HSM Oberhausen: Der SC 20 Oberhausen verteidigt seinen Titel

Am letzten Sonntag sicherte sich der Bezirksligist SC 20 Oberhausen erneut den Titel bei den Hallenstadtmeisterschaften in Oberhausen. Das Maß aller Dinge in der Halle ist und bleibt der SC 20 Oberhausen.

Wenn eine Mannschaft in der Endrunde alle Spiele siegreich gestaltet, dann kann es nur eine echten Hallenstadtmeister geben. Nach 2018 heißt dieser auch im Jahr 2019 SC 20 Oberhausen. Die Mannen vom Knappenmarkt setzten sich in ihrer Endrundengruppe souverän gegen Arminia Lirich, SG Osterfeld und GA Sterkrade durch. Im Halbfinale wurde es dann gegen den C-Ligisten RW Oberhausen 12er Team eine enge Kiste. Im Finale wartete dann mit dem Landesligisten SF Königshardt ein dicker Brocken auf die Spielclubler. Die SF Königshardt konnten ebenfalls alle ihre Gruppenspiele gewinnen und schalteten im Halbfinale knapp den Landesligisten Sterkrade-Nord mit 3:2-Toren aus. Die Nordler sicherten sich dann im kleinen Finale durch ein 3:2-Erfolg gegen das RW Oberhausen 12er Team den dritten Platz. Im Finale gewann dann der SC 20 Oberhausen mit 2:0 und feierte nach dem letztjährigen Titel den ersten großen Erfolg im Jahr 2019.

Ümit Ertural konnte urlaubsbedingt leider nicht an der Linie stehe. Erkan Aydin übernahm erfolgreich seinen Posten. „Der Sieg ist hochverdient. Man hat gemerkt, dass alle den Titel wollten. Im Gegensatz zu letztem Jahr haben wir diesmal nicht so einen Druck gehabt und konnten frei aufspielen. Ein großes Kompliment an den C-Ligisten RW Oberhausen 12er Team, die uns im Halbfinale alles abverlangt haben. Als wir im Endspiel die Phase in unterzahl ohne Gegentor überstanden haben, da wusste ich, dass wir den Titel holen“, erklärte ein gut aufgelegter Erkan Aydin.