HSM GLA: Rentfort dominiert Gruppe A

Erstellt von Ben Tautz

Kein Favoritensterben in der Gruppe A bei der diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft. Die erste Mannschaft vom BV Rentfort marschiert durch und belegt den ersten Tabellenplatz, gefolgt vom SV Zweckel II.

Am ersten Tag der HSM spielte am Freitagabend die Gruppe A um die Mannschaften vom BV Rentfort I und IV, dem SV Zweckel II, SG Preußen Gladbeck II und Adler Ellinghorst III. In fairen Spielen (es gab nur drei Zeitstrafen und eine mehr als strittige rote Karte, wo der Schiedsrichter vielleicht hätte ein wenig mehr Fingerspitzengefühl zeigen müssen), setzte sich der BVR und der SV Zweckel II am Ende vor 400 Zuschauern durch: Bereits im ersten Spiel machte der BVR trotz des Vereinsduells ernst und gewann mit 5:1, ehe der SVZ als B-Ligist gegen den A-Ligisten SG Preußen II mit 4:0 siegte. Fortan schoss Rentfort die dritte von Ellinghorst ab, bevor Rentforts Vierte mit dem ersten Sieg (5:0 über SGP II) sich Hoffnungen auf die Zwischenrunde machen konnte. Dafür benötigte es zumindest einen Punkt gegen den SV Zweckel II, damit die eigene erste Mannschaft im direkten Duell für das passende Torverhältnis gegen Zweckel hätte sorgen können. Daraus wurde nichts. Trotz 1:0-Führung durch Stephan Rheinberg verlor der BVR durch unnötige Fehler gegen clevere Zweckeler, die den 2:1-Sieg über die Zeit brachten. So kam es zum direkten Duell um den Gruppensieger zwischen dem Favoriten BV Rentfort und Karl Englichs Truppe, dem SV Zweckel II. Dort ging der BVR nach Foulspiel von Christian Scheuplein - worauf die rote Karte folgte - per Neunmeter von Niklas Plonowski und Julian Steinhaus mit 2:0 in Führung. Zweckel verkürzte in der SV Zweckel durch Durdu Ceran in der Schlussminute, ehe der BVR den Deckel durch Nico Haufe drauf setzte.

    Stimmen der beiden Trainer, dessen Teams in der Zwischenrunde sind:

Marcel Lehmann (BV Rentfort):
„Wir haben alle vier Spiele gewinnen und es hat sich keiner verletzt. Das ist erstmal gut. Samstag trainieren wir und schauen Sonntag mal, wohin es geht. Das primäre Ziel ist, dass sich keiner verletzt. Wir haben noch ordentlich Luft nach oben.“

Karl Englich (SV Zweckel II):
„Dass wir so weit kommen, hätte keiner gedacht. Wir haben sehr diszipliniert gespielt und hatten bis zum Spiel gegen Rentfort nur ein Gegentor und sehr diszipliniert gespielt. Die rote Karte, die für mich keine war, hat uns das Genick gebrochen. Vorher hatte Rentfort nicht viele Möglichkeiten. Wir sind sehr, sehr zufrieden und genießen es, am Sonntag gegen die höherklassigen Mannschaften zu spielen. Wenn man so will, ist alles weitere nun nur noch Bonus.“

Alle Ergebnisse sind bei Facebook nachzulesen. Morgen sind wir wieder live ab 10.15 Uhr vor Ort!