Arminia Lirich steht vor dem Aufstieg - unter Vorbehalt?

Erstellt von Tristan Berghoff | |   KAT_Dostlukspor Bottrop

Wer steigt in die Bezirksliga auf? Sportlich wird diese Frage am morgigen Mittwochabend entschieden worden sein, wenn das dritte Relegationsspiel zwischen Arminia Lirich und Sterkrade 72 abgepfiffen ist.

Aufstiegsrelegation

3. Spiel - 13. Juni 2018

Arminia Lirich - FC Sterkrade
Endgültig ist eben diese Aufstiegsentscheidung aber erst, wenn Dostlukspor juristisch die drei Punkte vom Spiel gegen Sterkrade 72 aberkannt werden sollte, wo die Bottroper am 11.März, so der Vorwurf, einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt haben sollen. Sollte dem so sein, dann würde das endgültige, wirklich letzte aller Endspiele am Mittwoch an der Liricher Straße ausgetragen werden.

Die Ausgangslage rechnerischer Natur, salopp formuliert die nackten Zahlen vor diesem Spiel stellen folgenden Sachverhalt dar: Aufgrund der Tatsache, dass Sterkrade 72 sein erstes Relegationsspiel gegen Dostlukspor mit 0:1 verlor und Lirich seinerseits in Bottrop mit 2:1 gewann, wäre die Elf von Trainer Christoph Tapinos aufgestiegen, wenn sie gewinnt oder sich von 72 unentschieden trennt, da sie in diesem Fall mit vier bzw. sechs Zählern die meisten in der aktuellen Aufstiegsrunde erzielt hätte. Im Falle einer Niederlage gilt es zu differenzieren, nun hätten nämlich alle drei Teams je drei Punkte auf dem Konto. Bei einem Sterkrader Sieg mit einem Tor Unterschied würde die Arminia bei ausgeglichenem Torverhältnis mehr Tore aufweisen können und somit trotzdem als Sieger vom Platz gehen. Sobald Sterkrade 72 mindestens zwei Tore mehr schießt als die Gastgeber, wäre plötzlich die Poulkos-Elf auf dem Platz an der Sonne.

Wer hätte das gedacht, dass diese turbulente, spannende Saison ihren Höhepunkt in einem solch packenden Finish erlebt? Und, dass 72, die in der Hinrunde wie der sichere Aufsteiger aussahen, nach ihrem Absturz noch einmal in der Form zurückkommen? Gehen wir nämlich ein paar Wochen zurück, erinnern wir uns an das letzte Duell dieser beiden Kontrahenten an gleicher Stelle, als die Blau-Weißen mit 1:8 baden gingen und, so schien es zumindest, irreparablen Schiffbruch erlitten. Trainer Vaseilios Poulkos, der die Mannschaft in der Rückrunde in einer sehr schweren Phase übernahm, hat überragende Aufbauarbeit geleistet und die Mannschaft, einerseits mental, andererseits mit Spielern aus der Zweiten, modifiziert und in ruhigere Gewässer navigiert. Vor zwei Wochen erfolgte dann die nächste Ernüchterung beim 0:4 in Alstaden, doch man glaubte an das kleine Wunder, das durch einen Arbeitssieg am letzten Spieltag tatsächlich wahr wurde. Die Sterkrader durften doch an der Aufstiegsrunde teilnehmen und haben nun die Chance, es aus eigener Kraft in Lirich zu schaffen. Aber die Aufgabe ist maximal schwer, denn auch Lirich hat in den jüngsten Monaten herausragende Arbeit geleistet, ist seit Dezember letzten Jahres ungeschlagen und gewann 13 der 14 Spiele seitdem. Die Tormaschine der Liga erzielte mit Abstand die meisten Treffer und ist zuhause eine Macht. Die Früchte dieser Arbeit möchte Tapinos mit seinen Mannen am Mittwoch ernten.

Es steht viel auf dem Spiel – wer macht das Rennen um den Aufstieg? Der direkte Showdown für das letzte, alles entscheidende Spiel der Saison bahnt sich an, ein absoluter Krimi zu werden.
Anstoß am Mittwoch um 19.30 Uhr.

Die Aufstiegsrelegation im Überblick:

  • 1. Spiel - 6. Juni: FC Sterkrade - Dostlukspor Bottrop 0:1
  • 2. Spiel - 10. Juni: Dostlukspor Bottrop - Arminia Lirich 1:2
  • 3. Spiel - 13. Juni: Arminia Lirich - FC Sterkrade

Premiumparter