Kreisliga A: Ist die Meisterschaft für Kirchhellen nur noch Formsache?

In gekonnt unregelmäßigen Abständen blicken wir auf unsere Kreisligen: Den Anfang macht am spielfreien Karnevals-Wochenende die Kreisliga A im Kreis 12. Dort grüßt der VfB Kirchhellen von der Tabellenspitze

Während es für nahezu alle Gladbecker Mannschaften in dieser Saison nur noch um die berühmte goldene Ananas geht, so stehen für unsere Bottroper Mannschaften entscheidende Wochen an. Zum einen ist da der VfB Kirchhellen. Von 17 Spielen gewann die Truppe von Trainer Bartosz Maslon satte 16, spielte nur einmal Unentschieden, kassierte mit sieben Gegentoren die Wenigsten der ganzen Liga. Der Ertrag: Fünf Punkte und sogar ein Spiel weniger gespielt als die SpVgg. Erle 19, der Tabellenzweite. Auch wenn noch 13 Spieltage zu gehen sind, so wird sich der VfB in der aktuellen Form die Meisterschaft wohl kaum nehmen lassen. Doch aufgestiegen wären die Blau-Weißen aus Kirchhellen dann aber noch nicht: Wie auch im vergangenen Jahr würde es ein Entscheidungsspiel gegen den Meister der anderen Kreisliga A spielen. Dort scheiterte der VfB im vergangenen Jahr gegen den SV Horst 08 II. 

Für den VfL Grafenwald heißt die bittere Realität: Abstiegskampf. Durch den Rückzug der DJK TuS Rotthausen II gibt es in dieser Saison keinen direkten Absteiger. Der Tabellenvorletzte müsste ein Relegationsspiel austragen, wenn mehr als eine Kreis 12-Mannschaft aus der Bezirksliga absteigen würde. Diesen vorletzten Tabellenplatz hält der VfL derzeit inne und hat fünf Zähler Rückstand auf den SSV Buer II.

Um die berühmte goldene Ananas geht es für die Gladbecker Mannschaften. F.S.M Gladbeck (4.), Adler Ellinghorst (6.) und Preußen Gladbeck (7.) können im Kampf um die Meisterschaft nicht mehr eingreifen und sich nur noch einen Kampf liefern, welches am Ende der Saison die beste Gladbecker Mannschaft der Liga ist. Alle drei Mannschaften trennen in der Tabelle nämlich nur zwei Zähler. Aufpassen muss der BV Rentfort II. Auch wenn es stand jetzt sieben Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang sind, so zeigt die derzeitige Formkurve nach unten: Aus den letzten vier Liga-Spielen holte der BVR nur drei Punkte. Im Winter verstärkte sich die Bezirksliga-Reserve aber und möchte so langsam aber sich in Form kommen.