01.12.2017 21:08

Von: David Wirsch

Kreisliga A: SG Osterfeld fordert Tabellenführer FC Sterkrade heraus

Am Sonntag kommt es in Osterfeld zum Duell Zweiter gegen Erster: Die SG Osterfeld trifft auf den FC Sterkrade. Außerdem gastiert der VfR 08 Oberhausen im Verfolgerduell beim SV Concordia Oberhausen. Außerdem empfängt SW Alstaden die Reserve des VfB Bottrop.


Vorschau

Kreisliga A, 15. Spieltag

SW Alstaden (9.) - VfB Bottrop II (10.)
Auch an der Bürgerstraße findet der letzte Hinrundenspieltag statt, der Tabellenneunte SW Alstaden empfängt den Aufsteiger VfB Bottrop II. Für die Alstadener ist es ein wichtiges Spiel, um den Negativtrend der letzten Wochen zu besiegen, denn aus den letzten sechs Partien steht nur ein Erfolg bei fünf Pleiten zu Buche – Torverhältnis 11:18. Dabei zeigten die Gastgeber gegen starke Mannschaften zumeist gute Auftritte, bei der SG Osterfeld gewann man mit 4:1, dem Spitzenreiter Sterkrade 72 musste man sich nach Zwei-Tore-Führung knapp geschlagen geben.

Problematisch sind die Spiele gegen die Teams aus den unteren tabellarischen Gefilden, in Königshardt verlor man 1:2 und sogar bei Schlusslicht Adler Oberhausen ging man mit 0:2 vom Platz. Nun kommt mit dem VfB erneut jemand, der sich anschiebt, Alstaden einen Strich durch die Rechnung zu machen und so einen Platztausch anstrebt. "Unser Ansporn für Sonntag ist es, Alstaden in der Tabelle zu überholen", sagt Trainer Sascha Bartsch zuversichtlich, "und sollte es nicht für einen Sieg reichen, so wollen wir auf jeden Fall nicht verlieren." Diese Zuversicht rührt beim VfB aus dem Wissen, bislang beide Partien unter der Leitung von Sascha Bartsch und Aziz Rachidi gewonnen zu haben, 5:1 bei Concordia Oberhausen und zuletzt 4:0 gegen Sterkrade-Nord II. Es gilt für den VfB also, nach dem Missverständnis mit Kurzzeittrainer Basar den positiven Trend zu bestätigen und für den Klassenerhalt zu punkten. "Die beiden Trainingswochen waren gut, wir sind zuversichtlich, auch in Alstaden ein gutes Spiel abliefern zu können. Der Gegner Alstaden ist für uns eine Art Wundertüte, also schwer einzuschätzen. Dennoch gehe ich optimistisch ins Spiel", so Bartsch. Alstadens Trainer Christoph Marissen hat ebenso seine Probleme, den VfB einzuschätzen. "Das ist schwer, sie sind gut in die Saison gestartet und zuletzt lief es dann nicht so. Von der Tabelle her ist es ein wichtiges Spiel, aber wir schauen ganz auf uns. Zuletzt beim Sieg gegen Sterkrade-Nord oder auch trotz der Niederlage in 72 haben wir das sehr ordentlich gespielt, generell sind wir ein zusammengerückter Kader und hatten zuletzt sehr gute Trainingswochen, sodass ich ganz optimistisch auf die Partie am Sonntag blicke."
Anstoß:14.30 Uhr

[von Tristan Berghoff]


SV Concordia OB (3.) - VfR 08 Oberhausen (5.)
Verfolgerduell an der Concordiastraße! Der Tabellendritte SV Concordia Oberhausen empfängt den Fünften VfR 08 Oberhausen. "Das wird ein Duell auf Augenhöhe", mutmaßt SVC-Trainer Sascha Brücker. Aktuell liegt nur ein Punkt zwischen beiden Mannschaften. Und Brücker weiß bereits wer das Spiel gewinnen wird: "Derjenige, der die bessere Leidenschaft an den Tag legen wird."

