Kreisliga A: SV Concordia bezwingt Aufsteiger Rhenania Bottrop - GA Sterkrade und SG Osterfeld teilen sich die Punkte

Erstellt von David Wirsch

Mit Niko Andreadakis als neuem Trainer gelingt dem SV Concordia Oberhausen im ersten Ligaspiel der erste Sieg: Gegen den Aufsteiger SV Rhenania Bottrop gab es einen 4:2-Erfolg, bei dem Matthias Menne gleich zwei Treffer erzielen konnte. Außerdem trennten sich die SG Osterfeld und der SC GA Sterkrade mit einem 2:2-Unentschieden voneinander.

Kreisliga A

1. Spieltag - 19. August 2018

SV Concordia Oberhausen - SV Rhenania Bottrop 4:2 (2:1)
"Der Sieg tut nach der verkorksten Vorbereitung gut", sagte Concordias neuer Trainer Niko Andreadakis nach dem 4:2-Erfolg über den Aufsteiger SV Rhenania Bottrop. Dessen Trainer, Dirk Rovers, sah Glücksgöttin Fortuna nicht auf der Seite seiner Mannschaft. "Wenn das Spiel 10:5 für uns ausgeht, kann sich keiner beschweren." Dabei brachte besonders ein Spieler den SVR an den Rande der Verzweiflung, nämlich Concordias Torhüter Mirko Kaulmann: "Der Torwart von Concordia hat super gehalten und den SIeg festgehalten." Doch nicht nur Kaulmann war ein Grund dafür, dass der SV Rhenania leer ausging: "Wir haben vier Mal Alumnium getroffen", merkte Rovers an.

Dabei erwischte der Aufsteiger aus Bottrop einen Auftakt nach Maß: Nach fünf Minuten brachte Neuzugang Bastian Ghnizada die Rovers-Elf per Kopf mit 1:0 in Führung. Doch der Vorsprung hielt nicht lang: Nur drei Minuten später konnte der SV Concordia die Gästeführung egalisieren - Torschütze war Matthias Menne. Weitere 14 Minuten später durfte erneut auf Seiten der Hausherren gejubelt werden: Nach Foulspiel an Tim Marquardt entschied der Unparteiische auf Strafstoß: Paul Okon trat an und verwandelte zum 2:1 für den SVC. Das war auch zugleich der Pausenstand. "Wir haben in der ersten Halbzeit ganz ordentlich gespielt. Wir hatten mehr vom Spiel, doch einige Möglichkeiten nicht genutzt", sagte Niko Andreadakis über die ersten 45 Minuten seiner Mannschaft. Im zweiten Durchgang habe sein Team dann "schwer nachgelassen". Die Rhenanen wurden von Minute zu Minute stärker und drängten auf den Ausgleich. "Rhenania war in Halbzeit zwei besser", gab auch Concordias Trainer zu. Doch der Rovers-Elf sollte der Ausgleich nicht gelingen, stattdessen baute der SV Concordia die eigene Führung aus. Diar Nawzad traf in Minute 67 zum 3:1. Der SV Rhenania gab sich jedoch noch nicht geschlagen und nur vier Minuten nach dem 1:3 schnupperte die Rovers-Elf wieder am Unentschieden: David Hücker verkürzte zum 2:3 aus SVR-Sicht. Während der Aufsteiger nun auf das 3:3 drängte, war es der SV Concordia, der erneut jubeln durfte. Denn in Minute 77 sorgte Torjäger Matthias Menne wieder für den Zwei-Tore-Vorsprung der Gastgeber - 4:2. Den Heimsieg konnten die Rhenanen nicht mehr in Gefahr bringen - immer wieder scheiterte man an Concordias Schlussmann Mirko Kaulmann. "Concordia hat ihre Chancen genutzt. Allerdings gingen unseren Gegentoren auch katastrophale, individuelle Fehler voraus. Die dürfen einfach nicht passieren", monierte Dirk Rovers. Die Mannschaft des SV Concordia indes beschert ihrem neuen Trainer Niko Andreadakis einen Saisonauftakt nach Maß: "Wir hatten in der zweiten Halbzeit Glück gehabt und können uns bei unserem Torhüter bedanken", wusste Andreadakis, bei wem er sich zu bedanken hatte.
Tore: 0:1 Bastian Ghnizada (5.), 1:1 Matthias Menne (8.), 2:1 Paul Okon (22./Foulelfmeter), 3:1 Diar Nawzad (67.), 3:2 David Hücker (71.), 4:2 Matthias Menne (77.)
[von David Wirsch]


SG Osterfeld - GA Sterkrade 2:2 (1:0)
Zum Auftakt in die neue Saison gab es im Spitzenspiel ein schiedlich friedliches Unentschieden. Die beiden hoch gehandelten Teams SG Osterfeld und GA Sterkrade trennten sich nach 90 intensiven, fussballerisch feinen Minuten 2:2.

