VfB-Reserve müht sich zum nächsten Dreier

Gegen die Drittvertretung des FC Bottrop kam die zweite Mannschaft vom VfB Bottrop unter Flutlicht zu ihrem dritten Sieg in Serie. Dabei machte man es unnötig lange spannend, weil im Laufe der Partie zu viel liegengelassen wurde und die Struktur flöten ging. Am Ende hieß es 4:1 für die Lepori/Teichert-Elf.

VfB Bottrop II - FC Bottrop III 4:1 (2:1)

"Am Ende bleiben die Punkte hier und das macht uns zufrieden. Über das wie darf man nachdenken, da gibt es einiges besser zu machen. Fragen tut hinterher aber keiner mehr, also Mund abputzen und weitermachen", resümierte Trainer Daniele Lepori. "Nach gutem Beginn haben wir mal wieder unerklärlicherweise den Faden verloren und die Gäste eingeladen wieder am Spiel teilzunehmen. Nach hinten raus war es dann wieder souverän und im zweiten Abschnitt haben wir keine Torchance zugelassen", so Trainerkollege Alex Teichert. Der VfB begann stark, nach zehn Minuten hätte man schon in Führung gehen müssen. Dominik Teschke setzte völlig frei einen Kopfball über das Tor, den Schuss von Sven Ingler parierte FC-Keeper Ridvan Istek klasse und ein Schuss von Maurice Riesner touchierte die Latte. Dann kamen zum ersten Mal die Gäste und hatten ihrerseits die Führung auf dem Fuß, doch der Schuss ging links am Tor vorbei. Ein weiterer starker Angriff auf der Gegenseite brachte dann die VfB-Führung. Sven Ingler war auf und davon, umkurvte den Keeper, der aber zurück in den Zweikampf fand. Von Inglers Brust ging der Ball zu VfB-Stürmer Dennis Hiddemann, der sich nicht zwei Mal bitten ließ. Vier Minuten später traf Dominik Meißner von außerhalb des Sechzehners zum 2:0. Doch anstatt Ruhe ins Spiel zu bekommen, ließ man den Gegner nochmals aufhorchen, ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung war der Ausgangspunkt und brachte den Anschluss.

Der Gast witterte noch einmal seine Chance. Zwar ließ der VfB im weiteren Verlauf des Spiels gar nichts mehr zu, doch solange es nur 2:1 stand, war der Gast noch im Spiel. Und nach vorne kam nur noch wenig Konstruktives der Gastgeber. Das änderte sich erst wieder in der Schlussphase. Erst markierte Dennis Hiddemann das 3:1, dann ließ der eingewechselte Florian Röhring ein Pfund aus zwanzig Metern ab - 4:1! Nun ließ der VfB weitere Treffer liegen, alleine Sven Ingler scheiterte drei Mal an Ridvan Istek, David van Bruck setzte das Leder aus fünf Metern über anstatt ins Tor. Am Ende stand ein 4:1 auf dem Spielbericht, gegen eine Mannschaft die bis zuletzt kämpfte, schließlich trotz der Ex-VfBer Fetih Ermek und Stefan Heinz aber machtlos blieb. Der VfB steht nach dem Erfolg weiter auf Platz zwei und kann am Sonntag bei Fortuna III bereits die nächsten Punkte holen.

VfB Bottrop II: Klug, Banko, Bakalorz (57. Gajda), Teschke, Benninghoff (67. Röhring), Mali, Riesner (78. van Bruck), Meißner, Molitor, Ingler, Hiddemann (71. Blasberg).

Tore: 1:0 Hiddemann (17./Ingler), 2:0 Meißner (21./Riesner), 2:1 (30.), 3:1 Hiddemann (71./Röhring), 4:1 Röhring (81./Meißner).