Optimistische Vorsätze für 2021

2020 – ein schwieriges Jahr, nicht nur für den Amateurfußball. Umso mehr Hoffnung haben die Trainer und Vereinsfunktionäre für das neue Jahr 2021. Wir haben mit Ihnen über die sportlichen Vorsätze gesprochen.

Anton Martin, Spielertrainer SF 08/21 Bottrop:
„Wir hoffen, dass wir den Spielbetrieb wieder aufnehmen dürfen und möchten natürlich weiterhin gute Ergebnisse erzielen um am Ende der Saison im oberen Tabellendrittel zu stehen.“

Daniele Lepori, Trainer VfB Bottrop II:
„Ich denke die Vorsätze sind im ersten Stepp grundsätzlich bei allen gleich! Alle wollen schnellstmöglich wieder  Normalität und die Möglichkeit wieder Fußball spielen zu dürfen. Denn neben dem Sport fehlen besonders die sozialen Kontakte, die zwischenmenschlichen Dinge. Und die würden wir natürlich gerne irgendwann wieder zeitig aufleben lassen. Sportlich gesehen hoffen wir natürlich, dass die Saison in welcher Form auch immer fortgeführt wird. Wir hatten uns eine gute Grundlage geschaffen um unsere Ziele zu erreichen und daran halten wir auch in diesem Jahr fest. Komme es wie es wolle.“

Selcuk Demir, Trainer BW Fuhlenbrock:
„Unter der Bedingung und Hoffnung, dass man möglichst bald wieder einigermaßen normal Sport treiben darf, möchten ich mit meiner Mannschaft möglichst schnell wieder an unsere zuletzt sehr gute Form anknüpfen und unsere bisher gute Saison in der Kreisliga A fortführen und in dieser Saison einfach versuchen jedes Spiel zu gewinnen. Ohne konkrete Platzierungsziele.“

Ramazan Karakus, Trainer RW Welheimer Löwen:
„Wir würden gerne wieder diesen attraktiven Fußball spielen, den wir letztes Jahr gespielt haben. Wenn wir unser Niveau vom letzten Jahr halten, sind wir sehr zuversichtlich, dass wir eine gute Saison spielen.“

Sven Koutcky, Trainer VfL Grafenwald:
„Schwierige Frage. Ich weiß noch gar nicht ob die aktuelle Saison weiter geht. Wenn ja, wollen wir diese selbstverständlich ordentlich zu Ende spielen und daran anknüpfen wo wir aufgehört haben.
Ich kann dem VfL nur danke sagen, für das Jahr 2020 und das Entgegenkommen.“

Mevlüt Ata, Trainer FC Bottrop:
„Wir hoffen, dass wir endlich wieder auf den Platz können. Dass das Vereinsleben mit dem soziale Miteinander wieder zurückkehrt und viel Gesundheit natürlich für alle.“

Gündüz Tubay, Vorsitzender VfB Bottrop:
„Wir wollen, dass die Hinrunde endlich zu Ende gespielt werden kann. Wir wollen ohne Niederlage Meister werden und weiterplanen. Wichtig ist, dass alle wieder gesund ins Training kommen. Ich hoffe wir werden als Vorstand und Verein ein erfolgreiches Jahr 2021 haben und mit der ersten und zweiten Mannschaft den Aufstieg schaffen. Außerdem im Jugendbereich weiter gut arbeiten und noch einiges für Bottrop bewegen.“

Marko Schmidt, Trainer BW Oberhausen:
„Die Vorsätze dürften beim Blick auf die Tabelle klar sein. Die Frage ist wohl, wann dürfen wir wieder sportlich aktiv sein um Vorsätze auch umzusetzen?“

Patrick Wojwod, Trainer VfB Bottrop:
Kurze Antwort! Wir wollen den eingeschlagenen erfolgreichen Weg weiter gehen und hoffentlich die Saison mit dem Aufstieg beenden.“

Hendrik Biegiesch, Trainer RW Welheimer Löwen II:
„Meine sportlichen Vorsätze, sobald es wieder losgeht, sind es eine Mannschaft zu formen, die Spaß hat am Fußball. Wir wollen eine Einheit bilden.“

Mike Schweitzer, Trainer SV Vonderort:       
„Ich wünsche mir erstmal, dass wieder etwas Normalität einkehrt und das wir uns alle gesund wieder auf dem Sportplatz sehen. In erster Linie würde mir schon reichen, wenn wir wieder trainieren dürften. Ich hoffe natürlich, dass die Saison nicht abgebrochen wird, da wir eine gute Ausgangslage haben und gerne aufsteigen möchten. Das wichtigste jedoch ist, dass wir alle gesund wiederkehren."

Sven Kottwitz, Trainer Dostlukspor Bottrop:
„Das ist eine schwere Frage. Was mich betrifft wäre ein sportlicher Vorsatz, dass ich es schaffe eine Runde um den Block  zu joggen ohne eine Pause. Was das Team betrifft, weiß ich nicht was man darauf antworten soll, da man nicht ansatzweise weiß wann und wie es weiter geht oder gehen soll. Von Vorteil wäre es, wenn man nur schon mal wüsste wann es weiter geht. Dann kann man alles weitere planen oder Ziele stecken."

Daniel Pietryszek, Trainer SV Bottrop 1911:
„Ich hoffe wir können ab Februar wenigsten wieder ins Training einsteigen. Sollte überraschenderweise die Saison weitergehen, wollen wir besser reinkommen als bisher."

Auf'm Platz wünscht allen ein frohes, erfolgreiches und vorallem gesundes neues Jahr 2021!