Gladbeck: Ein Blick auf die Kreisliga B

Erstellt von Ben Tautz

Sieben Spieltage sind in der Kreisliga B1 schon gespielt. Mit dabei einige Gladbecker und auch Bottroper Teams. Gerade um die Gladbecker steht es gut: Der BV Rentfort III gab noch nicht einen Zähler ab.

In regelmäßigen Abständen werden wir nun wieder einen Blick auf die Ligen mit Gladbecker Beteiligung werfen und euch über den Saisonverlauf auf dem Laufenden halten. Den Anfang macht am heutigen Freitagmittag die Kreisliga B.

Kreisliga B

1. BV Rentfort III
Mit sieben Siegen aus sieben Spielen ist der BV Rentfort III das Maß aller Dinge in der Kreisliga B. Mit Christian Kaminski bekam die Elf von Trainer Daniel Griese zu Saisonbeginn zusätzliche Qualtät in die Mannschaft. Der Routinier netzte direkt bei seinem ersten Spiel bei der Stadtmeisterschaft. Und eben diese wurde hinterher auch, wenn auch nur knapp im Elfmeterschießen, gewonnen. "Das ist natürlich alles mehr als zufriedenstellend", gibt Daniel Griese, der Übungsleiter, zu und ist auch weiterhin guter Dinge, dass die Mannschaft die aktuelle Tabellenposition halten kann. Griese: "Es sitzen teilweise Spieler auf der Bank, die in jeder Kreisliga A-Mannschaft von Anfang an spielen würden. Wir haben ein, zwei gute Mannschaften jetzt hinter uns gebracht, dürfen aber nicht nachlässig werden." Am Sonntag gegen Eintracht Erle erwartet Griese von seinem Team nur eines: Drei Punkte. "Da zählen keine Ausreden oder sonst etwas. Wir wollen oben bleiben und dann müssen wir vor allem unsere Heimspiele gewinnen."


3. Schwarz-Blau Gladbeck
Eine Mannschaft,, die der BV Rentfort III hinter sich gelassen hat, ist Schwarz-Blau Gladbeck um Neu-Trainer Marcel Rothkamm. Rothkamm übernahm die Truppe zum Saisonbeginn, erstellte sich eine Mannschaft nach seinen Wünschen und war für viele Aufstiegskandidat Nummer eins vor der Saison. "Viele haben uns so gesehen, ja", erklärt Rothkamm, welcher aber die Ansprüche zurückschraubt: "Natürlich wollen wir irgendwann einmal aufsteigen, aber in dieser Saison ist es wichtig, dass wir zu einer Einheit werden." Der Saisonstart ließ für Schwarz-Blau nach Maß. Fünf Spiele, fünf Siege. Dann ging es zum BV Rentfort III und zur Sportfreunde Bulmke II. Die Bilanz: Zwei Niederlagen in Folge. "Die Niederlage in Rentfort kann passieren und war verdient, noch so einen Ausrutscher wie gegen Bulmke dürfen wir uns aber nicht erlauben, wenn wir da oben bleiben wollen", so Rothkamm, welcher klipp und klar sagt: "Mit noch einem Ausrutscher haben wir da oben einfach noch nichts verloren." Extrem Bitter: Mit Miguel Garrido verletzte sich der Top-Torjäger schwer. Garrido traf bislang elfmal für die Gladbecker, wird der Mannschaft wegen eines Wadenbeinbruchs jedoch bis mindestens zur Rückrunde fehlen."


4. Wacker Gladbeck
Die bislang wohl größte Überraschung der Saison: Wacker Gladbeck. Letztes Jahr als vierte Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga B gefeiert wurde aus eben dieser vierten Mannschaft nun die Erstvertretung an der Burgstraße und in eben dieser Kreisliga B scheint die Elf von Trainer Ahmet Fidan so richtig angekommen. Das erste Saisonspiel ging verloren und der direkte Vergleich gegen Schwarz-Blau Gladbeck. Ansonsten gewann die Fidan-Elf alle anderen fünf Spiele und steht mit 15 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. "Wenn wir den vollen Kader zur Verfügung haben, können wir in der Liga auch ganz oben mitspielen", meinte Fidan zu Saisonbeginn, obwohl er eigentlich kleine Brötchen backen wollte. Das brauchte er aber nicht. Seine Mannschaft zeigt Woche für Woche ansehnliche Leistungen und spielt im oberen Tabellenviertel mit. Göksel Maden, Stürmer der Wackeraner, fiel dabei die letzten Wochen aus. Eigentlich ist er gesetzt und nun wieder an Bord. Sein Vertreter Rabbie Semmou schlug indes voll ein: Er traf bereits fünfmal für die Butendorfer. 


