Daniel Thiele: "Wir wollen eine bessere Rolle spielen"

Rückblick: Riesengroß war der Jubel nach dem 3:1-Sieg im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga im Juni 2014 - es war die Krönung einer tollen Saison der Preußen. Doch der Jubel und die Vorfreunde verflogen schnell. Zur Winterpause der Bezirksliga-Saison 2014/2015 belegten die Schwarz-Gelben mit nur elf Punkten aus 15 Spielen einen Abstiegsplatz, in der Rückrunde sollte es nicht besser werden. Die Preußen stiegen am Ende mit 15 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer wieder ab. 

Nach dem Abstieg legte Andre Marcussen sein Traineramt bei den Preußen nieder, zur Kreisliga A-Saison übernahm Michael Sandmann das Ruder der ersten Mannschaft. Doch auch Sandmann sollte es nicht gelingen die Elf von der Konrad-Adenauer-Allee in ruhiges Fahrwasser zu bekommen, stattdessen zog er im Oktober 2015 die Reißleine und stellte sein Traineramt zur Verfügung. Für ihn übernahm mit Simon Kokoschka der Co-Trainer Sandmanns. Die Bilanz in der Hinrunde: 14 Spiele, 13 Punkte, Rang Zwölf. Die Verantwortlichen hatten sicherlich mehr erwartet. Das erste Rückrundenspiel gegen Hansa Scholven ging ebenfalls verloren (3:4), woraufhin Kokoschka ebenfalls seinen Hut nahm.

Ein neuer Trainer musste her und dieser wurde intern gefunden: Daniel Thiele, bis dato Sportlicher Leiter, übernahm den Trainerposten. Nicht nur auf dem Trainerstuhl gab es eine Änderung, auch am Kader sollte sich etwas ändern. Es folgte eine personelle Zäsur: "Wir haben uns von einigen Spielern getrennt", sagt Daniel Thiele. Hinzu meldete der Verein die eigene vierte Mannschaft ab und zog die Spieler in die erste Mannschaft hoch. Mit einem veränderten personellen Gesicht ging es in die zweite Saisonhälfte. Thieles Bilanz: 13 Saisonspiele, 13 Punkte. Von einer "erfolgreichen" Rückrunde wollte Preußens Trainer nicht sprechen, doch zumindest wurde der Super-Gau mit einem weiteren Abstieg verhindert, denn die Preußen schafften es am Ende dann doch relativ frühzeitig den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen

Mit XXL-Kader in die neue Saison?

Die vergangene Spielzeit ist nun ad acta gelegt. SG Preußen Gladbeck blickt auf die neue Spielzeit voraus, in der, anders als in der Vorsaison, in der Trainerfrage Konstanz gezeigt wird. Denn: Daniel Thiele wird in der neuen Spielzeit weiterhin Trainer der ersten Mannschaft sein. Die einzige Änderung wird sein, dass die Preußen von einem Trainerduo betreut werden, denn Dennis Wroblewski kehrt ins Trainergeschäft zurück und wird fortan zusammen mit Daniel Thiele die sportlichen Geschickte der Schwarz-Gelben leiten. Wroblewski? Da war doch etwas? Richtig! Mit Dennis Wroblewski als Trainer gelang den Preußen in der Saison 2013/2014 der Aufstieg in die Bezirksliga. Kehren die Preußen nun wieder zu alten Erfolgen zurück? "Wir alle sind froh, dass Dennis wieder an Bord ist", gibt Daniel Thiele zu. Doch verfrühte Euphorie durch die Erinnerungen an die Erfolge Wroblewskis dürfte derzeit noch fehl am Platz sein, denn zu enttäuschend waren die vergangenen Spielzeiten. Für SG Preußen Gladbeck gilt es nun erst einmal in ruhiges Fahrwasser zu gelangen. Dementsprechend ist Daniel Thiele auch kein Saisonziel zu entlocken.

Der temporäre Kader der ersten Mannschaft von SG Preußen Gladbeck umfasst 32 Spieler. "Da wird sich sicherlich noch etwas tun", sagt auch Daniel Thiele, der jedoch allen Spielern die Chance geben will: "Dann wird sich zeigen, wer das Zeug für die erste Mannschaft hat." Zum aktuellen Kader gehören mit Hamza Semmo und Maurice Wolters auch zwei Spieler aus der eigenen A-Jugend. Insgesamt kann SG Preußen elf Neuzugänge verkünden, wobei mit Markus Hilz, Patrick Ratzke, Khalid El-Aidi und Fabian Lüdecke vier Spieler die Zelte an der Konrad-Adenauer-Allee abgebaut haben.

