Weiter in der Kreisliga B etablieren

Keine großen Parolen, keine unrealistischen Einschätzung und ziemlich viel Bodenständigkeit ist bei den Mannen an der Passstraße vorzufinden. Sportlich gesehen spielte in den letzten Jahren weder der Aufstieg noch der Abstieg eine Rolle bei den Sportfreunden. Die Mannen um das Trainerduo Yilmaz/Martin bewegten sich immer im gesicherten Mittelfeld und auch in der laufenden Spielzeit ist das wieder die Zielsetzung der beiden Übungsleiter. Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt stehen an der obersten Stelle, zwingender Erfolg ist hier nicht notwendig. Auch auf Grund der Platzgegebenheiten. "Es ist schwer externe Spieler zu uns zu locken", sind sich die beiden Trainer unisono einig. Auf Grund des Ascheplatzes fehlen an der Passstraße in der heutigen Zeit die entscheidenden Argumente, doch trotzdem überrascht das Team in der Liga das ein oder andere Mal und wie es im Fußball so schön heißt: "Totgesagte leben länger".

"Wir können nur auf Spieler zurückgreifen, mit denen wir befreundet sind oder die früher schon hier gespielt haben", erklären die beiden Trainer. Somit sind die Gegebenheiten nicht die besten, allerdings lässt sich das Trainerduo von diesen Tatsachen nicht aus der Ruhe bringen und immer wieder machen Sie es möglich, dass neue Spieler den Weg an die Passstraße finden. Außerdem leisten Yilmaz und Martin immer Überzeugungsarbeit bei ihren Akteuren. "Wir schaffen es immer wieder den größten Teil des Kaders zu halten und einige neue Spieler zu bekommen und das ist auch gut so", so Yilmaz. Auch sein Argument verrät der Übungsleiter: "Wir leben das Vereinsleben hier aus und verweilen auch mal länger zusammen", betont Yilmaz die Kameradschaft. Mit der Kameradschaft soll natürlich auch das Wesentlich, nämlich das sportliche nicht zu kurz kommen. 

Yilmaz: „Es ist ein gutes Gemisch entstanden.“

Sportlich ist wie bereits erwähnt das gesicherte Mittelfeld angepeilt. Junge Spieler haben sich den Sportfreunden angeschlossen und diese sollen schnellstmöglich integriert werden. Zuletzt wurde an der Passstraße viel auf junge Leute gesetzt, in diesem Jahr setzt man auch auf die Erfahrung. „Dieses Jahr setzen wir auch mehr auf die älteren Spieler, mit jungen Spielern Drumherum, so ist ein gutes Gemisch entstanden“, erklärt Yilmaz. „Die jungen Spieler lernen schließlich von der Erfahrung der Älteren“, ergänzt Martin. Das das „Gemisch“ durchaus wirksam ist, haben die Sportfreunde bereits in der Vorbereitung gezeigt, auch wenn es dort auf Grund der Urlaubszeit wie bei den anderen Vereinen auch immer wieder personelle Wechsel gab. Die Übungsleiter sind trotzdem zufrieden. „Im Großen und Ganzen verlief die Vorbereitung sehr gut. Wir haben einige Spiele gehabt und gerade gegen gleichklassige Mannschaften überzeugt“, beschrieb Martin. „Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Gegen Mannschaften auf unserer Augenhöhe haben wir gut gegengehalten und teilweise die Spiele dominiert, da drauf kann man aufbauen. Das gibt Lust auf mehr“, fügte Yilmaz hinzu. Mehr gab es auch schon für die Sportfreunde. Ein Pokalspiel, in dem sich die Bottroper gegen SG Osterfeld mit 1:3 geschlagen geben und einen holprigen Start am ersten Saisonspieltag. Gegen Polonia Bottrop gab es am ersten Spieltag eine bittere 2:7-Niederlage. Doch bereits im zweiten Spiel gegen TSV Safakspor II gab es eine Wiedergutmachung. Mit 6:3 konnten die Sportfreunde die ersten Saisonpunkte einfahren. Am kommenden Sonntag sind die Bottroper zu Gast bei Arminia Lirich II, wo sie die nächsten Punkte anpeilen.

