Zolna: "Wir wollen die Klasse halten!"

Was für ein hin und her beim VfL Grafenwald. Nachdem feststand, dass man sich von Sven Koutcky trennen würde, sollte Jörg Sievers die Erstvertretung vom VfL zur Saison 2016/2017 übernehmen. Daraus wurde nichts. Nun macht es Michael Zolna, welcher mit beinahe der kompletten zweiten Mannschaft in der kommenden Spielzeit für die erste Mannschaft auflaufen will. Aber der Reihe nach. "Ich bin sehr darüber enttäuscht und auch ein Stück weit sauer, wie mit meiner Person umgegangen wird", machte Sven Koutcky keinen Hehl aus seiner Gefühlslage. Denn nach vier Jahren schloss sich das Kapitel VfL Grafenwald für Koutcky. Dabei wurde sich zunächst auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit über den Sommer hinaus geeinigt, erklärte dieser Ende März gegenüber Auf'm Platz. Ein Gremium habe entschieden, dass aus sportlichen Gründen ein neuer Trainer kommen soll. Das bedeutete den Zusammenfall der Erstvertretung.

Die Saison wurde vernünftig zu Ende gebracht. Man beendete diese nämlich auf dem achten Tabellenrang. Doch dann kamen die Abmeldungen beinahe täglich. Mit Koutcky ging nämlich fast die komplette erste Mannschaft zu den verschiedensten Vereinen. "Am Ende sind noch sieben Spieler übergeblieben", erklärt der neue Trainer Michael Zolna: "Da hätte der Vorstand früher reagieren müssen, als gemerkt wurde, dass was schief läuft, aber das ist nicht passiert, und jetzt machen wir das Beste aus der Situation." Zumindest sind mit Tobi Discher, Lars Wulfert, Jan Lanfermann und Alex Allekotte vier Leistungsträger erhalten geblieben. Pascal Duckheim, Maurice Rütter und Simon Witt ebenfalls, doch diese spielten in der letzten Saison - verletzungsbedingt - eine untergeordnete Rolle. Nun ist der Plan beim VfL Grafenwald folgender: Die erste Mannschaft wird quasi aufgelöst, die "Zweite" rückt als Kreisliga A-Team nach und die Drittvertretung wird nur zweiten Mannschaft. "Unsere Bedingung war, dass wir mit der zweiten Mannschaft komplett in die erste Mannschaft können", so Zolna. Und das ist auch so gekommen. Zum alten Kader gesellen sich also die sieben übriggebliebenen Spieler aus der alten Erstvertretung, vier A-Jugendliche, zwei Reaktivierte und Sebastian Kohlgraf, welcher vom BV Rentfort II kommt. "Er macht einen sehr guten Eindruck. Sehr bodenständig und anpassungsfähig. Er passt gut ins Team", ist der erste Eindruck von Zolna über den einzigen externen Neuzugang. Für Zolna und den VfL Grafenwald gibt es in der kommenden Saison auch nur ein Ziel: Den Klassenerhalt. "Da erwartet der Vorstand auch nichts anderes. Wir müssen als Team zusammenwachsen und gemeinsam den Klassenerhalt schaffen", weiß der Übungsleiter.

Auf'm Platz sprach mit Trainer Michael Zolna

Auf’m Platz: "Hallo Michael, nun bist du Trainer der Erstvertretung. Wie kam es dazu?"
Zolna: "Als feststand, dass mit Sven Koutcky nicht verlängert wird, gab es einen Umbruch. Viele Leistungsträger haben die erste Mannschaft verlassen. Lange Zeit war vieles unklar. Wir können froh sein, dass die A-Jugendlichen dem Verein erhalten geblieben sind. Ohne Planungssicherheit, wer nun Trainer wird oder sonst etwas, ist es sicherlich nicht einfach. Nach einigen Gesprächen haben wir uns dann dazu entschlossen, dass wir mit der zweiten Mannschaft in die erste Mannschaft aufrücken."

Auf'm Platz: "Sicherlich kein leichter Schritt. Schließlich ist es eine Liga höher und man muss sich in dieser auch erstmal zurecht finden."
Zolna: "Wir wissen alle, dass wir gegen den Abstieg spielen. Da erwartet der Vorstand auch überhaupt nichts anderes von uns. Das ist das große Ziel und dafür arbeiten wir hart."

