HSM Bottrop: Fortuna und Kirchhellen souverän, Hochspannung in Gruppe D

Am heutigen Samstag zogen der SV Fortuna Bottrop und der VfB Kirchhellen souverän in die Zwischenrunde bei der diesjährigen Bottrop Hallenstadtmeisterschaft ein. Ihnen folgen die beiden Gruppenzweiten Barisspor Bottrop und SV 1911 Bottrop. In der Gruppe D ging es bis zum Schluss hochspannend zu, am Ende durften sich Dostlukspor und der FC Polonia über den Einzug in die Zwischenrunde freuen, für BW Fuhlenbrock blieb am Ende trotz Punktgleichheit nur der undankbare dritte Gruppenplatz.

Hallenstadtmeisterschaft 2019 in Bottrop

4. bis 6. Januar 2019

Gruppe B

Der zweite Tag bei der Bottroper HSM wurde mit dem Duell des SV Fortuna Bottrop und Barisspor Bottrop in Gruppe B eröffnet. In einem spannenden und auch hitzigen Spiel siegte am der SV Fortuna mit 2:1, nachdem David Molitor in der Schlussminute den Siegtreffer erzielen konnte. Dabei musste der Unparteiische gleich fünf (!) Zwei-Minuten-Strafen aussprechen, drei für Barisspor und zwei für Fortuna. Die anderen zwei Spiele gewann der Bezirksligist von der Rheinbabenstraße deutlich: 5:0 gegen die RW Welheimer Löwen und sage und schreibe 14:0 gegen den überforderten TSV Feldhausen. Es war der bislang höchste Sieg bei dieser HSM. Für ein Highlight sorgte Fortunas Schlussmann Baris Tekin, der sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen konnte - er traf zum 6:0.

Gruppenzweiter wurde Barisspor Bottrop, das nach der knappen Auftaktniederlage gegen die Fortunen zwei deutliche Siege einfahren konnte: Gegen die RW Welheimer Löwen gab es ein 5:0 und gegen den TSV Feldhausen ein 11:0 - beim zweistelligen Erfolg traf Samet Kanoglu gleich drei Mal, sein erster Treffer in dem Spiel war zugleich das 100. Turniertor.

Gruppe C

In der Gruppe C setzte sich der VfB Kirchhellen souverän auf Rang eins fest. Einem 3:0 im Duell mit dem VfL Grafenwald ließen die Kirchhellener ein 5:1 über den SV Vonderort und ein knappes 3:2 über den SV 1911 folgen. Dabei hätte dem VfB im Duell mit den 11ern bereits ein Remis zu Platz eins in der Gruppe C genügt. Gruppenzweiter wurde der SV 1911 Bottrop, der nach einem enttäuschenden 1:1 gegen den SV Vonderort das zweite Gruppenspiel gegen den VfL Grafenwald mit 3:1 gewinnen konnte. Im Spiel gegen Kirchhellen unterlag die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Pietryszek zwar mit 2:3, doch es sollte dennoch zum Einzug in die Zwischenrunde reichen. Denn die vier gesammelten Punkte waren am Ende mehr Ausbeute als der VfL Grafenwald (3 Punkte) und der SV Vonderort (1 Punkt) vorzuweisen hatten. Zudem durfte sich 1911-Akteur Jean-Pierre Konarski über das 150. Turniertor freuen.

Gruppe D

In der Gruppe D gab es einen spannenden Dreikampf um die beiden Tickets für die Zwischenrunde. Gleich im ersten Spiel in dieser Gruppe gab es eine Überraschung: Der Favorit Dostlukspor Bottrop musste sich einem stark aufspielenden FC Polonia Bottrop mit 1:3 geschlagen geben - Winterneuzugang Marcel Dibowski war dabei gleich zwei Mal für Polonia erfolgreich. Der dritte Konkurrent, BW Fuhlenbrock, startete mit einem deutlichen 6:0 über die SF 08/21 Bottrop in die HSM - gleich drei Treffer steuerte Anel Mlinarevic bei, der in der Winterpause nach Fuhlenbrock wechselte. Nach einem umkämpften 2:1-Erfolg über den FC Polonia hatten die Fuhlenbrocker mit numehr sechs Punkten die beste Ausgangslage für das Erreichen der Zwischenrunde. Der A-Ligist Dostlukspor sammelte gegen die SF 08/21 die ersten drei Punkte - es gab ein deutliches 7:1. 

Im vorletzten Gruppenspiel trafen BW Fuhlenbrock und Dostluskpor aufeinander. Den Blau-Weißen aus Fuhlenbrock hätte bereits ein Punkt zum Gruppensieg gereicht, doch das BWF-Team lag früh mit 0:1 zurück. Dostlukspors Winterneuzugang Ugur Ergün zeigte sich für den Treffer verantwortlich. In der Folgezeit ging es hin und her - es war eine intensive und kampfbetonte Partie, in der am Ende Dostlukspor jubeln durfte. Olcay Basyigit und Serdar Sat schossen ein am Ende deutliches 3:0 heraus. Durch die Niederlage mit drei Toren Differenz drohte Fuhlenbrock nun das Aus. Denn der FC Polonia hatte im letzten Gruppenspiel die Möglichkeit mit einem Sieg mit vier Toren Unterschied an den Fuhlenbrockern vorbeizuziehen. Allerdings lief es zunächst zugunsten der Fuhlenbrocker, da die Sportfreunde durch Ersin Karaman mit 1:0 in Führung gehen konnte. Doch Marcel Dibowski (3 Tore), Martin Nowrocki und Sascha Mauer drehten die Partie - am Ende hieß es 5:1 für Polonia! Und das bedeutete, dass man ind er Tabelle an BW Fuhlenbrock vorbeiziehen konnte. Da sowohl Dostlukspor als auch der FC Polonia sowie BW Fuhlenbrock jeweils sechs Punkte auf der Habenseite hatten entschied das Torverhältnis über die Platzierungen. Und da hatte BWF das im Vergleich schlechteste Torverhältnis. Dostlukspor setzte sich mit 11:4 Toren auf Platz eins, gefolgt vom FC Polonia mit 9:4 Toren. Dritter wurde Fuhlenbrock mit 8:4 Toren. Hätte Polonia nur ein Tor weniger gegen die Sportfreunde erzielt, hätte es ein Entscheidungs-Neunnmeterschießen zwischen dem FCP und den Fuhlenbrockern um Platz zwei gegeben.


