Kirchhellen bleibt ohne Punktverlust: Sieg im Dorf-Derby

Erstellt von Ben Tautz

Am Freitagabend tat sich der VfB Kirchhellen in Grafenwald schwer. Dennoch siegte der Tabellenführer am Ende mit 5:2.

VfL Grafenwald - VFB Kirchhellen 2:5 (0:1)
Es war alles angerichtet. Freitagabend und Flutlicht. Der Traum eines jeden Fußballers und mittlerweile schon fast Tradition im Dorfderby zwischen dem VfL Grafenwald und VFB Kirchhellen, dass das Spiel am Abend stattfindet. Satte sieben Treffer gab es am Freitag zu Bestaunen. Jeder Zuschauer, kam trotz anhaltender Regenfälle auf seine Kosten.

Am Ende gelang dem VFB Kirchhellen ein souveräneer 5:2 Erfolg. In der ersten Halbzeit tat sich der Tabellenführer aber schwer. „Der Offensivgedanke war bei uns in der ersten Halbzeit nicht so ausgeprägt, aber Grafenwald hat es in der ersten Halbzeit auch gut gemacht“, so VFB-Co-Trainer Michael Terwellen. Auch sein Gegenüber, Sven Koutcky, war zufrieden mit der ersten Halbzeit: „Wir wollten kompakt stehen und das ist uns gut gelungen. Deswegen stand es zur Pause auch nur 0:1.“ Die Gästeführung erzielte Stefan Kahnert in der 38. Minute nach einem schönen Angriff über die rechte Seite. Der VFB-Akteur stand genau richtig im Zentrum und erlöste den Tabellenführer. Den Start in die zweite Halbzeit haben die Gastgeber komplett verschlafen. Die Gunst der Stunde nutzte der VFB um innerhalb von 15 Minuten auf 4:0 davon zuziehen. „Da hatten wir einen kurzen Blackout, wo wir in der 47. und 49.Minute jeweils das 0:2 und 0:3 hinnehmen mussten. Da habe ich auch gedacht, wenn wir jetzt die Köpfe hängen lassen, werden wir komplett abgeschlachtet, aber das haben die Jungs sich nicht. Da bin ich auch ein Stück weit Stolz auf meine Mannschaft. Sie haben alles versucht und alles in die Waagschale gelegt und haben bis zum Ende gekämpft“, kommentierte VfL-Coach Sven Koutcky die turbulenten 15 Minuten nach der Pause.

Nur zwei Minuten später gelang dann Steven Oberländer das 1:4. „Da habe ich nochmal gedacht, dass wir nochmal neuen Schwung bekommen, aber dann bekommst du postwendend das 1:5“, so Koutcky. Hendrik Bromkamp setzte dann schließlich den Schlusspunkt mit dem 2:5. „Wir waren die spielbestimmende Mannschaft und haben uns die beiden Gegentreffer durch individuelle Fehler selbst verschuldet. Alles in allem geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung“, so Terwellen abschließend. Sein Gegenüber stimmt ihm zu und fand trotzdem positive Erkenntnisse: „Wir brauchen noch ein bisschen Zeit um da unten rauszukommen. Wir rücken dadurch noch enger zusammen und das spüre Ich, auch im Training.“ Der VFB Kirchhellen konnte somit den Spieltag ruhig beobachten und schauen was die Konkurrenz macht. Die Wöller bleiben Tabellenvorletzter und treten auf der Stelle.
Tore: 0:1/0:2 Stefan Kahnert (38./47.), 0:3 Max Bertlich (49.), 0:4 Fabian Mohs (60.), 1:4 Steven Oberländer (62.), 1:5 Sascha Markmann (64.), 2:5 Hendrik Bromkamp (77.)