12.11.2017 20:35

Von: David Wirsch

Christian Kinowski feiert Einstand nach Maß: Kantersieg über VfR 08 Oberhausen

Mit dem neuen Trainerduo konnte der FC Sterkrade einen ungefährdeten und deutlichen Erfolg über den VfR 08 Oberhausen einfahren. SW Alstaden konnte den Negativlauf beenden und bei den zuletzt starken Nordlern wieder dreifach punkten. Im Spiel SG Osterfeld gegen Arminia Lirich gab es keine Tore.


Nachschau 

Kreisliga A, 13. Spieltag

SF Königshardt II - VfB Bottrop II 4:1 (1:0)
Die SF Königshardt II haben den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf geschafft, durch den 4:1-Sieg gegen die Reserve des VfB Bottrop konnte man die Abstiegsränge erstmals verlassen und den spielerischen Aufwärtstrend bestätigen. Der VfB jedoch steckt weiter in einer tiefen Krise und droht sich in diesen Wochen die ganze Saison zu verspielen.

Der erste Durchgang gestaltete sich recht ausgeglichen, beide Mannschaften taten sich nicht viel, das Niveau war mehr als überschaubar. In der 30.Minute blitzte erstmals wirklich Gefahr auf, als die Gastgeber auf 1:0 stellten. Eine Freistoßflanke von der rechten Seite setzte Lukas Hartmann volley ins lange Eck (31.). Außerdem scheiterten die Sportfreunde am Pech, der Pfosten hielt den VfB im Spiel. "Es war ein Spiel zweier schwacher Mannschaften an diesem Nachmittag", sagt Efkan Basar, Trainer des VfB, "aber die Art und Weise, wie wir da heute aufgetreten sind, ging absolut gar nicht. Das war keine Mannschaft, sondern nur Gemecker über sich selbst und den Schiedsrichter." Gemecker, für das Kevin Lämmel nach 67 Minuten die zweite Gelbe Karte sah und somit seinen VfB noch zusätzlich schwächte. Zwei Minuten später zeigte der Unparteiische auf den Punkt, Sebastian Hartung verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:0 (70.). Nach einem durchgesteckten Pass bog Lukas Hartmann einmal rechts ab und vollstreckte zum 3:0 (78.), vom VfB kam gar nichts, der Heber von Ahmet Katircioglu ins Tor sorgte lediglich kurzzeitig für Ergebniskorrektur. Die Gäste brachen in den letzten 20 Minuten völlig auseinander. Mehrere Top-Gelegenheiten ließen die Oberhausener liegen, ehe Gültekin Bulut nach einem Angriff über den Flügel den 4:1-Endstand besiegelte. "Es war ein hochverdienter Sieg denke ich, der für uns mega wichtig war. Das war heute ein Sechs-Punkte-Spiel. Wir haben einige Chancen noch vergeben, gerade am Ende, aber hinten auch recht wenig zugelassen. Unten wird es in der Tabelle jetzt richtig eng, es ist gut gelaufen und wir stehen vor Schlüsselspielen gegen Adler oder Glück-Auf, die wir jetzt auch konzentriert und mit der richtigen Einstellung wieder angehen müssen. Der Sieg und Auftritt heute war der Grundstein", berichtet SF-Trainer Pierre Szterlicht. Sein Gegenüber Efkan Basar bleibt im dritten Spiel weiter sieglos. "In der ersten Halbzeit war das noch in Ordnung, kein gutes Spiel von beiden. Aber wir haben am Ende völlig die Köpfe hängen lassen und nur gemeckert. Das ist keine Mannschaft, so werden wir kein Spiel gewinnen. Unser Torwart Christopher Hübers hat in den letzten Minuten tolle Bälle pariert, sonst hätte das gut und gerne mit sechs oder acht Gegentoren enden können. Aber mit dieser Einstellung kann das nicht weitergehen. Da besteht dringender Redebedarf." Nächste Woche wartet Sterkrade-Nord II im nächsten direkten Duell, gesperrt fehlen werden Christian Wolff und Kevin Lämmel und das bei den sowieso schon grauen Personalproblemen, heute saß ein Feldspieler auf der Reservebank. Für Königshardt geht es nächste Woche zu Schlusslicht Adler Oberhausen auf Punktejagd.
Tore: 1:0/3:0 Lukas Hartmann (30./78.) 2:0 Sebastian Hartung (70./FE) 3:1 Ahmet Katircioglu (81.) 4:1 Gültekin Bulut (88.)
Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Kevin Lämmel (VfB II/67./Meckern)

