Landesliga: Sterkrade-Nord gelingt Überraschung beim Tabellenführer FC Kray

Nach dem SV Sonsbeck ist Sterkrade-Nord das zweite Team der Landesliga, welches dem Tabellenführer FC Kray eine weitere Niederlage am zehnten Spieltag der Landesliga zufügte.

Landesliga, 10. Spieltag
Spielbericht
 

FC Kray - Sterkrade-Nord 0:1 (0:0)
Vor über 200 Zuschauern war Oguzhan Cuhaci der Matchwinner für die Gäste aus Oberhausen. In der 85. Spielminute gelang dem Torjäger der goldene Treffer zum 1:0-Auswärtssieg beim FC Kray. Bei den Gästen fehlte weiterhin Hilal Ali Khan. Somit musste Nords-Trainer Markus Kowalczyk wie in der Vorwoche etwas um Mittelfeld umbauen. „Natürlich fehlt uns ein Mann wie Hilal an allen Ecken und Enden, aber die Mannschaft hat den Ausfall klasse kompensiert“, so Markus Kowalczyk. Die Gastgeber nahmen direkt nach dem Anpfiff richtig Fahrt auf und drückten die ersten 20 Spielminuten enorm auf das Tor von Nords Keeper Marcel Dietz. Doch die Oberhausener hielten dem Druck stand, verteidigten sehr tief, so dass die Krayer immer wieder mit Distanzschüssen ihr Glück versuchten, aber Marcel Dietz konnte alle Schüsse entschärfen. Die dickste Chance hatte dann in der ersten Spielhälfte Marcel Siwek, der aber freistehend vor dem Tor der Krayer scheiterte. So ging es dann mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel lockte Kray die Gäste aus Sterkrade aus deren eigenen Hälfte, doch die Gäste pressten sofort sehr früh und Kray fand nicht zu dem gewohnten Kombinationsspiel wie in den letzten Wochen. Die Gastgeber hatten dann Mitte der zweiten Halbzeit ebenfalls eine Riesenchance, als ihr Stürmer freistehend vor Nords Keeper scheiterte. Wenn keiner will, dann schlage ich wieder zu, dachte sich Nords Goalgetter Oguzhan Cuhaci in der 85. Spielminute. Nach einem Zuspiel von Sven Konarski fackelte der Stürmer nicht lange und hämmerte den Ball ins lange Ecke zur Führung und auch zum Siegtreffer für die Nordler. „Wir haben sehr gut defensiv agiert und den FC Kray oft verzweifeln lassen. Unsere Taktik ging voll auf und wir fahren zufrieden mit drei Punkten wieder nach Oberhausen“, gab sich ein zufriedener Nord-Trainer nach dem Spiel zu Wort. Unzufrieden war natürlich Krays Trainer Michele Lepore. „Wir haben das Spiel über weite Strecken dominiert. Nord hat im Kollektiv sehr gut verteidigt. Ein besonderes Lob geht an den Schlussmann der Gäste, der heute einen sensationellen Tag hatte und alle unsere Torchancen vereitelt hat“, lautet das Fazit von Krays Trainer.
Tore: 0:1 Oguzhan Cuhaci (85.)