17.05.2017 19:30

Von: Steffen Ludwig

Auf’m Platz - Freundebuch: Matthias Pech

Es geht in den Saisonendspurt und das Freundebuch biegt scharf links ab, zurück nach Bottrop. An der Linie ist er stadtweit bekannt, manchmal kickt er auch noch auf dem Feld. Wir stellen euch vor: Matthias Pech, Trainer des FC Polonia Bottrop.


Auf'm Platz - Freundebuch

Matthias Pech ist ein Bottroper Junge. Aktuell trainiert er einen ganz besonderen Verein: den FC Polonia. Mit seiner Mannschaft kämpft er zwei Spieltage vor Saisonende noch um den Klassenerhalt in der Kreisliga B. 29 Punkte sammelte Polonia bisher  und ist damit punktgleich mit Dostlukspor II und Arminia Lirich II. Letztere stehen auf dem Relegationsplatz. Am Sonntag sind die Bottroper in Lirich zu Gast – ein entscheidendes Spiel im Abstiegskampf. Die Trainerkarriere von Matthias Pech begann bei Viktoria Bottrop. Dort beendete er seine aktive Spielerkarriere, leitete dann drei Jahre die erste Mannschaft und fusionierte mit zu den SF 08/21 Bottrop. Das Highlight seiner Spielerkarriere war die Zeit beim VfB Bottrop. Dort spielte er unter Ralf Quabeck in der Bezirksliga. Heute steht Pech vor allem an der Seitenlinie. Immer mal wieder schnürt er aber auch seine Schuhe. 

Entweder oder ?!?

Leibspeise: Döner oder Pizza?
Ich bevorzuge den Döner. Ich bilde mir nämlich immer ein, dass ein Döner weniger Kalorien hat als eine Pizza zum Beispiel.

Getränk: Cola oder Bier?
Gerade in unseren Spielklassen gehört ein Kühles Blondes einfach dazu. Nach dem Training oder dem Spiel trinke ich auch gerne ein kaltes Bier, da sag ich nicht nein.

Film: Doku oder Blockbuster?
Wenn ich mal fernsehe, schaue ich meistens einen Blockbuster. Ich hab aber auch schon die eine oder andere Doku geguckt. Ich bin da ziemlich flexibel. Das ist immer abhängig von der Laune und vom Thema.

Freizeit: Hobby oder Familie?
Ich bin schon ganz gut ausgelastet mit Beruf und Hobby. Das bekomme ich so gut geregelt. Ich bin noch kein Vater, deshalb stehen freizeitmäßig schon die Hobbys im Vordergrund. Ich finde aber immer Zeit, meine Eltern zu besuchen. Sonst mache ich viel mit Freunden und der Fußball steht natürlich weit oben.

Hobby: Buch oder Konsole?
Die Konsole ist nicht so meine Zeit und ein gutes Buch lese ich ganz gerne im Urlaub. So im Alltag gucke ich aber wirklich gerne Filme oder Ähnliches im Fernsehen. So kann ich gut den Abend ausklingen lassen.

Weiterer Sport: Schach oder Basketball?
Weder noch. Ich mache ganz gerne was für meine Fitness und gehe auch ins Fitnessstudio. Ich gehe gerne auch laufen oder mit dem Hund spazieren oder angeln. Das ist ein guter Ausgleich zum Fußball.

Musik: Pop oder Rock?
Musikalisch bin ich sehr offen. Da höre ich alles querbeet: das, was im Radio rauf und runter läuft, Aktuelles oder Charts.

Urlaub: Malle oder Berge?
Ich habe ganz ehrlich beides schon gemacht. Ich habe aber lieber Sonne, Strand und Meer. Die Berge haben auch ihren Reiz, aber ich fahre gerne in den Süden – es muss aber nicht Malle sein. In diesem Jahr fahren wir mit der Mannschaft nach Danzig. Da bin ich dann zum ersten Mal in Polen. Ich freue mich drauf.

Tauschen: Angela Merkel oder Lionel Messi?
Auch wenn ich großen Respekt vor der Arbeit von Angela Merkel habe, entscheide ich mich als Fußballer doch für Lionel Messi. Ein Spiel für Messi wäre echt cool.

Fußballgucken: Couch oder Stadion?
Mittlerweile schaue ich das Spiel lieber auf der Couch. Ich gehe zwar ab und zu noch ins Stadion, aber die Couch mit Freunden gemeinsam bevorzuge ich dann doch.

Samstagnachmittag: Bundesliga oder eigene Jugend?
Ich habe ja keine eigenen Kinder und auch bei Polonia oder früher bei Viktoria hatten wir nur wenige Jugendteams. Da habe ich auch nicht so den Draht zu. Deswegen ist der Samstagnachmittag für mich Bundesliga-Time.

Auf dem Feld oder an der Linie?
Beides hat für mich seinen Reiz. Ich spiele weiterhin gerne selbst, was ich ja bei den Sportfreunden auch in den Alten Herren mache. Ich stehe aber auch unglaublich gerne an der Linie. Als Trainer muss man aber bestmöglich auch an der Linie stehen, damit man das Spiel von außen beobachten kann. So lange ich fit bin, werde ich aber weiterhin auch Fußball spielen.

Auf’m Platz oder Kicker?
Den Kicker lese ich eher selten. Auf’m Platz und Reviersport sind meine Pflichtlektüren. Da schaue ich täglich nach und verfolge alles. Mein Verein RW Essen spielt ja in der vierten Liga. Da steht selten etwas im Kicker, dafür häufig ´was im Reviersport. Für das Lokale bin ich über Auf’m Platz immer super informiert.

 

Opens external link in new window


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*

Premiumparter