Der VfR 08 Oberhausen konnte am vergangenen Spieltag den aktuellen Tabellenzweiten SG Osterfeld mit 3:2 bezwingen. Zuvor setzte es gegen den FC Sterkrade und Arminia Lirich zwei hohe Niederlagen und davor gab es gegen Arminia Klosterhardt III und GA Sterkrade jeweils ein Remis. Zusätzlich absolvierten die 08er am 23, November ein Testspiel gegen den Bezirksligisten Adler Union Frintrop, welches 3:3 endete. Der SV Concordia ging mit einer Niederlage in das spielfreie Wochenende: Bei Arminia Lirich unterlag die Mannschaft von Trainer Sascha Brücker mit 2:5. Es war die zweite Niederlage in Serie, nachdem man zuvor im Pokal dem Bezirksligisten SC 20 Oberhausen mit 2:6 unterlag. Vor den beiden Niederlagen jedoch sammelten die Concorden vier Siege in Serie, wodurch man sich in der Tabelle entsprechend hocharbeiten konnte. "Wir gucken von Spiel zu Spiel", sagt Trainer Sascha Brücker (Foto), der ergänzt: "Wir wollen versuchen oben dran zu bleiben." Aktuell haben die Concorden nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenzweiten SG Osterfeld, doch der Spitzenreiter FC Sterkrade ist bereits neun Punkte enteilt. Da Spiel gegen den VfR 08 Oberhausen wird demnach ein richtungsweisendes. Sascha Brücker erwartet jedenfalls "ein kampfbetontes Spiel", aber auch ein Spiel in dem fußballerische Akzente geben wird. "Ich freue mich auf das Spiel gegen meinen Freund, Thorsten, aber für 90 Minuten wird unsere Freundschaft ruhen. Danach können wir gern ein Bier zusammen trinken", freut sich Brücker auf das Duell mit Thorsten Hamm, dem Trainer des VfR 08, der für die Redaktion aber nicht zu erreichen war.
Anstoß: 14.30 Uhr
[von David Wirsch]


SG Osterfeld (2.) - FC Sterkrade (1.)
In der Kreisliga treffen sich die SG Osterfeld und der FC Sterkrade zum Topspiel. Das Duell ist aber kein Topspiel wie jedes andere, denn die Sterkrader haben schon acht Punkte Vorsprung auf den nächsten Verfolger aus Osterfeld. Wenn die SG Osterfeld noch für etwas Spannung in der Liga sorgen möchte, muss gegen den Spitzenreiter eigentlich ein Sieg her.

„Es ist zwar ein Topspiel zwischen dem Ersten und Zweiten“, sagt SGO-Trainer Ercan Kaynar. „Allerdings sind es zwei Mannschaften, die mit komplett anderen Zielen in die Saison gegangen sind. Der FC Sterkrade wollte von Beginn an aufsteigen. Wir wollten erst einmal die Klasse halten und vielleicht unter die Top Ten.“ Dennoch wolle er mit seiner Mannschaft nicht den Punktelieferanten spielen. „Wir sind in der Lage, Sterkrade ein Bein zu stellen. Dafür müssen wir aber wirklich alles hervorrufen“, meint Kaynar. Sein Gegenüber Christian Kinowski möchte den großen Abstand nicht als Gratmesser nehmen. „Der Vorsprung ist vollkommen egal. Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Die Jungs sind heiß und wir wissen auch, dass wir gegen den Zweiten spielen“, stellt Kinowski klar. Die Osterfelder seien eine fußballerisch starke Mannschaft und mit Spielern gespickt, die schon höher gespielt haben. „Ich erwarte einen Gegner auf Augenhöhe. Wir haben noch nichts gewonnen“, mahnt der Sterkrader Trainer. „Wenn wir nicht auf der Höhe sind, wird es schwierig. Die Tagesform wird entscheiden.“ Das spielfreie Wochenende nutzten beide Mannschaften für eine Pause. Sie haben zwar trainiert, ein Testspiel gab es dafür nicht. Dennoch werden einige Spieler ausfallen. Auf Seiten der Osterfelder fehlen Oguz Sefi und Chris Frömmer. Die Sterkrader müssen auf Fatih Cetin verzichten, können aber noch auf einen Einsatz vom angeschlagenen Sahin Karabudak (Foto) hoffen.
Anstoß: 14.30 Uhr

[von Steffen Ludwig]


Die weiteren Partien in dieser Liga:
SF Königshardt II - Post Oberhausen
Arminia Klosterhardt - GA Sterkrade
Sterkrade-Nord II - Adler Oberhausen
Dostlukspor Bottrop - Arminia Lirich
Arminia Klosterhardt III -> Spielfrei


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*

Premiumparter