Batenbrock mit Heimerfolg im Derby gegen den VfR Ebel

Erstellt von Batenbrocker RK

Die Batenbrocker RK gewinnen nach dem 5:3 beim TSV Safakspor Oberhausen auch das Heimspiel gegen den VfR Ebel. Am Ende stand ein 4:1-Sieg zu Buche, der durchaus auch höher hätte ausfallen können oder sogar müssen. Kai-Willi Willert (2,Foto), Dennis Sengün und Marcel Rieger erzielten die Tore.

Kreisliga B, Gruppe 2

4. November 2018

Batenbrocker RK - VfR Ebel 4:1 (1:0)
Gleich mit der ersten guten Chance konnten die Batenbrocker in Führung gehen: Kai-Willi Willert wurde von der rechten Seite von Dominik Steuper bedient und vollendete zur frühen Führung für die Hausherren. Diese hätten die Batenbrocker im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ausbauen können, wenn nicht sogar müssen. Doch Marcel Rieger, Kai-Willi Willert und Andreas Nowak ließen beste Chancen liegen. "Batenbrock muss 3:0 führen", kommentierte auch Ebels Trainer Matthias Pech nach knapp einer halben Stunde. Doch es blieb eben beim knappen 1:0. Wenig später dezimierten sich die Gäste: Nach Foulspiel an Stefan Droste sah der bereits gelb-verwarnte Michel Scheid auf Ebeler Seite die gelb-rote Karte. Aus der personellen Überzahl konnten die Batenbrocker bis zum Halbzeitpfiff jedoch keinen Vorteil in Form eines weiteren Treffers ziehen. Die Ebeler konnten in Durchgang eins derweil nur durch vereinzelte Distanzschüsse Torgefahr erzeugen, ansonsten stand die Abwehr um Kapitän Alexander Kubitza sicher.

Der zweite Durchgang begann gleich mit dem zweiten Treffer für BRK: Nach einem Ebeler Ballverlust tief in der eigenen Hälfte bot sich Dennis Sengün eine Menge Raum, den er nutzte, indem er zum 2:0 ins kurze Eck einschoss. Doch die Ebeler gaben sich trotz des 0:2-Rückstandes und einem Mann weniger nicht auf und agierten selbst offensiver. Ab der 60. Minute konnten die Gäste vom Lichtenhorst auch mehr und mehr Spielanteile für sich verbuchen, doch die Gastgeber waren bei Kontern brandgefährlich. So auch in Minute 62, als Andreas Nowak freistehend am Ebeler Schlussmann Benjamin Klug scheiterte. Im direkten Gegenzug brachte der VfR noch einmal Feuer ins Spiel, denn Ceyhan Karadayi konnte auf 1:2 verkürzen. Die Ebeler witterten nun Morgenluft und suchten ihr Heil in der Offensive. Dabei hatte man auch zwei gute Möglichkeiten, doch in beiden Szenen blieb der VfR vor dem Tor glücklos. Mitten in die Drangphase der Gäste hinein gelang dem BRK-Team der dritte Treffer: Nach Flanke von Dennis Sengün köpfte Kai-Willi Willert zum 3:1 ein - der alte Zwei-Tore-Vorsprung war wieder hergestellt. Doch zurücklehnen konnten sich die Batenbrocker noch nicht, denn Ebel machte nun hinten komplett auf. Während Torhüter Jens Tackenberg und die BRK-Abwehr die Angriffe der Gäste abwehren konnten, sorgte schließlich Marcel Rieger für die Entscheidung: In Minute 83 traf er zum 4:1-Endstand. Durch den zweiten Sieg in Serie verschafften sich die Batenbrocker ein kleines Puffer auf Rang 13. "Ich freue mich riesig, dass wir es heute geschafft haben, über 90 Spielminuten die bessere Mannschaft zu sein. Defensiv haben wir nicht einen Fehler gemacht. Wir haben uns immer wieder Chancen herausgespielt, und auch, wenn wir nicht alle Chancen verwertet haben, so hat es am Ende dennoch gereicht, ein deutliches und verdientes Ergebnis herbeizuführen", freute sich BRK-Trainer Konstantin Jacob.  In der kommenden Woche geht es, erneut im heimischen Volkspark, gegen den SV 1911 Bottrop. kommenden Woche geht es, erneut im heimischen Volkspark, gegen den SV 1911 Bottrop.
Tore: 1:0 Kai-Willi Willert (8.), 2:0 Dennis Sengün (47.), 2:1 Ceyhan Karadayi (63.), 3:1 Kai-Willi Willert (70.), 4:1 Marcel Rieger (83.)
Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Michel Scheit (Ebel/32./Foulspiel)

BRK: Tackenberg - St.Droste, Kubitza, Gerhartz, S.Fries - Sengün, M.Lepori - Rieger (88. Pordom), Nowak (65. J.Volmer), Steuper - Willert (82. Simon)

Gelbe Karten: Dennis Sengün, Mario Lepori