Coronapause in den Weywiesen

Der SV Bottrop 1911 pausiert auf Grund des Corona-Falls voraussichtlich bis zum 28. Oktober. Aus Vorsichtsmaßnahmen hat der Verein selber reagiert.

„Vom Gesundheitsamt haben viele von uns noch nichts gehört“, wundert sich Trainer Daniel Pietryszek über das Vorgehen der Behörden. Bei den 11er wurde ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet. Seit dem hat der Verein den Spiel- und Trainingsbetrieb aus eigenen Schritten voraussichtlich bis zum 28. Oktober auf Eis gelegt. Bislang musste die komplette Mannschaft nicht in Quarantäne. „Viele haben sich selbst um einen Test gekümmert, die Spiele haben wir mit Rücksprache beim Kreis abgesetzt“, erklärt der Übungsleiter.
 

Bereits am Sonntag pausierten die Bottroper. Auch die Spiele morgen Abend gegen SuS 21 Oberhausen II und am Sonntag gegen Hibernia Alstaden fallen aus. Wann die Spiele nachgeholt werden steht noch nicht fest. „Wir gehen natürlich davon aus, dass die nachgeholt werden, alles andere wäre ein Witz. Aber wer weiß ob in zwei Wochen überhaupt noch gespielt werden darf“, so Pietryszek. Nach aktuellem Stand wollen die 11er ab dem 29. Oktober den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen, dann nämlich endet die selbsterteilte, vorsorgliche 14-tätige Quarantäne der Bottroper.