Halbserienfazit der Jugend -DJK Arminia Klosterhardt

Der Start der Rückrunde ist nicht mehr allzu weit entfernt, da lohnt es sich doch, noch einmal einen Blick auf die Hinrunde der Jugendmannschaften der DJK Arminia Klosterhardt zu werfen.

 

 

Die U19 hat sich nach dem Ausflug ins Oberhaus in der letzten Saison in der Niederrheinliga gut eingegroovt. Die neu formierte Mannschaft von Trainer Timo Kleer belegt zum Winter Platz 4 und hat sich bereits ein Polster von 8 Punkten auf den ersten Relegationsplatz geschaffen. 8 Siege in 13 Spielen lassen auf einen weiteren guten Saisonverlauf hoffen, wie auch die sehr gute Leistung beim 0:0 Unentschieden gegen den Tabellenführer Wuppertaler SV. Daneben stehen die Jungs im Finale des Kreispokals gegen die Sportfreunde aus Königshardt.

Die U17 beendet ihre Qualifikationsrunde mit blütenweißer Weste, 10 Spiele, 10 Siege und folgerichtig der Einzug in die Kreisliga A zu Beginn der Rückrunde. Im Kreispokal war für Niels Keiser, Norman Seitz und ihre Jungs leider im Halbfinale Schluss.

Die U16 von Enes Sezgen hat sich als eine von zwei Jung-Mannschaften mit einem hervorragenden 2. Platz in ihrer Qualigruppe eigentlich ebenfalls für die Kreisliga A qualifiziert - startet aber in der Kreisliga B, da die U17 in der Kreisliga A spielt. In der gleichen Gruppe trat auch die B3 von Trainer Dennis Fülber an und beendet die Hinrunde auf Platz 8. Somit wird es auch in der Rückrunde wieder ein Duell Sezgen gegen Fülber geben.

In der Niederrheinliga startet auch die U15 von Dirk Lomberg. Nach der überzeugenden Qualifikation im Sommer 2018 macht die Truppe ihren Job dort recht gut. Der Start war zwar reichlich holprig, doch mit zuletzt 6 Spielen ohne Niederlage belegt die Mannschaft derzeit mit Platz 6 einen der Relegationsplätze und hat nur 4 Punkte Rückstand auf Platz 4, der den direkten Klassenerhalt bedeuten würde.

Niclas Hülsmann und seine U14 haben eine großartige Qualirunde hingelegt und sich als bester Jungjahrgang mit 10 Siegen aus 13 Spielen und einen hervorragendem Torverhältnis von 94:9 für die Kreisliga A qualifiziert. Genau so erfolgreich zeigte sich auch die C3 von Trainer Klaus Rimkus. Ebenfalls 10 Siege aus 13 Spielen reichte auch hier für Platz 4 und somit - eigentlich - ebenfalls für die Kreisliga A.Auch hier greift leider wieder die Regel, dass nicht zwei Mannschaften eines Vereins gemeinsam in der KL A antreten dürfen. Somit geht es nach der Winterpause für die Truppe in der Kreisliga B weiter.

Aron Maaßen kann mit seiner U13 stolz auf eine erfolgreiche Hinrunde zurückblicken. In ihrer Qualifikationsgruppe mussten die Jungs nur Tabellenführer Sterkrade Nord an sich vorbeiziehen lassen - gleichzeitig der einzige Punktverlust in der Spielzeit. Nach der Winterpause startet die Mannschaft in der Kreisliga A. Im Kreispokal war hingegen leider nach Runde 3 die Reise zu Ende.

Die U12 steht punktgleich mit dem Tabellenführer auf Platz 2 und musste den Platz an der Sonne nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses dem VfB Bottrop überlassen. Wobei ein 69 : 13 nun wirklich nicht als "schlechtes Torverhältnis" bezeichnet werden kann... Trainer Andreas Arold kann stolz auf seine junge Mannschaft sein. In der Rückrunde geht es dann in der Kreisliga B weiter, auch hier wieder aufgrund des Einzugs der U13 in die Kreisliga A.

Die D3 und die D4 treffen gemeinsam in der Kreisklasse aufeinander. Die D3 von Trainer Benjamin Bode beendet die Hinrunde auf Platz 7, während Philipp Homburg mti seiner D4 sich mit 25 Punkten auf Platz 4 vorgekämpft hat. Vereinsintern gab es ein schiedlich-friedliches Unentschieden mit 3:3.

Die E1 beendete die Hinrunde im soliden Mittelfeld. Am Ende stand für Trainer "Atha" Galagoussis Platz 7 mit 19 Punkten. In der Rückrunde werden die Karten neu gemischt, denn in einer neu formierten Gruppe trifft die Mannschaft unter anderem auf die E2, trainiert von Marcel Landers. Die Jungs beendeten die Hinrunde auf einem sehr guten 4. Platz mit 10 Siegen und nur 2 Niederlagen.

Auch die E3 konnte in der Hinrunde überzeugen. Dimi Karas und seine Truppe beendeten die erste Spielzeit auf Platz 4 mit einem komfortablen Vorsprung von 7 Punkten auf Tabellenplatz 5.

Özcan Gür gelang mit seiner E4 sogar Tabellenplatz 1 nach der Hinrunde. Mit 9 Siegen und einem Unentschieden haben es sich die Jungs ganz oben gemütlich gemacht. Aber auch hier gilt: Nach der Winterpause geht es bei Null weiter, denn auch die E4 hat es in der Rückrunde mit einer neu zusammengestellten Gruppe zu tun.

Traditionelle ohne Wertung, aber mit genau so viel Ehrgeiz und Spaß am Fußball waren unsere F-Jugend und Bambini-Mannschaften der Trainer Nikolai Meyer, Abdelmajid Hafhaf, Dennis Fülber, Dennis Meyer und Ümit Yagci am Ball.

Jugendleiter Andreas Arold zeigt sich sehr zufrieden mit den Leistungen und dem Auftreten der Arminia Jugendmannschaften:

„Mit der Entwicklung der  Mannschaften in der Niederrheinliga kann man nur zufrieden sein! Die U19 rangiert über dem Strich auf Platz 4. Was da noch nach oben geht, wird die Zeit zeigen.

Nach einem etwas holprigen Start der U15 in die Saison, hat sich die Mannschaft gefangen und wir sind aktuell sehr zufrieden, wie die Mannschaft sich auf dem Platz präsentiert. Ein Verbleib in der Niederrheinliga wäre für unsere DJK Arminia ein toller Erfolg. Sollte es am Ende in die Qualifikation gehen, sind wir auch da optimistisch.

Sowohl die U17 als auch die U16 haben tolle Qualirunden gespielt und auch hier müssen die ersten Spieltage der Rückrunde zeigen, ob wir angreifen können. Bei unserem Unterbau sind wir sehr gut aufgestellt. Wir haben uns daher auch im administrativen Bereich breiter aufgestellt, indem wir mit Michael Keiser und Aron Maaßen zwei Koordinatoren installiert haben, die die Geschicke Groß- und Kleinfeld im Auge haben. “