03.12.2017 21:00

Von: David Wirsch

SuS 21 Oberhausen gewinnt Spitzenspiel gegen Rhenania - Barisspor mit Punkteteilung gegen Sarajevo

Am letzten Hinrundenspieltag konnte SuS 21 Oberhausen das Gipfeltreffen mit dem SV Rhenania Bottrop knapp für sich entscheiden. In Gruppe 1 gab Tabellenführer Barisspor Bottrop zum ersten Mal auf heimischer Anlage Punkte ab. Außerdem holte die SG Kaprys II gegen den FC Polonia Bottrop einen 0:2-Rückstand auf.


SuS 21 Oberhausen (grüne Trikots) war gegen den SV Rhenania Bottrop erfolgreich. BW Fuhlenbrock (weißes Dress) hatte ungewollt spielfrei, da die Partie gegen den VfR 08 Oberhausen II nicht angepfiffen wurde.

Nachschau 15. Spieltag

Kreisliga B, Gruppe 1

SG Kaprys Oberhausen II - FC Polonia Bottrop 2:2 (0:1)
Im Verfolgerduell trennten sich die SG Kaprys Oberhausen II und der FC Polonia Bottrop mit einem 2:2 voneinander. Dabei führte der Gast aus Bottrop bereits mit 2:0, doch die Kaprys-Reserve zeigte Moral und kam zurück - am Ende hieß es 2:2. "Ich glaube, beide Mannschaften können am Ende mit dem Unentschieden leben", urteilte Polonias Co-Trainer Karl Mitrenga, obwohl sein Team zwischenzeitlich 2:0 in Führung lag. Kaprys-Trainer Alexander Saalberg pflichtete Mitrenga bei: "Das Remis ist gerecht, auch wenn wir ein bisschen mehr Spielanteile hatten."

Polonias Co-Trainer sah zunächst eine stark beginnende Heimmannschaft: "Kaprys hat uns in den ersten knapp 20 Minuten in die Defensive gedrückt." Doch Mitrengas Mannschaft geriet nicht in Rückstand, auch wenn er zugab: "Kaprys hätte durchaus in Führung gehen können." Nach der knapp 20-minütigen Druckphase "konnten wir uns aber aus der Umklammerung lösen", erklärte Mitrenga, dessen Team fortan mehr am Spiel teilnahm. Auch Offensivaktionen stellten sich für den FC Polonia ein. So auch in der 26. Minute, als eine der Möglichkeiten genutzt werden konnte: Nach Vorarbeit von Andreas Konietzny köpfte Arkadiusz Dec zur 1:0-Führung für Polonia ein. Das war zugleich der einzige Treffer in Durchgang eins - der Tabellenzweite konnte mit der 1:0-Führung in die Pause gehen. Im zweiten Spielabschnitt dauerte es keine Minute, da fiel der zweite Treffer im Spiel. Oliver Bogatzki tankte sich gut durch und traf zum 2:0 für den FC Polonia Bottrop. "Nach dem 2:0 waren wir aber unachtsam", haderte Karl Mitrenga. Denn seine Mannschaft kassierte nur eine Minute später den Gegentreffer zum 1:2. Marius Baensch konnte für die SG Kaprys verkürzen. "Nach dem Anschlusstreffer waren wir die bessere Mannschaft", befand Kaprys-Trainer Alexander Saalberg. Und auch Karl Mitrenga gab zu: "Nach dem 1:2 wurden wir in bisschen nervös." Zwar hatte der FC Polonia durch Andreas Konietzny die Chance auf 3:1 zu stellen, doch der Ball ging neben das Gehäuse. Stattdessen nahm der Druck der Hausherren immer mehr zu. Und knapp eine Viertelstunde vor Schluss konnten sich die Kapryser auch für ihren Aufwand belohnen: Nicolai Etscheid war in der 76. Minute zum 2:2 ausgleichen. In der Schlussviertelstunde bot sich den Zuschauern an der Lindnerstraße ein weiterhin spannendes Spiel. "Keine Mannschaft hat sich hinten reingestellt, sondern beide wollten den Sieg", so Polonias Co-Trainer. Saalberg von der SG sagte: "Wir wollten natürlich den Sieg, aber wir haben es nicht auf Teufel komm raus versucht, da wir defensiv gut stehen wollten." Trotz der spannenden Schlussviertelstunde blieb es am Ende beim 2:2-Unentschieden. "Wir sind zufrieden", urteilte SG-Trainer Alexander Saalberg, denn seine Mannschaft konnte trotz 0:2-Rückstand noch einen Punkt holen. "Kaprys war der erwartet schwere Gegner. Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften", befand Karl Mitrenga abschließend.  
Tore: 0:1 Arkadiusz Dec (26.), 0:2 Oliver Bogatzki (47.), 1:2 Marius Baensch (48.), 2:2 Nicolai Etscheid (76.)
[von David Wirsch]


