Nachruf - Der Bottroper Fußball trauert um Klaus Kollmeier

Im Alter von 82 Jahren ist Klaus Kollmeier in der vergangenen Woche verstorben. Anlass für einen Nachruf für einen Fußball-Funktionär, der der Bottroper Fußballszene bestens bekannt war und allseits geschätzt wurde.

Klaus Kollmeier war über Jahrzehnte hinweg dem Fußball verbunden. In seinem Heimatverein, dem SV Fortuna Bottrop, bekleidete er über Jahre hinweg das Amt des Geschäftsführers. Neben dem sehr familiären und geselligen Umfeld im Verein entwickelten sich darüber hinaus Freundschaften, die zu vielen gemeinsamen Fahrten und Urlauben führten. Auch wenn die Farben seiner Fortuna Rot und Weiß waren, schlug doch sein Herz für Blau-Weiß. Bis zuletzt war er Mitglied des FC Schalke 04, besuchte mit seiner Jahreskarte die Heimspiele seines Herzensvereins und war damals auch bei der letzten Meisterschaft als 20-jähriger 1958 live dabei.

 Doch auch über die Stadtgrenzen hinaus übernahm er Verantwortung und war Mitglied der Kreisspruchkammer des Kreises 10, Bottrop/Oberhausen. Diese Aufgabe hatte er von 1994 bis 2010 inne. Bis zuletzt traf er sich mit seinen ehemaligen Spruchkammer-Mitgliedern zum gemeinsamen Essen und so manche Anekdote aus alten Zeiten machte dabei die Runde.

Zudem übernahm er 2010 die Funktion als DFB-Ehrenamtsbeauftragter für den Fußballkreis Oberhausen/Bottrop, um die ehrenamtlichen Tätigkeiten von Vereinsmitgliedern zu fördern. Ihm war es wichtig, diese Aufgaben vieler Vereinsmitglieder zu wertschätzen und zu ehren.

Der Bottroper Sport hat  einen fußballbegeisterten und engagierten Funktionär verloren, der sich vielfältig um die Belange des Fußballs gekümmert hat und stets Ansprechpartner aller Vereine war.