Von Derbys, Maulkörben und dem Drei-Punkte-Ziel

Nach dem Derby gegen den SV Fortuna Bottrop ist der VfB Bottrop unter der Woche bemüht gewesen, etwas Ruhe einkehren zu lassen. Der Vorsitzende Gündüz Tubay beendete die Zusammenarbeit mit der WAZ. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch, im Heimspiel gegen Arminia Klosterhardt II sollen heute die nächsten drei Punkte gesammelt werden.

VfB Bottrop (1.) - Arminia Klosterhardt (8.)

Dass der Vorstand mit der Berichterstattung in der WAZ nach dem Derby nicht einverstanden war, daraus macht der VfB Bottrop kein Geheimnis. „Die Berichterstattung war einfach nicht verhältnismäßig und nicht objektiv. Natürlich hat uns das massiv gestört“, so der erste Vorsitzende des VfB Bottrop, Gündüz Tubay. Bis auf weiteres ist die Zusammenarbeit erst einmal auf Eis gelegt. Damit soll das Thema Derby aber auch endgültig abgeschlossen sein. Denn bereits am heutigen Sonntag geht es im Jahnstadion wieder um wichtige Punkte. Diese braucht der Tabellenführer auch, denn an der Tabellenspitze geht es nach dem Sieg unter der Woche des SV Rhenania Bottrop nämlich äußerst eng zu. "Und das wissen meine Jungs, wir sind für uns klar, wir hatten eine gute Woche und das werden wir am Sonntag wieder auf den Platz bringen", so Wojwod, der einen relativ tief stehenden Gegner erwartet. "Wir müssen geduldig sein, wir müssen vom Kopf her da sein, dann bekommen wir unsere Chancen, dann gewinnen wir das Spiel", gibt er die Marschroute vor. Bei diesem Unterfangen steht ihm bis auf die gesperrten Spieler der ganze Kader zur Verfügung. Danny Steinmetz und Hussein Solh müssen nach ihren Platzverweisen im Derby zuschauen. "Unser Ziel sind drei Punkte, das ist doch ganz klar. Aber die müssen wir für uns holen, alle Nebengeräusche sind uninteressant", gibt sich Wojwod optimistisch.

Anstoß: 18.10.20 - 15.15 Uhr

Schiedsrichter: Sebastian Frank

Assistenten: Florian Behler, Marcel Mariusz Borrowski

Spielort: Jahnstadion, Hans-Böckler-Str. 50, 46236 Bottrop