01.12.2017 13:15

Von: Ben Tautz, Marco Alechnowicz

F.S.M. Gladbeck reist im Derby zum BV Rentfort II

Derbytime in der Kreisliga A! Zum Rückrundenauftakt empfängt die Rentforter Zweitvertretung den Aufsteiger F.S.M. Gladbeck. Preußen Gladbeck versucht in Beckhausen wieder zurück in die Spur zu finden und der VfB Kirchhellen steht in der Pflicht, möchte er aufsteigen.


16. Spieltag

Kreisliga A1

YEG Hassel II (13.) - VfB Kirchhellen (2.)
Der VfB Kirchhellen hat die Rückrunde auf dem zweiten Platz beendet und damit sind die Verantwortlichen definitiv zufrieden. Bastian Averesch, sportlicher Leiter beim VFB, blickt da vor allem auf die starken Partien in Unterzahl gegen FSM Gladbeck und auch Middelich-Resse zurück. Nun wollen die Gastgeber an die Hinrunde anknüpfen und der Gegner heißt YEG Hassel.

Wie auch schon im Hinspiel plagen die Gastgeber Verletzungssorgen: „Jonas Thimm wird definitiv ausfallen. Für ihn tut es mir extrem Leid. Er hat sich heran gekämpft und leidet jetzt erneut an einem Muskelfaserriss. Desweiteren steht auch hinter Chris Isaias ein Fragezeichen. Wir müssen Sonntag abwarten, wer dann überhaupt fit ist und uns auch zur Verfügung steht“, so Bastian Averesch, fügt aber hinzu: „Wir haben keine erste Elf. Der Kader ist breit genug und deshalb mache ich mir da keine Sorgen.“ Die Gäste sind der Favorit in der Partie und die Rolle werden wir auch annehmen. „Ich erwarte da einen heißen Tanz. Wir spielen auf Asche, aber trotzdem habe ich da keine Bedenken. Wenn die Mannschaft an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen kannn, dann werden wir das Spiel gewinnen.“
Anstoß: 12:30 Uhr

[von Marco Alechnowicz]


BV Rentfort II (8.) - FSM Gladbeck (3.)
Für die Rentforter Reserve geht es am Sonntag zum Rückrundenauftakt gegen FSM Gladbeck. An das Hinspiel erinnert man sich in Rentfort eher nicht gerne zurück. Damals musste man sich bei FSM Gladbeck mit 5:0 geschlagen geben, doch auch da war bereits klar, dass FSM nicht der typische Aufsteiger ist, der um den Klassenerhalt spielt. „Wir haben in der ersten Halbzeit einen guten Kampf geliefert, mussten dann aber dem Aufwand in der zweiten Halbzeit Tribut zollen“, so BVR-Coach Michael Berger zum Hinspiel.

Auch jetzt ist der Favorit wieder FSM, doch Hakan Isik erwartet eine schwere Partie: „Rentfort hat einen Umbruch hinter sich und so langsam scheinen sie angekommen zu sein. Mannschaften, die generell im Mittelfeld oder unten in der Tabelle stehen, sind oftmals die schwersten Gegner. Bei den Gästen wird am Sonntag lediglich Mehmet Karabulut fehlen, ansonsten sind alle an Bord. Auf Seiten der Rentforter kehrt Marc Bühler nach einer Verletzung zurück und auch Mario Horstmann nach seiner Gelbsperre.
Anstoß: 12:30 Uhr
[von Marco Alechnowicz]


SuS Beckhausen (6.) – SG Preußen Gladbeck (4.)
Die Rückrunde startet, doch eigentlich würde SGP-Trainer Daniel Thiele lieber in die Winterpause gehen. „Personell sieht es immer noch nicht gut aus“, so der Trainer. Verzichten muss er am ersten Rückrundenspieltag auf Christian Bugdoll, Koder Saado, Marcel Dörnemann, Dennis Rühr und wahrscheinlich auch auf Fabian Brom. „Das ist natürlich alles andere als gut“, so der Trainer. „Wir müssen irgendwie schnellstmöglich trotzdem Punkte sammeln“, erklärt Thiele, welcher sich an die letzten Spiele gegen Beckhausen zurückerinnert.

In der Hinrunde verloren die Gladbecker knapp mit 1:2. „Das war eigentlich ein Unentschieden-Spiel“, ärgert sich der Übungsliter: „Das gab natürlich direkt einen ersten Dämpfer und in die Spur haben wir seitdem nicht gefunden.“ Gerne erinnert er sich aber an der letzte Gastspiel in Beckhausen zurück. „Da haben wir uns ein 0:0-Unentschieden erkämpft und über 90 Minuten gemauert, damit wir punkten können. Mit einem Punkt wäre ich nun auch zufrieden und wenn wir mal wieder zu Null spielen würden, wäre das auch gut“, so Thiele, welcher beim 0:0 selbst noch seine Schuhe schnürte.
Anstoß: 14.30 Uhr

[von Ben Tautz]

VfL Grafenwald (15.) – Firtinaspor Gelsenkirchen II (11.)
Für den VfL Grafenwald geht es am Sonntag zum Rückrundenbeginn gegen die Reserve von Firtinaspor Gelsenkirchen. Bei drei Punkten Rückstand auf das rettende Ufer weiss VfL-Coach um die Wichtigkeit dieser Partie: „Wir gehen jetzt jedes Spiel an, als sei es ein Endspiel. Wir haben jetzt erstmalig die Situation, dass wir drei Punkte Rückstand auf unsere Abstiegskonkurrenten haben und die wollen wir auf keinen Fall aus den Augen verlieren.“ Somit ist die Ausrichtung der Wöller für Sonntag klar. Das Hinspiel konnte Firtinaspor mit 3:1 für sich entscheiden, aber die letzten Ergebnisse, mit vier Niederlagen aus fünf Spielen, lassen Chancen für die Gastgeber zu.

Doch die Ergebnisse spielen für Bernd Kroker keine Rolle: „Die Ergebnisse sind nicht relevant. Wir schauen nur auf uns.“ In diesem Spiel muss Grafenwald weiterhin auf die gesperrten Oliver Aspöck und Jonas Adler verzichten. „Die fehlen uns richtig“, trauert Bernd Kroker den Ausfällen nach. Dafür wird Marcel Lachmannski aller Vorraussicht nach wieder von Anfang an spielen. „Wir werden Sonntag eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken, die den Ernst der Lage verstanden hat und alles geben wird“, so Kroker abschließend. Ein Spiel mit enormer Wichtigkeit für beide Teams.
Anstoß: 14:30 Uhr
[von Marco Alechnowicz]

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A:
SSV Buer II - SC Schaffrath
Middelich-Resse - DJK TuS Rotthausen II
Eintracht Erle - SpVgg. Erle 19
FC Horst 59 -> spielfrei


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*

Premiumparter