Reimann: "Das Hauptaugenmerk liegt in der Defensive"

Rückblick 2015/2016: Die letzte Saison bei Schwarz-Blau Gladbeck kann Trainer Sascha Reimann sicherlich zufriedenstellen. Nach 28 Spieltagen belegten die Gladbecker einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz, spielten auch lange Zeit um die Meisterschaft, also den direkten Aufstieg in die Kreisliga A mit. Einige Spieltage vor Schluss dann der Einbruch: Die Elf von Sascha Reimann ließ unnötig Punkte liegen. "Das lag an der Einstellung", erinnert sich Reimann gegenüber Auf'm Platz.

Die Regel besagt: Als Tabellenzweiter der Kreisliga B steht ein Entscheidungsspiel gegen den Vize-Meister der anderen Kreisliga B um den Aufstieg in die Kreisliga A statt. Gegner wäre Union Neustadt gewesen. "Da wären wir auch sicherlich als Favorit in die Partie gegangen. Aber ich kenne meine Mannschaft. Gerade in solchen Spielen, rufen wir nicht das ab, was wir können. Das haben wir in der vergangenen Saison gesehen. Da kriegen wir auf einmal gegen Rentfort fünf Gegentore und die Einstellung stimmt nicht", ärgert sich Reimann noch immer über die letzten Spiele der vergangenen Saison. Doch dieses Entscheidungsspiel fand nicht stat. Der Meister BV Rentfort III verzichtete auf den Aufstieg in die Kreisliga A; Schwarz-Blau Gladbeck rückte nach und spielt seit nun drei Wochen in der Kreisliga A1 um Punkte.

Für die Mission Klassenerhalt verpflichtete Reimann in der Sommerpause satte elf neue Spieler. Dies soll jedoch jedoch kein Vertrauensbruch an seinen alten Kader sein. "Gerade in der Offensive haben wir viele gute Leute in unseren Reihen. Unser Hauptaugenmerk in dieser Saison liegt in der Defensivarbeit. Die muss stärker werden." Durch den Rückzug vom FC Gladbeck spielen die Schwarz-Blauen nun auf dem Rasenplatz an der Roßheidestraße. Eigentlich, so war der Plan, sollte es eine Art Zusammenschluss mit dem FC Gladbeck kommen. Das sollte heißen: Die Spieler vom FC Gladbeck würden sich Schwarz-Blau Gladbeck anschließen. Doch lediglich Tim Messinger, Baris Subasi und Hussein Sarray schlossen sich der Erstvertretung von Schwarz-Blau an. Nun spielt Schwarz-Blau Gladbeck also in der Kreisliga A und kam dort mehr schlecht als recht in die Saison rein. Eine knappe 1:2-Niederlage gab es zum Saisonstart gegen den SSV Buer II. Das Gegentor zur Niederlage fiel dabei erst in der 89. Minute. "Das war mehr als ärgerlich", so Reimann. Eine Woche später siegte man gegen den SC Schaffrath mit 1:0, ehe es vergangene Woche eine herbe Klatsche gab. Diese, so erklärt Reimann im Interview, wird aber definitiv ein Nachspiel haben.

Auf'm Platz sprach mit Trainer Sascha Reimann

Auf'm Platz: "Hallo Sascha! Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die Kreisliga A. Wie zufrieden bist du mit der vergangenen Spielzeit?"
Reimann: "Wir sind Tabellenzweiter geworden. Da kann man sicherlich von einer zufriedenstellenden Saison sprechen. Die letzten Spiele haben wir geschwächelt und den Kampf um die Meisterschaft aufgegeben. Das war unnötig, lag aber vor allem an der Einstellung meiner Spieler. Am Ende sind wir jedoch froh, dass wir, wenn auch nur durch die Hilfe vom BV Rentfort III, direkt aufgestiegen sind. Jetzt wartet eine neue Liga und jede Menge Arbeit auf uns."

