SV Fortuna Bottrop gewinnt Jürgen-Weber-Gedächtnisturnier

Erstellt von David Wirsch

Der SV Fortuna Bottrop schnappt sich bei der 44. Auflage des Jürgen-Weber-Hallenturnieres den Pokal. In der Neuauflage des Finales von 2017 setzten sich dieses Mal die Fortunen gegen den SV Rhenania Bottrop durch. Dritter wurde der VfB Bottrop.

44. Jürgen-Weber-Turnier

26. und 29. Dezember 2019

Wie schon im vergangenen Jahr standen sich auch bei der 44. Auflage des Jürgen-Weber-Turnieres der SV Fortuna Bottrop und der SV Rhenania Bottrop im Finale gegenüber. Da siegten die Rhenanen knapp mit 2:1. Auch in der diesjährigen Vorrunde trafen beide Teams in Gruppe A aufeinander - beide Mal war der SV Fortuna siegreich (jeweils mit 3:0). Und auch aus dem Endspiel in diesem Jahr sollte die Mannschaft von Trainer Sebastian Stempel erfolgreich herausgehen, wenngleich es auch deutlich enger zuging als in den Vorrundenspielen. Denn nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, wobei der SVR sogar in Führung gehen konnte -  es ging in die fünfminütige Verlängerung. In dieser gelang den Fortunen durch Nico Große-Beck die Führung, doch der SV Rhenania hatte kurz vor Ende der Verlängerung die Chance auf den Ausgleich, doch Kevin Polz scheiterte mit einem Neunmeter. Somit blieb es am Ende beim knappen 2:1-Erfolg des SV Fortuna!

Im Neunmeterschießen um Platz drei standen sich der VfB Bottrop und Dostlukspor Bottrop gegenüber - der VfB hatte schließlich mit 3:2 die Oberhand behalten.

Blick auf die Vorrunde/Halbfinalspiele:

Bereits in der Vorrunde offenbarte sich der SV Fortuna als einer der Favoriten auf den Titel, wenn nicht sogar als der Favorit schlechthin. Denn alle acht Spielen wurden gewonnen und das bei einem Torverhältnis von 43:5. Im Halbfinale traf die Stempel-Elf auf Dostlukspor Bottrop, das am zweiten Turniertag stark aufspielte und heute auch den Mitfavoriten VfB Bottrop deutlich mit 3:0 besiegen konnte. In der Gruppe B reichte es aber dennoch zu Platz zwei und im Halbfinale gegen den SV Fortuna musste sich der A-Ligist von der Beckstraße knapp mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben.

Der SV Rhenania setzte sich als Gruppenzweiter durch, hinter dem VfB Bottrop. Der VfB präsentierte sich am ersten Turniertag stark und setzte sich mit der Maximalausbeute von zwölf Punkten aus vier Spielen auf Platz eins der Gruppe A. Dieser geriet heute jedoch noch einmal in Gefahr: Zum einen unterlag man Dostlukspor mit 0:3 und zum anderen gab es gegen die Batenbrocker RK nur ein 3:3. Letztlich behauptete die Mannschaft von Trainer Mevlüt Ata nach Siegen gegen den SV 1911 und den VfR Ebel dann doch Rang eins. Im Halbfinale jedoch musste man sich dem SV Rhenania mit 1:3 geschlagen geben.

Hier gibt es noch einmal die Vorrundenergebnisse von heute zum Nachlesen.

Stimmen:

Sebastian Stempel, Trainer SV Fortuna: 
"Am ersten Tag wurde ich super vom Mario Kania vertreten und von ihm habe ich nur Gutes gehört. Heute war das dann auch sehr souverän, zumal wir nicht einen Punkt abgegeben haben. Wir haben verdient das Turnier gewonnen. Nun wollen wir auch versuchen die Hallenstadtmeisterschaft zu gewinnen. Das ist nämlich ein Titel, der mir persönlich noch fehlt."

Dirk Rovers, Trainer SV Rhenania:
"Wir haben unglücklich verloren, da wir im Finale kurz vor Schluss einen Neunmeter verschossen haben. Trotzdem bin ich was das ganze Turnier betrifft sehr zufrieden. Fortuna war spielerisch an beiden Tagen die beste Mannschaft."

Ergebnisse der Endrunde in der Übersicht:

1. Halbfinale: SV Fortuna Bottrop - Dostlukspor Bottrop 2:1 n.V. (1:1)

2. Halbfinale: SV Rhenania Bottrop - VfB Bottrop 3:1

Neunmeterschießen um Platz 3: Dostlukspor Bottrop - VfB Bottrop 2:3

Finale: SV Fortuna Bottrop - SV Rhenania Bottrop 2:1 n.V. (1:1)

Tabellen nach der Vorrunde:

Gruppe A:

Pl.TeamSpToreDiff.Punkte
1.SV Fortuna88--43:5+3824
2.SV Rhenania86-218:10+818
3.SF 08/2184-415:21-612
4.SV Vonderort811612:32-204
5.RWW Löwen8-1710:30-201

Gruppe B:

Pl.TeamSpToreDiff.Punkte
1.VfB Bottrop861128:12+1619
2.Dostlukspor852117:9+817
3.VfR Ebel83-514:24-109
4.SV 1911821511:21-107
5.Batenbrocker RK812517:21-45
Foto: SV Fortuna