwei Mann weniger waren", sagte Marco Allekotte, dessen Team aber ergebnistechnisch nicht egalisieren konnte: "Das ist unser Hauptproblem: Wir schießen einfach keine Tore." Stattdessen waren es die Rhenanen, die in der 84. Minute jubeln durften, denn da traf Marvin Schulz (Foto) zum entscheidenden 2:0. Das Tor bedeutete den so wichtigen Heimsieg. "Die Mannschaft hat heute den unbedingten Willen gezeigt", lobte Ralf Quabeck sein Team. Während dessen war die Enttäuschung bei GAS-Trainer Marco Allekotte groß: "Nach dem 2:0 war den Jungs die Resignation anzumerken. Fußball ist ein Kopfspiel und in Summe haben wir heute die weniger guten Entscheidungen getroffen." Durch die neue Tabellenkonstellation sowie dem Rückzug vom TSV Safakspor Oberhausen scheint der SV Rhenania Bottrop nun alle Trümpfe in den Händen zu haben. Der Druck bei der Konkurrenz indes ist nun noch größer geworden.
Tore: 1:0 Sven Ingler (44.), 2:0 Marvin Schulz (84.)
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Marvin Nenninger (Sterkrade/Foulspiel), Gelb-Rote Karte Timo Krebs (Sterkrade/Foulspiel), Rote Karte Sven Ingler (Rhenania/Ellenbogenschlag)


Die weiteren Partien in dieser Liga:
Arminia Klosterhardt II - SC 20 Oberhausen 4:4 
SC Buschhausen - Sterkrade-Nord II 9:2
Dostlukspor Bottrop - TSV Safakspor OB 2:0 (Wertung)
VfR 08 Oberhausen - Adler Oberhausen 3:1
SW Alstaden - BW Oberhausen II 8:1
SV Concordia OB - FC Sterkrade 3:1


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*

Premiumparter