[von Tristan Berghoff]


Sterkrade-Nord II - SW Alstaden 0:4 (0:2)
Gleich zwei Serien sind heute durch das 4:0 von SW Alstaden gerissen. Zum einen musste die Spvgg. Sterkrade-Nord II nach zuletzt drei Siegen in Serie wieder eine Niederlage hinnehmen, zum anderen beendete SW Alstaden den eigenen Negativlauf nach zuvor vier Pleiten in Serie. "Der Sieg hat zu keiner Zeit infrage gestanden", unterstrich Alstadens Trainer Christoph Marissen einen verdienten Sieg seiner Mannschaft. Und Sterkrades Trainer Uwe Brodowski stimmte zu: "Heute war nicht mehr drin."

Die zuletzt gebeutelten Alstadener erwischten einen Auftakt nach Maß: Gerade einmal elf Minuten waren gespielt, da konnte Dennis Schroer die frühe Führung für die Gäste aus der Kuhle erzielen. Nach rund einer halben Stunde konnte die Marissen-Elf erneut jubeln: Dominik Lindemann war erfolgreich und markierte das 2:0 für SWA! Das war zugleich der Pausenstand. "Nord kam motiviert aus der Halbzeit. In den ersten Minuten sah es bei uns ein wenig wacklig aus", beschrieb Christoph Marissen die Anfangsphase des zweiten Durchgangs. Und Nords Trainer Uwe Brodowski sagte: "Wir hatten in der Phase gute Torchancen, um das 1:2 zu machen". Der Anschlusstreffer fiel aber nicht. Stattdessen folgte der Genickbruch für die Nordler: Als Dominik Lindemann in der 53. Minute mit seinem zweiten Treffer im Spiel,, bedingt durch einen "katastrophalen Fehler" in Nords Defensive, so Brodowski, das 3:0 besorgen konnte, war die Partie praktisch vorentschieden. Sterkrades Trainer gab zu: "Nach dem 0:3 war das Thema durch." Letzte Zweifel am Auswärtssieg räumte schließlich Dennis Schroer aus, der zum 4:0 treffen konnte und damit ebenfalls zwei Tore im Spiel erzielen konnte. "Wir haben auch im zweiten Durchgang gut und konsequent gespielt", lobte Marissen seine Mannschaft, die am Ende einen kaum gefährdeten Sieg verbuchen konnten. "Wir haben heute mit der nötigen Konzentration gespielt und uns als Mannschaft auf dem Platz präsentiert", freute sich Marissen, der das belebte Offensivspiel auch auf den Einsatz von Mirac Yalcin zurückführte. Yalcin stieg erst unter der Woche, nach Verletzungspause, wieder in's Training ein und stand gleich heute in der Startelf: "Mirac hat einen guten Eindruck im Training gemacht. Und heute hat das super geklappt." Damit war das Wiedersehen von Christoph Marissen und Uwe Brodowski, die beide bereits beim SV Höntrop zusammenarbeiteten, eins mit unterschiedlichen Gefühlen: "0:4 wollte ich dabei natürlich nicht verlieren", sagte Nords Uwe Brodowski.
Tore: 0:1 Dennis Schroer (11.), 0:2/0:3 Dominik Lindemann (32./53.), 0:4 Dennis Schroer (67.)
[von David Wirsch]


FC Sterkrade 72 - VfR 08 Oberhausen 7:0 (4:0)
Besser hätte der Einstand des neuen Trainerduos Christian Kinowski/Carlos Garcia Melian wohl nicht sein können: Im ersten Spiel unter der neuen Regie gewann der FC Sterkrade 72 gegen den VfR 08 Oberhausen deutlich mit 7:0. "Das hat natürlich unheimlich Spaß gemacht, dass sich die Mannschaft heute so reingehauen hat", freute sich Kinowski über den gelungenen Einstand. VfR-Trainer Thorsten Hamm indes war enttäuscht: "Sieben Gegentore sind schon heftig."

