Regeländerung: Punktabzug bei Nichtantritt und vier Wechsel

Der Westdeutsche Fußballverband hat nun überraschend für die kommende Spielzeit zwei neue Regeln eingeführt. Auf'm Platz erklärt euch diese nun kurz und knapp.

In der kommenden Saison gibt es zwei neue gravierende Regeländerungen in NRW - von der Regionalliga West bis hin zur Kreisliga C.

Ab der kommenden Spielzeit gibt es die Erlaubnis für den Trainer einen vierten Wechsel schon während der 90 minütigen Spielzeit vorzunehmen. Das war bislang nur in den Kreisligen in der Jugend erlaubt und in Pokalspielen in der Verlängerung. Nun kann jeder Trainer einen vierten Wechsel bereits während der Spielzeit tätigen. Was bleibt: Bis zur Kreisliga B darf der Trainer diese vier Einwechselspieler weiterhin beliebig hin und herwechseln. 

Noch dazu entschied der WDV sich für eine weitere Regeländerung. In Westfalen kam es im Jahr 2017 nach Informationen der Reviersport zu 104 Spielabsagen durch einen Nichtantritt im Seniorenbereich. Künftig heißt es: Tritt eine Mannschaft nach dem 1. Mai 2019, beispielsweise weil es für einige Teams um nichts mehr geht, oder aber auch die Mannschaftsfahrt bereits gebucht war, in einem Punktspiel nicht an, so wird diese Spielabsage in der darauffolgenden Spielzeit mit einem Abzug von drei Punkten bestraft.