FC Sterkrade: Neue Ära mit Trainer Michael Neumann

Der abstiegsbedrohte FC Sterkrade kann bereits den neuen Trainer für die neue Saison bekannt geben: Michael Neumann wird künftig mit Olaf Pedziak als Co-Trainer die Geschicke der Sterkrader leiten.

Unsere Trainervorstellungen spiegeln sich exakt in diesem Trainerteam wieder. Beide wollen gemeinsam, wie wir auch, ein langfristiges und neu strukturiertes Projekt in Angriff nehmen. Zudem wird ein weiterer Trainer, der perfekt ins Profil passt, mit zum Team stoßen. Diesbezüglich wird zeitnah Vollzug gemeldet werden. Anschließend werden wir ihn hier ausgiebig präsentieren.

Besonders wird bei der Zusammenstellung des Kaders der Fokus auf charakterstarke und ehrgeizige junge Spieler liegen. Zusätzlich gilt es diese mit erfahrenen Spielern zu vereinen und unsere A Jugendspieler zu integrieren. In den intensiv geführten Gesprächen konnten wir sofort feststellen, dass wir die selbe Philosophie verfolgen und ein neues gemeinsames 72 Projekt starten wollen.

Da wir eine neue Kunstrasenplatzanlage beziehen, passt der Zeitpunkt für dieses neue Konzept natürlich perfekt. Michael und Olaf waren sehr erfolgreich als A Jugendtrainer. Unter anderem werden aus dieser damaligen Mannschaft Spieler zu uns wechseln. Es stehen bereits etliche Neuzugänge fest, die Vorstellungen der einzelnen Spieler werden zu einem anderen Zeitpunkt erfolgen.

Michael Neumann bringt mit über 250 Spielen in der Oberliga und Regionalliga reichlich Erfahrung als Aktiver mit und stand zudem bereits als Oberligatrainer an der Linie. Das ganz Besondere bei Olaf Pedziak, er ist ein alter 72er mit Verbundenheit zum Verein und daher unseren Vereinsverantwortlichen auch bestens bekannt. Diese Konstellation bringt große Hoffnung mit sich, denn unser Verein ist nur im Kollektiv stark und die Trainer sind charakterlich genau so eingestellt.

Die Zusammenstellung des neuen Spielerkaders läuft auf Hochtouren. Wir sind uns sicher, dass wir mit unseren aktuellen Spielern und unseren Neuzugängen ein sehr erfolgreiches Team in die Saison 2019/20 schicken werden.