Barisspor Bottrop - SV Sarajevo Oberhausen 1:1 (0:0) 
Der Aufsteiger SV Sarajevo Oberhausen holt beim Tabellenführer Barisspor Bottrop einen Punkt - 1:1 hieß es nach ruppigen 90 Minuten. "Wenn mir das vor dem Spiel einer gesagt hätte, hätte ich das sofort unterschrieben", sagte Sarajevos neuer Trainer Björn Bohn, der aber auch befand: "Wir haben heute sogar zwei Punkte verschenkt." Das 1:1 gegen Sarajevo bedeutete für Barisspor die ersten Punktverluste auf heimischen Boden, nachdem zuvor alle Heimspiele gewonnen werden konnten. "Es war am Ende eine verdiente Punkteteilung. Sarajevo hat keine schlechte Mannschaft", urteilte Tacettin Seynüz, Sportlicher Leiter bei den Hausherren.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein rassiges Spiel. "Meine Mannschaft hat sehr gut gefightet", lobte Sarajevo-Trainer Björn Bohn. Das sonst so spielstarke Barisspor kam dementsprechend nicht zur Entfaltung. Doch früh im Spiel dezimierten sich beide Mannschaften: Fatih Kocan von Barisspor und Dennis Qureshi gerieten nach einem Foulspiel in eine hitzige Diskussion, woraufhin beide Spieler mit der gelben Karte verwarnt wurden. Doch Strafen durch den Schiedsrichter beruhigten die beiden Akteure nicht. "Beide diskutierten weiter", erklärte Tacettin Senyüz. Der Unparteiische zeigte deshalb beiden erneut die gelbe Karte, was zu entsprechenden Platzverweisen in Form von Gelb-Roten Karten führte. Mit zehn gegen zehn ging es fortan weiter. Ein Treffer fiel in Durchgang eins nicht mehr - nach 45 Minuten hieß es weiterhin 0:0. Auch im zweiten Spielabschnitt schenkten sich beide Mannschaften nichts. Den ersten Treffer im Spiel erzielte der Tabellenführer Barisspor: In der 68. Minute war Oktay Cin (Foto) zur Stelle, der das 1:0 für die Hausherren markierte. "Wir waren nach dem 1:0 nicht konsequent genug, wobei mit einem 2:0 wohl der Sack zugewesen wäre", sah Barisspors Sportlicher Leiter vergebene Möglichkeiten seiner Mannschaft. Es blieb somit zunächst beim 1:0. Eine Viertelstunde vor Schluss konnten schließlich die Gäste aus Oberhausen jubeln: Semir Alic erzielte den zu dem Zeitpunkt verdienten 1:1-Ausgleichstreffer. Und der Aufsteiger hätte am Ende sogar fast drei Punkte aus Bottrop mitnehmen können, doch Senad Beric scheiterte in der Schlussminute. Anschließend pfiff der Unparteiische die Partie ab - durch das 1:1 gab es für jede Mannschaft einen Punkt. "In der Tabelle hat sich für uns nichts geändert", sagte Tacettin Senyüz, wohlwissend, dass der Verfolger FC Polonia Bottrop im Verfolgerduell bei der SG Kaprys Oberhausen II ebenfalls nicht über eine Punkteteilung hinauskam. Der Vorsprung der BSB-Mannschaft liegt weiter bei sieben Punkten. Der SV Sarajevo schob sich durch das 1:1 auf den fünften Tabellenplazu vor.  
Tore: 1:0 Oktay Cin (68.), 1:1 Semir Alic (76.)
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Fatih Kocan (Barisspor/24./Diskussion), Gelb-Rote Karte Dennis Qureshi (Sarajevo/24./Diskussion)
[von David Wirsch]