Die Hausherren kamen etwas besser in die Partie rein, das erste Schmankerl servierten sie dem heimischen Publikum nach gut zwanzig Minuten, als Ahmet Büyüköztürk den ersten Saisontreffer für Grün-Weiß erzielte. Insgesamt war es über die gesamte Spieldauer eine Begegnung auf fussballerisch starkem Niveau, beide Teams meldeten offensiv ihre Ansprüche an und kombinierten sich ein ums andere Mal ins gegnerische Drittel. Nach Vorteilen für die SGO und der daraus resultierenden Führung kam auch der Gast besser zur Entfaltung, verpasste es aber, noch vor der Pause Kapital daraus zu schlagen. "Der zweite Teil der ersten Halbzeit war top von uns, wir lagen zur Pause unglücklich hinten", analysierte GA-Trainer Marco Allekotte. Auch Ercan Kaynar, Übungsleiter der Osterfelder, zeigte sich zufrieden. "Wir sind gut in die Partie reingekommen und auch verdient in Führung gegangen. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, für die Zuschauer war das sehr sehenswert."

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, ehe der Ausgleich fiel. Nach einem langen Pass aus dem Spielaufbau überlupfte Nico Gabriele Schlussmann Sarsik und egalisierte den Spielstand. Der Gastgeber war gekitzelt und ließ das nicht auf sich sitzen. Man wollte das erste Heimspiel unbedingt gewinnen, Glück-Auf vergaß in dieser Phase auch etwas das Fussball spielen. "Nach dem Ausgleich ist bei den Jungs so etwas der Faden gerissen, im Kopf hat sich eine gewisse Zufriedenheit eingestellt, das Tor geschafft zu haben." So eine Situation weiß ein Top-Team wie Osterfeld natürlich zu nutzen, Baris Cömez traf nach einem Einwurf zur neuerlichen 2:1-Führung. Zehn Minuten vor Schluss schien das Spiel zugunsten der Grün-Weißen zu verlaufen, für die Sterkrader sollte es hingegen noch ein glückliches Ende geben. Im Anschluss an einen Freistoß kam Jannis Hopf an die Kugel und bugsierte sie aus 12 Metern flach und überlegt in die lange Ecke (88.). 2:2 – Osterfeld verspielt wie schon vor drei Monaten in letzter Minute einen Sieg gegen Glück-Auf. "Für uns ist das sehr ärgerlich, ich bin mit der Leistung der Jungs zufrieden, beide Seiten haben viele Chancen herausgespielt. In letzter Minute noch den Ausgleich zu kassieren, ist aber schon bitter", sagte Kaynar nach dem Spiel. Im Wissen um die Fähigkeit seiner Elf geht er aber zuversichtlich in die neue Spielzeit. "Am Ende hatten wir eine gute Moral", freute sich Allekotte. "Beide hatten die Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, von daher ist es ein gerechtes Ergebnis. Ich konnte vor dem Spiel mit einem Punkt leben, und kann es jetzt immer noch." Auch seine Mannen rechnen sich in diesem Jahr eine gute Saison aus, Ziel sei es demnach vorrangig, die Platzierung des letzten Jahres mindestens zu bestätigen. Auch wenn beide Trainer keine Aufstiegsambitionen mit dem Saisonziel verbinden, der Auftritt heute lässt Träumereien durchaus zu, zumindest auf sehenswerten Kreisliga-A-Fussball in den kommenden Wochen und Monaten.
Tore: 1:0 Ahmet Büyüköztürk (19.) 1:1 Nico Gabriele (59.) 2:1 Baris Cömez (80.) 2:2 Jannis Hopf (88.)
[von Tristan Berghoff]


Die weiteren Partien in dieser Liga:
Barisspor Bottrop - VfB Bottrop II 0:1
Dostlukspor Bottrop - SF Königshardt II 5:2
SW Alstaden - Sterkrade-Nord II 1:1
SC Buschhausen - Arminia Klosterhardt II 1:3
VfR 08 Oberhausen - FC Sterkrade 2:2
Post Oberhausen - SuS 21 Oberhausen 0:3