Auf'm Platz sprach mit Trainer Daniel Thiele

Auf'm Platz: "Hallo Daniel, nach dem Abstieg in die Bezirksliga wurdet ihr Elfter in der Kreisliga A. Wie fällt dein Fazit aus?" 
Daniel Thiele: "Vor Saisonbeginn hatten wir uns vorgenommen eine vernünftige Rolle zu spielen. Ein Wiederaufstieg war nie ein Thema. Dann sind wir sehr schwer in die Saison gekommen. In der Winterpause haben wir uns dann von ein paar Spielern getrennt und die komplette vierte Mannschaft in die Erste hochgezogen. Letzten Endes konnten wir frühzeitig den Klassenerhalt sichern, dafür gilt es den Jungs ein Kompliment auszusprechen."

Auf'm Platz: "In der Winterpause hast du das Traineramt übernommen. Wie in der Hinrunde, gab es auch in der Rückrunde nur 13 Punkte. Hattest du dir persönlich mehr erhofft oder gar erwartet?" 
Thiele: "Ich möchte nicht von einer erfolgreichen Rückrunde sprechen, denn punktetechnisch war das nichts Weltbewegendes. Aber es war spielerisch besser als in der Hinrunde, so dass ich unter dem Strich von einer angemessenen Rückrunde sprechen kann. Wir haben im Jahr 2016 viele Spiele knapp und unglücklich verloren. Wichtig war ohnehin nur, den Nichtabstieg frühzeitig zu sichern."

Thiele: "Wir haben keine feste Zahl an Spielern, mit der wir in die Saison gehen"

Auf'm Platz: "Dennis Wroblewski ist wieder zurück, der Aufstiegstrainer. Kehrt damit auch wieder Erfolg an der Konrad-Adenauer-Allee ein?" 
Thiele: "Mit Dennis kommt nicht nur ein super Typ zurück, sondern auch ein kompetenter Trainer, mit dem Preußen Gladbeck bereits den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. Wir sind froh, dass Dennis wieder zurück ist."

Auf'm Platz: "Orientiert sich SG Preußen Gladbeck nun wieder an oberen Tabellenplätzen?" 
Thiele: "Wir werden keine Platzierung ausgeben. Unser Ziel ist es erst einmal eine bessere Rolle zu spielen, als noch in der Vorsaison. Wir wollen wieder Spaß am Fußball haben, dabei aber die Disziplin nie aus den Augen lassen."

Auf'm Platz: "Der aktuellen Kaderliste zur Folge startet ihr mit einem XXL-Kader in die neue Saison?" 
Thiele: "Wir haben derzeit 32 Leute auf der Liste. Wir werden weiterhin gucken, wer von diesen Leuten das Zeug für die 1. Mannschaft hat, die anderen bekommen dann Einsatzzeiten in der zweiten und dritten Mannschaft bekommen. Wir werden jedenfalls keine feste Anzahl an Spielern vorgeben, mit der wir in die Saison gehen werden werden."

Saison 2016/2017

SG Preußen Gladbeck

Transfers

Zugänge
Jan Körber (Adler Ellinghorst), Christopher Segura-Dolinski, Perparim Alitjaha (beide eigene 4. Mannschaft), Hamza Semmo, Maurice Wolters (beide eigene A-Jugend), Rouven Hauska (SC Hassel), Alessio Cebula (BV Rentfort), Sefa Sarica (TV Jahn Hiesfeld), Niklas Burghardt (Arminia Klosterhardt), Faruk Subasi (SSV Buer A-Jugend), Patrick Schulle (TSV 1860 München III)

Abgänge
Markus Hilz (eigene Ü32), Patrick Ratzke, Khalid El-Aidi, Fabian Lüddeke (alle Ziel unbekannt)

Kader

Tor
Marcel Dörnemann, Markus Weiß

Abwehr
Koder Saado, Tim Leinen, Damian Scholtyssek, Konstantin Vorobev, Dimitri Vorobev, Mario Huesmann, Patrick Wittig, Jan Körber, Christopher Segura-Dolinski, Hamza Semmo

Mittelfeld
Christian Bugdoll, Dominic Wagner, Marcel Rühr, Dennis Rühr, Fabian Perzewski, Marcel Schichtholz, Kai Herrscheidt, Rouven Hauska, Alessio Cebula, Sefa Sarica, Niklas Burghardt, Faruk Subasi, Maurice Wolters, Perparim Alitjaha

Angriff
Michael Rudolg, Dennis Wagner, Jan Kaiser, Manuel Dalter, Patrick Schulle

Testspiele

02.07. Batenbrocker RK 2:2
17.07. Kupferdreh-Byfang II -:-
23.07. SV Rhenania Bottrop -:-
24.07. SV Holsterhausen -:-
04.08. BVH Dorsten -:-
07.08. Adler Ellinghorst -:-