Nachdem Kinowski und Garcia Melian am vergangenen Freitag das erste Training leitete, folgte heute das erste Spiel. Und die Mannschaft sorgte dafür, dass das neue Trainerduo einen entspannten Nachmittag verleben durften. "Carlos und ich haben hier eine Mannschaft vorgefunden, die fußballerisch überragend ist", wusste Kinowski um die Qualität seiner neuen Mannschaft. Und die kam sehr früh im Spiel zum Tragen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von nur zwei Minuten sorgte Giovanni Vaccarello (Foto) für einen schnellen 2:0-Vorsprung. Nur eine Minute später ließ Sahin Karabudak sogar das 3:0 folgen. Für den deutlichen 4:0-Pausenstand sorgte schließlich Christian Rondo Perez, der nach einer halben Stunde per Strafstoß erfolgreich war. Auch im zweiten Durchgang war der Torhunger der Sterkrader noch nicht gestellt: Sandro Garcia Melian schraubte das Ergebnis kurz nach Wiederanpfiff auf 5:0, ehe Giovanni Vaccarello in der 57. Minute seinen dritten Treffer im Spiel markieren konnte - 6:0. Das letzte Tor im Spiel erzielte Christian Rondo Perez, der damit den 7:0-Endstand besorgte. "Wir haben heute keine Chance gehabt", gestand VfR-Trainer Thorsten Hamm, der enttäuscht war: "Wir waren phasenweise nicht auf dem Platz und dann kommt so ein Ergebnis zustande." Sterkrades neuer Trainer Christian Kinowski kam aus dem Grinsen nicht mehr heraus: "Wir haben heute guten Fußball gespielt, den Ball gut laufen lassen. Das war schon eine Augenweide." Und die Freude konnte nach Spielende doppelt ausfallen, denn neben dem eigenen Kantersieg kam der erste Verfolger in der Tabelle, die SG Osterfeld, gegen Arminia Lirich nicht über ein 0:0 hinaus. Es gibt sicherlich schlechtere Premierenspiele von neuen Trainern - das von Christian Kinowski und Carlos Garcia Melian jedenfalls war sehr gelungen.
Tore: 1:0/2:0 Giovanni Vaccarello (18./20.), 3:0 Sahin Karabudak (21.), 4:0 Christian Rondo Perez (28./Strafstoß), 5:0 Sandro Garcia Melian (48.), 6:0 Giovanni Vaccarello (57.), 7:0 Christian Rondo Perez (85.)
[von David Wirsch]


SG Osterfeld - Arminia Lirich 0:0
Eine Nullnummer war das Duell zwischen SG Osterfeld und Arminia Lirich. „Man will das bei dem Ergebnis vielleicht nicht glauben, aber es war ein echt gutes Spiel, vor allem für die Zuschauer“, meinte SGO-Trainer Ercan Kaynar. „Es ging die ganze Zeit hin und her und beide Mannschaften hatten gute Torchancen. Das war echt spannend. Die Mannschaft, die das Tor gemacht hätte, wäre wohl als Sieger vom Platz gegangen. So geht der Punkt aber für beide in Ordnung.“

Gästetrainer Christoph Tapinos hatte eine ähnliche Einschätzung: „Das Unentschieden ist gerechtfertigt, weil beide Mannschaften ihre Torchancen hatten.“ Dabei sah er seine Mannschaft in der ersten Halbzeit spielbestimmend. „Da haben wir die Tore leider nicht gemacht. In der zweiten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch und ein gutes Kreisliga A-Spiel mit hohem Tempo. SGO hatte vor allem in der Schlussphase gute Torchancen.“ Eine Torchance nutzen und einen Treffer erzielen – das gelang allerdings beiden Mannschaften nicht. So endete das Spiel also torlos 0:0. Mehr ärgern werden sich wohl die Osterfelder, denn Spitzenreiter FC Sterkrade konnte den Vorsprung auf fünf Zähler ausbauen. Arminia Lirich rückte mit dem einen Punkt sogar an VfR 08 Oberhausen vorbei auf den fünften Tabellenplatz.
Tore: Fehlanzeige
[von Steffen Ludwig]

Opens external link in new windowHier geht es zur Bildergalerie!


Die weiteren Partien in dieser Liga:

Arminia Klosterhardt II - Adler Oberhausen 3:1 
Dostlukspor Bottrop - GA Sterkrade 1:1 
SV Concordia OB - Arminia Klosterhardt III 4:1 
Post Oberhausen -> Spielfrei

 


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*

Premiumparter