Torjäger

Nachdem am gestrigen Freitag 67 Tore gefallen sind, folgten heute genau 100 weitere. Die Bestmarke von Amrullah Bayhoca (VfB Bottrop, 8 Tore) konnte jedoch kein Akteur so wirklich gefährden. Auf Rang zwei bleibt weiterhin Bayhocas Teamkollege Sercan Istek (5 Tore), jedoch muss er sich den Platz mit Marcel Dibowski teilen. Der Neuzugang des FC Polonia Bottrop traf heute ebenfalls fünf Mal. Dahinter folgen gleich fünf Spieler, die jeweils 4 Tore erzielten: Samet Kanoglu, Merdan Senyüz (Barisspor), Andreas Nowak (Batenbrock), Marvin Schulz, Kevin Polz (beide SV Rhenania).


Tabelle der Gruppe B

Pl.TeamSpSUNToreDiff.Punkte
1.SV Fortuna33--21:1+209
2.Barisspor32-117:2+156
3.RWW Löwen31-26:12-63
4.TSV Feldhausen3--32:31-290

Tabelle der Gruppe C

Pl.TeamSpSUNToreDiff.Punkte
1.VfB Kirchhellen33--11:3+89
2.SV 191131116:5+14
3.VfL Grafenwald31-24:7-33
4.SV Vonderort3-123:9-61

Tabelle der Gruppe D

Pl.TeamSpSUNToreDiff.Punkte
1.Dostlukspor32-111:4+76
2.FC Polonia32-19:4+56
3.BW Fuhlenbrock32-18:4+46
4.SF 08/213--32:18-160

Spielplan - Samstag, 7. Januar 2019 (Spielzeit: 1x15 Minuten):

Nr.Gr.ZeitTeam 1vs.Team 2Ergebnis
11B12.00SV Fortuna-Barisspor 2:1
12B12.18RWW Löwen-TSV Feldhausen6:2
13C12.36VfB Kirchhellen-VfL Grafenwald3:0
14C12.54SV Vonderort-SV 19111:1
15D13.12Dostlukspor -FC Polonia1:3
16D13.30SF 08/21-BW Fuhlenbrock0:6
17B13.48SV Fortuna -RWW Löwen5:0
18B14.06Barisspor-TSV Feldhausen11:0
19C14.24VfB Kirchhellen-SV Vonderort5:1
20C14.42VfL Grafenwald-SV 19111:3
21D15.00Dostlukspor-SF 08/217:1
22D15.18FC Polonia-BW Fuhlenbrock1:2
23B15.54TSV Feldhausen-SV Fortuna 0:14
24B16.12Barisspor-RWW Löwen5:0
25C16.30SV 1911-VfB Kirchhellen2:3
26C16.48VfL Grafenwald-SV Vonderort3:1
27D17.06BW Fuhlenbrock-Dostlukspor 0:3
28D17.24FC Polonia-SF 08/215:1

SO GEHT ES WEITER

Zwischenrundengruppen:

Gruppe E: VfB Bottrop, Barisspor, VfB Kirchhellen, FC Polonia

Gruppe F: SV Fortuna, SV Rhenania, Dostlukspor, SV 1911

Spielplan Zwischenrunde - Sonntag, 6. Januar 2019 (Spielzeit: 1x15 Minuten):

Nr.Gr.ZeitTeam 1vs.Team 2Ergebnis
29E11.00VfB Bottrop-Barisspor 
30E11.18VfB Kirchhellen-FC Polonia 
31F11.36SV Fortuna-SV Rhenania 
32F11.54Dostlukspor-SV 1911 
33E12.12VfB Bottrop-VfB Kirchhellen 
34E12.30Barisspor-FC Polonia 
35F12.48SV Fortuna-Dostlukspor 
36F13.06SV Rhenania-SV 1911 
37E13.24FC Polonia-VfB Bottrop 
38E13.42Barisspor-VfB Kirchhellen 
39F14.00SV 1911-SV Fortuna 
40F14.18SV Rhenania-Dostlukspor 

Spielplan Endrunde - Sonntag, 6. Januar 2019 (Spielzeit: 1x15 Minuten):

1. Halbfinale: 
15.00 Uhr: 1. Gruppe E - 2. Gruppe F

2. Halbfinale:
15.20 Uhr: 1. Gruppe F - 2. Gruppe E

Spiel um Platz 3:
16.05 Uhr: Verlierer 1. HF - Verlierer 2. HF

Finale: 
16.30 Uhr: Sieger 1. HF - Sieger 2. HF