Kreisliga A: Torespektakel in Osterfeld - SGO-Trainer Kaynar: "Deswegen liebe ich den Fußball"

Was ein Spektakel! In einer packenden zweiten Halbzeit dreht die SG Osterfeld nach 0:2-Rückstand in 17 Minuten das Spiel und bringt am Ende einen 4:3-Sieg gegen die zweite Mannschaft von Arminia Klosterhardt nach Hause.

Kreisliga A

16. September 2018

SG Osterfeld - Arminia Klosterhardt II 4:3 (0:1)
Die Mannen von Ercan Kaynar fuhren damit den zweiten Saisonsieg ein und machten die unglückliche Pleite im Nordler-Park vergangene Woche vergessen.

Auch heute bot sich den Zuschauern ein abwechslungsreiches Match, welches insbesondere dadurch einzigartig war, weil erst nach gut einer Stunde der Knoten platzte und eine wahrhaftige Torflut daraus resultierte. Die erste Halbzeit gestaltete sich weitestgehend ereignisarm, zwei hoch veranlagte Teams waren eher auf Fehlervermeidung gepolt als dass sie ihre brillanten Offensivabteilungen in Szene setzen konnten. Zum Höhepunkt des ersten Abschnitts avancierte in letzter Minute der Treffer von Kurihara, welcher sehenswert herausgespielt war und den Gästen eine Pausenführung bescherte.

Gestärkt und mit der Führung im Rücken ging die Arminia als aktiveres Team in den zweiten Durchgang, Osterfeld verweilte gedanklich noch beim Pausentee. Die Folge ließ nicht lange auf sich warten, Nico Grosse-Beck erhöhte nach gut einer Stunde auf 0:2 und brachte den Torreigen so richtig ins Rollen. Denn die SGO drehte jetzt endgültig angestachelt richtig auf und schob sich an, das Spiel zu drehen. "Nach der Pause waren wir nicht so richtig wach und kassieren das zweite Tor, waren am Boden, aber dann hat die Mannschaft eine tolle Antwort gezeigt. Hohen Respekt vor dieser Moral und Leistung", zeigte sich SGO-Trainer Ercan Kaynar beeindruckt. Alles fing mit einem lang ausgeführten Freistoß an, den Serhat Erdogan herrlich mitnahm und mit rechts in den Giebel schlenzte,  es war der Anschlusstreffer und sie legten prompt nach. Zwei Zeigerumdrehungen später wurde Ahmet Büyüköztürk im Eins-gegen-eins gelegt, richtige Folge war die Entscheidung auf Strafstoß – Erdogan ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und versenkte sicher zum 2:2 (65.). Und der Wahnsinn ging weiter, Klosterhardt schwamm in der Phase durch das Wittekindstadion. Osterfeld warf die Kombinationskapelle an, der von Trainer Kaynar kurz zuvor eingewechselte Joker Yasin Meziroglu schirmte das Spielgerät stark ab und bugsierte es ins lange Eck – 3:2! "Danach war das Spiel eigentlich entschieden, wir hatten mehr Spielanteile und brachten den Sieg sicher ins Ziel", freute sich Kaynar, der einmal mehr den richtigen Riecher beim Wechseln bewies. In Minute 79 erhöhte der Gastgeber sogar auf 4:2, Büyüköztürk netzte auf Zuspiel von Burak Taspinar ein. Klosterhardt verkürzte durch Tobias Quast noch auf 3:4, konnte die zweite Saisonniederlage aber nicht mehr verhindern. Osterfeld belohnte sich heute auf antizyklische Weise, wie Trainer Kaynar scherzte: "Letzte Woche spielen wir uns 10, 15 Chancen heraus und verlieren, heute brauchten wir nicht viele Chancen, um die Tore zu erzielen. Das war ein Riesenspiel, deswegen liebe ich den Fussball!"
Tore: 0:1 Motoki Kurihara (45.) 0:2 Nico Grosse-Beck (57.) 1:2/2:2 Serhat Erdogan (62./65.) 3:2 Yasin Meziroglu (69.) 4:2 Ahmet Büyüköztürk (79.) 4:3 Tobias Quast (89.)


Die weiteren Partien in dieser Liga:

SF Königshardt II - Rhenania Bottrop 3:2
Barisspor Bottrop - VfR 08 Oberhausen 5:2
Dostlukspor Bottrop - FC Sterkrade 4:0
SV Concordia Oberhausen - SuS 21 Oberhausen 1:6
SW Alstaden - VfB Bottrop II 3:1
SC Buschhausen - Post Oberhausen 8:3
SG Osterfeld - Arminia Klosterhardt II 4:3
GA Sterkrade - Sterkrade-Nord II 4:4