Auf’m Platz: "Wie lautet die Marschroute?"
Zolna: "Wir müssen als Team zusammenwachsen. Das braucht seine Zeit. Sowohl außerhalb des Platzes als auch auf dem Platz. Wir als zweite Mannschaft kennen uns, doch im Endeffekt sind wir eine ganz neue Mannschaft, wenn man sich den Kader anschaut. Der Teamgedanke ist schon erkennbar und auch auf dem Platz machen wir erste große Fortschritte. Ich hoffe, dass wir zu Saisonbeginn eine gute körperliche Verfassung haben und als Team ganz eng zusammenrücken. Den Klassenerhalt schaffen wir nur, wenn jeder bereit ist, alles für den anderen zu geben."

Auf'm Platz: "Sebastian Kohlgraf ist der einzige externe Neuzugang. Sonst sind alle bereits Spieler beim VfL Grafenwald gewesen. Das macht das Zusammenrücken als Team sicherlich einfacher, oder?"
Zolna: "Das stimmt. Aber wir sind eine ganz neue Mannschaft. Unsere Bedingung war, dass wir mit der kompletten zweiten Mannschaft hochrücken und die Spieler aus der ersten Mannschaft aufnehmen. Da sind viele Leistungsträger gegangen, was schade, aber auch verständlich ist. Tobi Discher und Lars Wulfert, welche dem Verein erhalten geblieben sind, hatten auch Wechselgedanken, haben sich aber ebenso wie Jan Lanfermann, Alex Allekotte, Pascal Duckheim, Maurice Rütter und Simon Witt dafür entschieden, zu bleiben. Das freut mich. Auch die A-Jugendlichen integrieren wir gut. Wir wollen gemeinsam anpacken, und die Saison meistern."

Auf'm Platz: "Und wie sieht es über die Saison hinweg aus? Kannst du dir vorstellen, auch in der darauffolgenden Saison die Erstvertretung zu trainieren?"
Zolna: "Das benötigt eine Menge Vorbereitung. In einem Jahr kann es gut sein, dass der ältere Kern der Mannschaft wieder abspaltet und dann wieder eine neue vierte Mannschaft gründet oder so. Das ist aber auch verständlich, da Kreisliga A schon sehr viel Aufwand bedeutet und man das ganze Vorhaben in dieser Saison nur dem Verein zu Liebe macht. Wir müssen uns im Laufe der Saison schon nach neuen Spielern umschauen und die jetzigen A-Jugendlichen an die Senioren gewöhnen. Viele werden den Sprung nicht sofort schaffen, doch diese Spieler stehen jetzt noch in einem Entwicklungsprozess. Es wird zeigen, was nächste Saison passiert.

Mannschaftsvorstellung 2016/2017

VfL Grafenwald

Transfers

Zugänge:
Sebastian Kohlgraf (BV Rentfort II)

Abgänge:
-

Kader

Tor:
Marco Samland, Michael Duckheim

Abwehr:
Alex Allekotte, Bartosch Zolna, Jan Lanfermann, Benedikt Lanfermann, Thomas Nawarecki, Christian Laschinsky, Philip Neuhaus, Maximilian Spickenbaum, Andre Heer, Marco Rebbelmund

Mittelfeld:
Felix Mazurek, Sebastian Kohlgraf, Lars Wulfert, Jonas Adler, Christian Kreul, Bartholomäus Nawarecki, Maurice Rütter, Dustin Thielemann, Alexander Hüsgen, Simon Witt, Manuel Manuelyan

Angriff:
Jens Nutt, Björn Bergmann, Sven Stöver, Pascal Duckheim, Janosch Lehrich, Florian Horstenkamp, Simon Nawarecki, Tobi Discher

Testspiele

10.07.SW Röllinghausen1:5
15.07.VfB Bottrop-:-
17.07.SV Bottrop 19115:6
19.07.VfB Kirchhellen-:-
24.07.FC Marl II1:12
27.07.VfL Resse (Pokal)1:5
31.07.SV Schermbeck II1:2
07.08.VfB Bottrop II-:-