Auf'm Platz: "Ihr habt viele neue Spieler und einen durchwachsenen Saisonstart hingelegt. Fehlt da die nötige Absprache in der Mannschaft?
Reimann: "Definitiv. Wir haben elf neue Spieler in unserer Mannschaft. Wir haben eine bescheidene Saisonvorbereitung hinter uns. Wir haben nicht ein einziges Testspiel mal mit der gleichen Elf spielen können, um Konstanz in die Truppe zu kriegen. In der letzten Saison war unser Offensivspiel gut. Das Manko war die Defensive. Dafür haben uns zur neuen Saison verstärkt. Der Schritt in die Kreisliga A ist nicht einfach.

Auf'm Platz: "Das Ziel ist der Klassenerhalt. Wie viel Arbeit steht vor euch, um dieses Ziel zu erreichen?"
Reimann: "Ehrlich gesagt beginnt für mich die Saisonvorbereitung erst Mitte Oktober. Dann kann ich endlich mal auf den kompletten Kader zurückgreifen. Im September fehlen mir direkt wieder vier Spieler, die eigentlich zur ersten Elf gehören. Bis dahin müssen wir die Zeit irgendwie überbrücken. Das Hauptaugenmerk liegt wie bereits gesagt in der Defensive. In der Kreisliga B konnten wir sechs Spiele in Folge gewinnen. Das glaubt der ein oder andere in unserer Mannschaft auch noch. Das muss abgestellt werden, denn leicht wird der Klassenerhalt definitiv nicht. Ich habe mir aber auch schon andere Mannschaften angeschaut, die auch um den Klassenerhalt spielen werden. Es wird nicht leicht, aber es ist definitiv machbar.

Auf'm Platz: "Einer 1:2-Niederlage, folgte ein Sieg und schließlich eine herbe Klatsche. Am Sonntag steht das erste Derby an. Es geht gegen Preußen Gladbeck. Sollen die nächsten Punkte her?"
Reimann: "Das wird sehr, sehr schwer. Ich fahre nur mit zwölf Spielern dahin. Sieben Spieler lasse ich nicht in den Kader. Das sind disziplinarische Maßnahmen. Letzte Woche hatten einige Spieler kein Bock, das lasse ich mir nicht gefallen. Lustlosigkeit, Meckereien mit dem Schiedsrichter und keine Laufbereitschaft sind Tugenden welche ich in meiner Mannschaft nicht brauche. Von daher wird es ein ganz schweres Spiel."

Saison 2016/2017

SuS SB Gladbeck

Transfers

Zugänge
Ayhan Gökdemir (FSM Gladbeck), Andreas Sadlowski, Polay Aykün (beide SG Preußen Gladbeck), Sebastian Czygan (Altendorf-Ulfkotte), Ender Cambaz (VfL Grafenwald), Oruc Balci (FC Karnap), Tim Messinger (FC Gladbeck II), Baris Subasi, Hussein Sarray (beide FC Gladbeck), Maik Bader (reaktiviert), Sascha Arning (SuS Bekchausen)

Abgänge
Alexander Piotrowski (unbekannt), Mert Yagli (FSM Gladbeck), Erdinc Bastürk (3. Mannschaft)

Kader

Tor
David Swoboda, Andreas Sadlowski

Abwehr
Sascha Arning, Christian Wittig, Yasin Ilgin, Polat Aykün, Ayhan Gökdemir, Ufuc Cakir, Robin Kölsch

Mittelfeld
Dennis Güdding, Christian Seelert, Gerit Wolter, Tim Messinger, Oruc Balci, Umut Balci, Dennis Nitschke, Christoph Müller, Volkan Duygulu, Omar Chamdine, Kerem Balaban, Sedat Bas, Daniel Lehmann

Angriff
Baris Subasi, Ender Cambaz, Pascal Stahlmann, Kai Schrödel, Salvatore Bentivegna, Hussein Sarray, Maik Bader

Testspiele

17.07. SG Preußen Gladbeck II 3:2
27.07. SG Preußen Gladbeck 1:6
02.08. Adler Ellinghorst 6:2
07.08. BV Rentfort II 1:7