06.08.2017 17:05

Von: David Wirsch

Niederrheinpokal: BW Oberhausen geht gegen Krefeld-Fischeln unter - Spielclub siegt in Bocholt

Das war eine deutliche Angelegenheit: Der SC BW Oberhausen hatte dem Oberligisten Krefeld-Fischeln kaum etwas entgegenzusetzen und verlor am Ende zweistellig. Der SC 20 Oberhausen hingegen konnte den Einzug in Runde Zwei bejubeln.


Der SC 20 Oberhausen (gelbe Trikots) steht in Runde Zwei des Niederrheinpokals.

Niederrheinpokal 2017/2018

1. Runde - 6. August

BW Oberhausen - VfR Krefeld-Fischeln 1:15 (1:7)
Der SC BW Oberhausen unterlag dem Oberligisten VfR Krefeld-Fischeln deutlich mit 1:15. "Fischeln ist qualitativ sehr stark besetzt. Man hat gesehen, dass sie ein paar Ligen höher spielen. Das Ergebnis geht in Ordnung", suchte BWO-Trainer Michele Lepore erst gar nicht nach Ausreden. Der Oberligist war für die Blau-Weißen heute mindestens eine Nummer zu groß: "Fischeln hat richtig guten Fußball gespielt." Dem Team von Trainer Michele Lepore blieb oft nur das Nachsehen und bereits früh nahm die Partie den wohl erwarteten Verlauf an: Bereits nach einer Viertelstunde führte Krefeld-Fischeln 3:0. Diese Führung bauten die Gäste noch in Halbzeit Eins auf 7:0 aus, ehe der Lirichern der Ehrentreffer gelingen sollte - Mirac Bayram war der Torschütze. Im zweiten Spielabschnitt dominierte weiterhin der Oberligist das Spielgeschehen und das sollte sich auch im Ergebnis widerspiegeln. Am Ende hieß es 15:1 für den VfR Krefeld Fischeln. "Fischeln hatte das Spiel von Anfang im Griff. Wir hatten zwar die ein oder andere gute Situation, mehr aber auch nicht", musste Michele Lepore zugeben. Damit ist BW Oberhausen bereits aus dem Niederrheinpokal-Wettbewerb ausgeschieden. 
Tor BWO: Mirac Bayram zum 1:7 (45.)


SC Bocholt - SC 20 Oberhausen 1:5 (0:3)
"Wir hatten in der Vorbereitung schlechte Ergebnisse, doch ich war immer davon überzeugt, dass meine Mannschaft auf den Punkt da ist", freute sich SC 20-Trainer Ümit Ertural, dessen Mannschaft ihn bestätigte. Denn pünktlich zum ersten Pflichtspiel war der Spielclub "auf den Punkt da", wie es Ertural sagte. Gegen den SC Bocholt, der zugleich Ligakonkurrent der Ertural-Elf sein wird, siegte der SC 20 Oberhausen deutlich mit 5:1. Bereits nach einer halben Stunde war die Spielclub-Elf den Bocholtern enteilt, denn da hieß es bereits 3:0 für die Oberhausener: Marcel Bongers, Neuzugang David Fojcik und David Möllmann schossen die beruhigende Führung heraus. Im zweiten Spielabschnitt konnte der SC Bocholt zwar per Elfmeter auf 1:3 verkürzen, doch Spannung kam keine mehr auf. Denn nur eine Minute nach dem 1:3 stellte David Möllmann mit seinem zweiten Treffer im Spiel den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Den Schlusspunkt besorgte schließlich David Fojcik, der somit in seinem ersten Pflichtspiel für den SC 20 Oberhausen doppelt erfolgreich war. Der letztendlich deutliche Sieg war zu keiner Zeit gefährdet: "Wir waren in allen Belangen überlegen", sah Ümit Ertural eine starke Leistung seiner Mannschaft. Damit mischt der SC 20 Oberhausen weiterhin im Niederrheinpokal-Wettbewerb mit.
Tore: 0:1 Marcel Bongers (18.), 0:2 David Fojcik (21.), 0:3 David Möllmann (31.), 1:3 (57., Elfmeter), 1:4 David Möllmann (58.), 1:5 David Fojcik (73.)





Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*

Premiumparter