Die weiteren Partien in dieser Gruppe:

SW Alstaden II - GW Holten 2:1 
Sterkrade-Nord III - RW Welheimer Löwen 3:2 
Dostlukspor Bottrop II - Arminia Lirich II *Spielausfall* 
SF 08/21 Bottrop - Batenbrocker RK *Ausfall* 
SV 1911 Bottrop - FC Sterkrade 72 II 1:4 
BW Oberhausen III - TSV Safakspor OB II 9:0  

Kreisliga B, Gruppe 2

SuS 21 Oberhausen - SV Rhenania Bottrop 2:1 (1:1)
SuS 21 Oberhausen ist Herbstmeister in der Kreisliga B2. Der B-Ligist gewann das Spitzenspiel gegen Rhenania Bottrop mit 2:1 und führt die Tabelle nach der Hinrunde mit zwei Punkten Vorsprung auf Verfolger Fortuna Bottrop II an. Rhenania rutschte durch die Niederlage in der Tabelle auf Rang drei und hat fünf Punkte Rückstand auf SuS 21.

„Wir feiern den hochverdienten Sieg“, erzählte SuS-Trainer Hartwig Jondral, als er um 17:58 für das Telefonat aus der lauten Kabine ging. Rhenanias Trainer Dirk Rovers war nach der Niederlage nicht in Feierlaune, gab aber zu: „Es war ein verdienter Sieg für Schleuse, das muss man eindeutig so sagen.“ Dabei sah er den Ascheplatz als einen Grund, nicht aber als Ausrede. „Schleuse hat seinen Heimvorteil genutzt. Wir hatten größere Probleme mit dem Platz und der Witterung“, sagte Rovers. „Wir können froh sein, dass es nur 2:1 ausgegangen ist.“ Jondral sah den Platz, der nur einige Pfützen hatte, als gut bespielbar an. Den besseren Start in die Partie hatten die Gastgeber. Kevin Jakof machte in der achten Minute das 1:0. Spannend wurde es in der Zeit um die Halbzeitpause. Kurz vor der Pause konnte Rhenania Bottrop ausgleichen. Nach einem Standard schaffte es SuS 21 nicht, den Ball effektiv zu klären. Irfan Istek traf aus dem Gewühl. Kurz nach der Pause gingen die Oberhausener wieder in Führung. Dominik Voß (Foto) machte das 2:1 in der 49. Minute. Danach hatte SuS 21 noch einige gute Konterchancen. Dominik Speck und Alexander Kotz (gleich zweimal) scheiterten alleine vor dem gegnerischen Tor. Rhenania warf in der Schlussphase alles nach vorne, konnte aber keine wirkliche Torgefahr mehr auslösen. „Es wäre sehr bitter gewesen, wenn wir heute etwas liegengelassen hätten“, meinte Jondral. „Das war ein hochverdienter Sieg und wir sind jetzt Herbstmeister. Dafür können wir uns aber nichts kaufen. Es sind noch viele und es ist noch nichts entschieden.“ Rhenanias Rovers gab sich kämpferisch: „Wir lassen den Kopf nicht hängen, das haut uns nicht um. Wir haben uns trotzdem riesig hoch gearbeitet und wir machen genau da weiter.“
Tore: 1:0 Kevin Jakof (8.), 1:1 Irfan Istek (44.), 2:1 Dominik Voß (49.)
[von Steffen Ludwig]


Die weiteren Partien in dieser Gruppe:
BW Oberhausen II - TSV Safakspor OB 2:2 
SV Fortuna Bottrop II - GW Holten II 3:1 
SC Buschhausen II - Sterkrade 06/07 II 2:1 
SG Kaprys OB - GA Sterkrade II 4:2 
BV Osterfeld - Batenbrocker RK II 7:1 
BW Fuhlenbrock - VfR 08 Oberhausen II *Ausfall* 
Adler Oberhausen II -> Spielfrei! 


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*

Premiumparter