Neue Coronaschutzverordnung

Ab heute, dem 26. April, gilt die neue Coronaverordnung. Die Übungsleiter der zulässigen Gruppe müssen unteranderem über einen negativen Coronatest verfügen.

Ab dem heutigen Montag gilt eine Änderung der Coronaschutzverordnung. Das bedeutet, dass die zulässige Gruppengröße für ein kontaktloses Sportangebot im Außenbereich für Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren maximal 5 Personen zzgl. maximal zwei Anleitungspersonen nicht überschreiten darf. Voraussetzung ist, dass die Anleitungspersonen über ein aktuelles negatives Testergebnis verfügen. Für alle weiteren Sporttreibenden gilt, dass kontaktloser Individualsport im Freien nur alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes zulässig ist. Das schließt die Ausbildung im Einzeltraining mit ein.

Mit Lockerungen ist erst wieder bei einer7-Tage-Inzidenz unter 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner zu rechnen. Dieser Schwellenwert von 100 muss an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten werden.