Auf'm Platz sprach mit dem Trainerduo Hayri Yilmaz und Anton Martin

Auf’m Platz: „Hallo Anton, Hallo Hayri. Wie sehen die Ziele für die kommende Saison aus?"
Martin: „Als Fußballer muss man immer ehrgeizig sein und versuchen jedes spiel zu gewinnen. Letztes Jahr sind wir hoffnungsvoll gestartet und haben uns am ende leider in der Abstiegszone befunden. Wenn wir verletzungsfrei bleiben, dann hat die Mannschaft viel Potential auch gegen die stärksten Mannschaften in der Liga zu bestehen..“
Yilmaz: „Wir wollen ins gesicherte Mittelfeld."

Auf’m Platz:„Gibt es besondere Veränderungen zur vergangenen Saison?“
Martin: „Uns haben einige junge Spieler verlassen. dafür sind paar andere junge dazu gekommen. wir werden versuchen eine gute Mischung aus alt und jung auf den platz zu führen. Die jungen Spieler lernen schließlich von der Erfahrung der Älteren."

Auf’m Platz: „Mit dem Ascheplatz habt ihr ein großes Handicap. Wie schafft ihr es trotzdem konkurrenzfähig zu bleiben?“
Martin: „Klar haben wir mit dem Ascheplatz im Vergleich zu anderen Teams einen Nachteil, wenn es darum geht die Bälle schnell zu spielen und insgesamt ein schnelles Spiel aufzuziehen. Ein direktes Spiel auf unserer Anlage ist kaum möglich, aber ich denke darin liegt auch ein gewisser Vorteil, wenn man gegen technisch versierte Mannschaften spielt.“

Martin: „Persönlich wäre es ein Wunsch mit dem Verein in der Kreisliga A zu spielen.“

Auf’m Platz:„Welche Erwartungen habt ihr nun von den Transfers?“
Yilmaz: „Wir freuen uns, wenn die Spieler sich schnell in die Mannschaft integrieren und dadurch die Mannschaft punktuell auf dem Feld verstärken und das ist den Jungs bisher sehr gut gelungen.“
Martin: „Die neuen sollen sich gut integrieren und natürlich den Konkurrenzkampf beleben.“

Auf’m Platz:„Gibt es einen besonderen Plan für die Zukunft der Mannschaft und des gesamten Vereins?“
Yilmaz: „Wir hoffen, dass der Verein lange erhalten bleibt und vielleicht irgendwann auch einen Kunstrasenplatz bekommt.“
Martin: „Wichtig ist für uns der Zusammenhalt der Mannschaft. Die Jungs sollen sich wohlfühlen und Spaß haben zum Training und zu den Spielen zu kommen. Persönlich wäre natürlich der Wunsch mit dem Verein irgendwann wieder in der Kreisliga A zu spielen.“

Saison 2017/2018

Transfers

Zugänge
Marco Sagorski (Adler Oberhausen), Marvin Heizerling, Jochen Pruss, Fatih Özaydin, Timur Han-Gümüs, Ufuk Ergün, Enes Cakir, Tolga Cakir (alle reaktiviert)

Abgänge
Andreas Martin (SV Bottrop 1911), Kenan Türkü (Rhenania Bottrop)

Kader

Tor
Dieter Stauvermann, Marco Sagorski

Abwehr
Murat Moroglu, Cenk Akbas, Marvin Heizerling, Jochen Pruss, Klerens Mehmeti, Hüseyin Al Chaer, Onur Keles, Osman Bodur, Christian Schreiber

Mittelfeld
Hassan Mohamed, Peter Schmidt, Anis Ben Romdane, Hayri Yilmaz, Mirsad Rada, Fatih Özaydin, Enes Cakir, Timur Han-Gümüs, Anton Martin

Angriff
Ugur Ergün, Ufuk Ergün, Daniel Gerz, Tolga Cakir, Falk Ortmann

Vergangene Pflichtspiele

13.08. SG Osterfeld 1:3
20.08. Polonia Bottrop 2:7
28.08. TSV Safakspor III 6:2