Polonia Ebel feiert Auswärtssieg in Buschhausen

Im vierten Spiel konnte die erste Mannschaft von Polonia Ebel den dritten Saisonsieg feiern. Gegen TuS Buschhausen bescherte die Einwechslung von Martin Nowrocki den Bottropern den 2:1-Sieg. Die Zweitvertretung hingegen musste die vierte Niederlage in Folge hinnehmen.

TuS 1900 Buschhausen I - VfR Polonia Ebel I ​1:2 (1:0)

Die ersten 20 Minuten waren ausgeglichen. Es gab allerdings wenig Torchancen auf beiden Seiten. Die einzige gefährlich Aktion hatte Polonia Ebel nach 20 Minuten. Nach einer Ecke kam Ahmet Tufan 6 Meter vor dem Tor an den Ball. Diesen setzte er aber, da er überrascht war, an den linken Torpfosten.

Das einzige Tor in der ersten Halbzeit erzielten die Hausherren. Nach einem Pass auf den Bottroper Torwart Dariusz Daniel Lebiosz wurde dieser durch TuS Buschhausen in Bedrängnis gebracht. Sein Befreiungsschlag landete genau beim Gegner der aus 25 Meter direkt abzog. Der Ball schlug genau im Torwinkel ein. So stand es nach 32 Minuten 1:0 für TuS Buschhausen. Nach 35 Minuten musste Trainer Andreas Hendel Torjäger Oliver Bogatzki verletzungsbedingt gegen Martin Nowrocki auswechseln. Die Einwechslung von Martin Nowrocki sollte später noch sehr wichtig werden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Partie sehr zerfahren. Je länger das Spiel dauerte, desto offensiver wurde unsere Mannschaft. Dadurch ergaben sich für die Hausherren einige Kontermöglichkeiten die den Torwart Dariusz Daniel Lebiosz vereitelte. Somit hat er seinen Fehler aus der ersten Halbzeit mehr als wieder gut gemacht. In der 60 Minute hatte Pascal Kaluza eine große Chance. Er kam acht Meter vor dem Tor frei zum Schuss. Der Ball ging aber deutlich über das Tor. Nach 75 Spielminuten wurde Pascal Kaluza im Halbfeld gefoult. Den fälligen Freistoß brachte Martin Nowrocki schön auf den Elfmeterpunkt. Der eingelaufene Spieler Mateusz Budnik köpfte den Ball gekonnt über den Torwart zum 1:1-Ausgleich. Nach einem Konter unserer Mannschaft in der 81. Spielminute konnten wir durch den eingewechselten Martin Nowrocki 2:1 in Führung gehen. Nach einem Zuspiel von Przemyslaw Radwanski kam Martin Nowrocki aus 22 Metern frei zum Schuss. Dieser ging präzise ins untere Eck. "Die Führung konnten wir dann auch über die Zeit bringen. Es war ein „dreckiger“ Sieg aber danach fragt in paar Tagen kein Mensch mehr. Wir konnten die gewünschte Reaktion auf das letzte Spiel zeigen", reflektierten die Verantwortlichen die Partie.

Tore:​​ 1:0 Maurice Riesner (32.), 1:1 Mateusz Budnik (75.), 1:2 Martin Nowrocki (81.)

 

VfR Polonia Ebel II - Schwarz-Weiss Alstaden​ 1:4 (1:2)

Leider gab es für unsere Mannschaft wieder keine Punkte. Dabei sind wir sehr gut in das Spiel gekommen. Nach einem gut gewonnen Zweikampf durch Ronny Klimpel konnten wir schnell umschalten. Ronny Klimpel spielte den Ball auf Maik Gaspari, der wiederum schnell die Schnittstelle der Alstadener erkannte und den Ball perfekt auf Kevin Müller spielte. Kevin Müller blieb dann eiskalt vor dem Tor und traf in der 20 Minute zum 1 zu 0 für Polonia Ebel.  Leider hielt die Führung nur bis zur 38. Spielminute. Da konnten die Gäste zum 1:1 ausgleichen. Es kam aber noch schlimmer, denn Alstaden konnte nach einem zu leichten Ballverlust im Mittelfeld noch vor der Halbzeit in Führung gehen. So stand es nach 43 Minuten 1:2.

In der Halbzeitpause haben wir uns noch viel vorgenommen. Polonia Ebel kam auch gut aus der Halbzeit. Das Spiel war relativ ausgeglichen. In der 60. Minute kam es dann Allerdings zu einem Platzverweis für unseren Spieler Kevin Müller. Nach einem Foulspiel von hinten zückte der Schiedsrichter glatt rot. Mit etwas Fingerspitzengefühl hätte man hier auch dunkel gelb zeigen können. Nach 79 Spielminuten wurde es noch schlimmer für unsere Mannschaft. Ronny Klimpel sah nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Zu neunt wurde es natürlich extrem schwer und wir bekamen in der 81. und 84. Spielminute noch weitere zwei Gegentore zum 1:4 Endstand. Zwischendurch hatten wir in Unterzahl sogar noch einen Lattentreffer durch Serkan Kanoglu und weitere Torchancen. Die Niederlage ging etwas zu deutlich aus. "Wir dürfen uns jetzt nicht hängen lassen. Die ersten Punkte werden bestimmt schon bald eingefahren."

Tore:​​ 1:0 Kevin Müller (20.), ​​1:1 Marco Lukas Jurga (38.), 1:2 Marco Lukas Jurga (43.), 1:3 Philipp Brücker (81.), 1:4 Marco Lukas Jurga (84.)

Text: Polonia Ebel