8. F.S.M. Gladbeck II
Für die zweite Mannschaft von F.S.M. Gladbeck ist es die zweite Saison nach dem B-Liga Aufstieg in der Kreisliga B und gilt für viele weiterhin als die größte Wundertüte der Liga. Denn: Auf der einen Seite spielen die Gladbecker 2:2-Unentschieden gegen Westfalia Buer (Die bislang einzigen, die gegen Westfalia Buer punkten konnten), dann gibt es aber Niederlagen gegen Aufsteiger Kirchhellen III und dem SV Zweckel II, welcher gegen F.S.M. vergangenen Sonntag erst den zweiten Saisonsieg feiern konnte. So steht für die Gladbecker derzeit der achte Tabellenplatz. Sonntag geht es im Derby gegen Schwarz-Blau Gladbeck. Dabei ist es für die Schwarz-Blauen ein besonderes Spiel. F.S.M. trägt nämlich seine Spiele auf der alten Sportanlage der Schwarz-Blauen aus. 


11. VfB Kirchhellen III
"Das war ein ganz schweres Spiel", meinte Daniel Griese, Trainer des BV Rentfort III nach dem knappen Sieg gegen den VfB Kirchhellen III. Die Kirchhellener zeigen seit Wochen gute Leistungen, belohnen sich aber nicht. In der vergangenen Saison feierte die Drittvertretung den direkten Aufstieg in die Kreisliga B. Das lag daran, dass die vierte Mannschaft vom SV Horst 08 auf den Aufstieg verzichtete. Nach sieben Spielen haben die Kirchhellener nun sieben Zähler auf dem Konto. Einfach wird der Klassenerhalt für die Kirchhellener nicht und als Aufsteiger geht es generell meistens sowieso nur um den Nichtabstieg. Ärgerlich: Letzte Woche gab es eine knappe 2:3-Niederlage gegen die SpVg. Westfalia Buer. Sonntag geht es für die Kirchhellener nur SpVgg. Erle 19 II.


12. SV Zweckel II
"Der Tabellenplatz ist erst einmal egal. Wichtig ist, dass sich die Mannschaft enwickelt und sich jeder einzelne Spieler verbessert." Das sagte Neu-Trainer Karl Englich vor Saisonbeginn. Englich startete nach dem Zwangsabstieg aus der Kreisliga A einen absoluten Neubeginn mit der zweiten Mannschaft vom SV Zweckel. Personalprobleme und individuelle Fehler lauten die Stichworte der ersten sieben Spiele der Gladbecker in der B-Liga. Dennoch ist Karl Englich mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden: "Abgesehen von den Punkten ist alles gut. Wir entwickeln uns stetig weiter und konzentrieren uns nun auf das Wesentliche. Das gefällt mir. Wir müssen nicht immer alles perfekt spielerisch lösen, manchmal reicht es, wenn wir konsequent sind", so der Trainer. Letzte Woche gegen FSM Gladbeck II feierten die Grünhemden den zweiten Saisonsieg und der soll Selbstvertrauen bringen. Doch es geht gegen den Zweiten aus Buer. "Das ist überhaupt nicht unsere Kragenweite. Ich hoffe, dass wir euphorisiert und mit Selbstvertrauen in die Partie gehen, aber wir sind krasser Außenseiter", so Englich. Personalprobleme hat der Trainer indes nicht mehr. Er hat den Trainingsplatz voll und die vier Trainingseinheiten in der Vorbereitung pro Woche tragen erste Früchte. Lediglich Kapitän Kevin Schiller fällt aus.


15. TSV Feldhausen
Vor einem Neuanfang stand auch der TSV Feldhausen zu Beginn der Saison und verpflichtete Klaus Kilian als neuen Trainer. Kilian trainierte zuvor SW Buer-Bülse, ehe er an die Bottroper Marienstraße kam. Sieben Spiele sind um, erst eins konnte er gewinnen. Die anderen sechs Partien wurden verloren. "Unser Ziel ist definitiv der Klassenerhalt. Alles andere wäre auch utopisch", erklärte Klaus Kilian unserem Magazin vor einigen Tagen. Dabei hatte er sich den Wechsel zum TSV einfacher vorgestellt: "Ich bin davon ausgegangen, dass mehr Spieler vom alten Kader bleiben. Am Ende waren es zunächst nur sieben und dann nur noch sechs Spieler. Es war alles sehr chaotisch." Doch im Winter möchte der Trainer noch einmal nachlegen um dann möglichst früh den Klassenerhalt zu feiern.